Dieser Elferrat bestimmt jetzt Dresdens Zukunft

Dresden - Eine Gestaltungskommission berät seit zwei Jahren Investoren dabei, Bausünden zu vermeiden. Am Freitag tagte die Kommission zum ersten Mal öffentlich. Ein Elferrat für die Bau-Zukunft Dresdens.

Die Gestaltungskommission tagte am Freitag erstmals öffentlich. Am Tisch saßen Mitglieder der Kommission sowie Mitarbeiter der Verwaltung.
Die Gestaltungskommission tagte am Freitag erstmals öffentlich. Am Tisch saßen Mitglieder der Kommission sowie Mitarbeiter der Verwaltung.  © Eric Münch

"Über viele Jahrhunderte hat die Dresdner Architektur sich sorgfältig weiterentwickelt. Wir wollen sicherstellen, dass diese Kontinuität wieder einzieht", sagt Jürg Sulzer (74).

Er war Bausenator in Berlin, Direktor Stadtplanung in Bern sowie Professor für Stadtumbau in Dresden. Mit ihm sitzen in der Kommission vier hochdekorierte, teils internationale Architekten.

Beraten wird das Gremium von fünf Stadträten und von Baubürgermeister Raoul Schmidt-Lamontain (41, Grüne).

Der dämpfte in der öffentlichen Sitzung auch gleich die Hoffnungen: "Wir freuen uns, wenn Investoren sich hier der Diskussion stellen. Rechtsverbindlich ist das nicht."

So stellte sich etwa der umstrittene Hotel-Neubau an der Marienbrücke gleich zweimal vor. Am für viele schlechten Ergebnis änderte sich wenig.

Dennoch gibt es Hoffnung. "Der Erfolg besteht in vielen kleinen Verbesserungen, ohne die Entwürfe grundsätzlich infrage zu stellen. Gefühlt werden die Projekte besser, da die Investoren das öffentliche Echo fürchten und ungern in der Kritik stehen", sagt Stadtrat Tilo Wirtz (51, Linke). Der studierte Statiker ist eines der beratenden Mitglieder.

Stadtrat Tilo Wirtz (51, Linke).
Stadtrat Tilo Wirtz (51, Linke).  © Eric Münch

Wichtige Themen bisher waren die Hafencity und ein Parkhaus in den Werkstätten Hellerau.

Am Freitag wurde über die Neugestaltung im Bereich Großenhainer Straße/Hansastraße diskutiert.

Dort steht aktuell noch das Porsche-Zentrum, was aber weg will. Stattdessen entstehen Hotel, Wohnungen, Einzelhandel und Gastronomie in zwei Neubauten.

Sorgen macht sich die Kommission bei diesem Projekt um ein kleines Denkmal zwischen den Neubauten.

Die Wiener Landschaftsarchitektin Barbara Hutter (55): "Das Häuschen wirkt auf den Bauplänen fast wie eine Kirche."

Der Investor will jetzt nachbessern.

Stadtrat Ingo Flemming (50, CDU).
Stadtrat Ingo Flemming (50, CDU).  © Eric Münch
Kommissionschef Jürg Sulzer (74).
Kommissionschef Jürg Sulzer (74).  © Eric Münch
Landschaftsarchitektin Barbara Hutter (55).
Landschaftsarchitektin Barbara Hutter (55).  © Eric Münch
Stadtrat Thomas Löser (46, Grüne).
Stadtrat Thomas Löser (46, Grüne).  © Eric Münch
Architekt Ole Flemming (52).
Architekt Ole Flemming (52).  © Eric Münch
Architekt und Mathematiker Thomas Kaup (52).
Architekt und Mathematiker Thomas Kaup (52).  © Eric Münch
Baubürgermeister Raoul Schmidt-Lamontain (41, Grüne).
Baubürgermeister Raoul Schmidt-Lamontain (41, Grüne).  © Steffen Füssel
Die Vize-Chefin der Kommission, Mikala Holme Samsøe (42).
Die Vize-Chefin der Kommission, Mikala Holme Samsøe (42).
Stadtrat Gordon Engler (33, AfD).
Stadtrat Gordon Engler (33, AfD).  © Ove Landgraf
Die Kommission diskutierte am Freitag über einen Neubau, der das Porsche-Zentrum ersetzen soll.
Die Kommission diskutierte am Freitag über einen Neubau, der das Porsche-Zentrum ersetzen soll.  © Eric Münch

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0