Wildschwein-Treibjagd & mehr: Unternehmer erledigt alles per Drohne!

Dresden - Egal ob Wildschwein-Treibjagd aus der Luft, Abwurf von Schädlingsbekämpfungsmitteln, Schadenserfassung auf Maisfeldern oder dem Spannen von Seilen zwischen Stromleitungen: Axel Weckschmied erledigt alles per Drohne. Seit drei Jahren lebt der Unternehmer von seinen Aufträgen.

Informatiker Axel Weckschmied (59) steuert an einem Feld in Rennersdorf eine seiner Drohnen.
Informatiker Axel Weckschmied (59) steuert an einem Feld in Rennersdorf eine seiner Drohnen.  © Ove Landgraf

Der Maiszünsler ist einer der gefürchtetsten Mais-Schädlinge. Um ihn biologisch zu bekämpfen, wurden winzige Kugeln mit Schlupfwespen bisher per Hand oder per Maschine ins Feld geworfen.

Die Dresdner Firma "Hexapilots" von Jonas (21) und Axel Weckschmied (59) packt 700 der Kugeln in eine Drohne und verteilt sie GPS-gestützt auf Feldern. "Drei weitere Drohnenpiloten fliegen für uns, wir sind bundesweit mit führend", sagt Informatiker Weckschmied. 300.000 Kapseln warf die Firma bisher ab.

Der Einsatzbereich der selber gebauten und programmierten Drohnen ist weit größer: Infrarotkameras erfassen etwa im Überflug den Zustand von Pflanzen auf Feldern.

Per Thermalkamera wurden während der Schweinepest Wildschweine aufgespürt. Auch bei Treibjagden in Maisfeldern kommen die Drohnen zum Einsatz. Aus der Luft wird geschaut, wo sich die Tiere befinden.

Per Megafon sollen die Wildschweine aus dem Feld und vor die Flinte der Jäger getrieben werden. Ein weiters Standbein: Besonders starke Drohnen ziehen beim Bau für Hochspannungsleitungen kleine Vorseile von Mast zu Mast. Zudem werden Stromleitungsmasten per Drohne inspiziert. "Gerade kam eine Anfrage rein, 260 Masten zu inspizieren", so der Firmenchef.

So viel Expertise ist gefragt. Auf der Landtechnik-Fachmesse „Inno-Convention" (1. Juni, Messe Dresden) hält Weckschmied ein Expertenreferat.

In den Kugeln befinden sich winzige Schlupfwespen, welche bis zu 80 Prozent aller Maiszünsler vernichten.
In den Kugeln befinden sich winzige Schlupfwespen, welche bis zu 80 Prozent aller Maiszünsler vernichten.  © Ove Landgraf
In seiner Werkstatt baut und programmiert der Hexapilots-Chef seine Drohnen.
In seiner Werkstatt baut und programmiert der Hexapilots-Chef seine Drohnen.  © Ove Landgraf
Mit Hilfe der Drohnen kann sogar Jagd auf Wildschweine gemacht werden.
Mit Hilfe der Drohnen kann sogar Jagd auf Wildschweine gemacht werden.  © dpa/Jan Woitas