Messer und Stöcke: Wüste Massenschlägerei in Dresdner Park!

Dresden - Freitagnachmittag soll es in einem Park im Dresdner Stadtteil Johannstadt zu einer wüsten Massenschlägerei gekommen sein.

Die Beamten der Dresdner Polizei haben die Präsenz im Park über das Wochenende stark erhöht. (Symbolbild)
Die Beamten der Dresdner Polizei haben die Präsenz im Park über das Wochenende stark erhöht. (Symbolbild)  © DPA

Gegen 14.45 Uhr ging bei der Polizei Dresden der Notruf ein, dass in einem Park zwischen der Gerokstraße und der Hopfgartenstraße etwa 30 ausländische Personen, mit Messern und Stöcken bewaffnet, aufeinander losgehen würden.

Noch vor Eintreffen der alarmierten Einsatzkräfte hätten sie sich jedoch bereits in kleinen Gruppen vom Ereignisort entfernt. Im Umfeld des Parks wurden die Beamten der Dresdner Polizei dann auf mehrere Personengruppen aufmerksam. Infolge der Kontrolle wurden die Personalien von insgesamt 20 Personen aufgenommen.

Zwei Afghanen im Alter von 15 und 19 Jahren, zwei Syrer im Alter von 17 und 18 Jahren, sowie einen 19-jährigen Marokkaner konnten die Augenzeugen bisher als Beteiligte der Auseinandersetzung identifizieren.

Gleichzeitig wurde der Tatortbereich nach Spuren abgesucht. Im Ergebnis stellten die Beamten ein Einhandmesser sowie mehrere präparierte Stöcke und Kanthölzer sicher.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Über Verletzte ist bislang nichts bekannt.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0