Ist Dresden wirklich die beste Stadt für Auto-Fahrer und Radler?

Beliebt und gut wie nirgendwo in Deutschland: Der öffentliche Personennahverkehr.
Beliebt und gut wie nirgendwo in Deutschland: Der öffentliche Personennahverkehr.  © DPA

Dresden - Sieg auf der ganzen Linie: Im neuen Zufriedenheitsranking des ADAC liegt Dresden bundesweit vorn. Bürger, Pendler, aber auch Gäste der Stadt loben die Mobilitätsangebote fast durchgängig. Zweiter wurde Leipzig.

Nicht nur beim Auto. Auch bei den Themen Rad, Personennahverkehr und Fußweg ist Dresden spitze, so die Einschätzungen.

Zugrunde gelegt wurden Ergebnisse einer Umfrage in den 15 größten Städten der Bundesrepublik. Pro Stadt wurden mindestens 600 Interviews geführt. Weil die Fragen und der anschließende Auswertungsmodus deckungsgleich waren, sind die Daten trotz unterschiedlicher Verkehrsverhältnisse vergleichbar, betont ADAC-Sachsen-Vorstand Helmut Büschke (66).

Positiv bewerteten die in Dresden Befragten beim Thema "Autoverkehr" das gute Parkleitsystem, die gute Ausschilderung und, tatsächlich, die relativ geringen Staus.

An einigen Punkten muss Dresden noch Arbeiten...

Weniger gut kamen das Carsharing-Angebot und "das Verhalten der Radfahrer" gegenüber den Autofahrern weg (was allerdings auch umgekehrt gilt).

Mit Abstand die besten Noten erhielten zur Freude der DVB Busse und Bahnen. Bei "Radverkehr" konnte die Stadt mit ihren vielen Stellplätzen punkten.

Als weniger gut wurde die Verfügbarkeit von Leihrädern und das Verhalten der Fußgänger gegenüber Radlern eingeschätzt ... Die Fußgänger ihrerseits wünschten sich freundlichere Radfahrer und mehr Bänke zum Sitzen.

"Herzlichen Glückwunsch, Dresden!" ADAC-Vorstand Helmut Büschke (r., 66) überreicht Verkehrsbürgermeister Raoul Schmidt-Lamontain (38, Grüne) Blumen.
"Herzlichen Glückwunsch, Dresden!" ADAC-Vorstand Helmut Büschke (r., 66) überreicht Verkehrsbürgermeister Raoul Schmidt-Lamontain (38, Grüne) Blumen.  © Eric Münch

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0