Alzheimer vorgetäuscht, Staat & Kasse abgezockt: Betrüger-Ehepaar muss in den Knast!

Dresden - Ein bisschen Milde gab es dann doch: Der ehemalige Regierungsoberrat Peter E. (72) muss "nur" drei Jahre und sechs Monate in Haft.

Regierungsoberrat Peter E. (72) und seine Gattin Irene (68) müssen für mehr als drei Jahre in Haft.
Regierungsoberrat Peter E. (72) und seine Gattin Irene (68) müssen für mehr als drei Jahre in Haft.  © Peter Schulze

Gattin Irene (68) drei Jahre und drei Monate. So entschied das Landgericht. Vorbestraft wegen Betruges sind die beiden dennoch und müssen 400.000 Euro zurückzahlen.

Im August 2018 hatte das Amtsgericht dem Paar noch je sechs Monate mehr aufgebrummt.

Wie berichtet, hatte der einstige Referatsleiter im Amt für offene Vermögensfragen ab 1997 Alzheimer vorgetäuscht, um vorzeitig in den Ruhestand geschickt zu werden.

Der angebliche Pflegefall reiste aber viel, lebte mit Gattin teilweise in Paraguay, schrieb Bücher, gab gar Interviews und führte Prozesse. Mit gefälschten Rezepten wurden auch noch Krankenkassen betrogen.

Netto, so das Gericht, lag der Schaden bei rund 800.000 Euro! Als der Schwindel aufflog, wurde das Paar verhaftet.

Nun leben beide vorerst in "Vollpension" auf Staatskosten.

Mehr zum Thema Gerichtsprozesse Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0