Abriss! Dresdner Platten müssen neuem Stadtteil weichen

Dresden - Die zwei DDR-Platten an der Könneritzstraße (ehemals VEB Energiebau) werden abgerissen. Große Teile der Fassade fehlen bereits. Bis 2022 soll ein komplett neuer Stadtteil entstehen.

Im Inneren wurden die zwei Gebäude bereits entkernt, jetzt fällt auch die Fassade.
Im Inneren wurden die zwei Gebäude bereits entkernt, jetzt fällt auch die Fassade.

Zuletzt hatten sich in den Hochhäusern vor allem junge und kreative Firmen angesiedelt. Wie auch beim Sozialkaufhaus und dem Sozialen Möbeldienst (beide zogen an die Industriestraße) mussten im letzten Jahr neue Standorte gefunden werden.

Im Spätsommer soll von den DDR-Neubauten nichts mehr zu sehen sein. Ab Frühjahr 2020 werden im Auftrag der Deutsche Wohnen in mehreren Bauabschnitten insgesamt 500 neue Wohnungen (50 davon Sozialwohnungen) entstehen.

Etwa 150 Millionen Euro sollen investiert werden. Geplant ist auch ein neuer Park, der sich vom Schützenplatz bis zur Könneritzstraße ziehen soll.

Vom ehemaligen VEB Energiebau steht nur noch das Beton-Gerippe.
Vom ehemaligen VEB Energiebau steht nur noch das Beton-Gerippe.  © Norbert Neumann
So soll der neue Stadtteil mit 500 Wohnungen aussehen.
So soll der neue Stadtteil mit 500 Wohnungen aussehen.  © Nöfer Architekten

Mehr zum Thema Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0