Herrliches Wetter und beste Laune: So schön war die Cabrio Rallye

Dresden - Außer Sonne gab's nur ein paar Wölkchen am Himmel, dazu um die 30 Grad: Perfekt Bedingungen für die Cabrio Rallye Sachsen.

Robert und Maritta Kliemann waren mit ihrem Cadillac, Baujahr 1970, am Start.
Robert und Maritta Kliemann waren mit ihrem Cadillac, Baujahr 1970, am Start.  © Norbert Neumann

265 Kilometer ging es für die mehr als 100 Teilnehmer von Dresden über Radebeul zum Lausitzring, von dort über Schwarzkollm, Cunewalde und Radeberg zurück ans Terassenufer.

Gewonnen hat die Startnummer 27: Michael Zach und Beifahrer Johannes Fuhrmann. Gegen ihren Porsche 911 konnte niemand ankommen. Der Hauptgewinn: Ein Luxus-Aufenthalt mit zwei Übernachtungen im Hotel "Bei Schumann".

Es kam dabei übrigens nicht allein auf die gefahrene Zeit an: Entlang der Strecke warteten zehn verschiedene Wertungsprüfungen auf die Fahrer. Hier war vor allem Geschicklichkeit gefragt.

Haltepunkt Kloster St. Marienstift: Schwester Filipa stempelte die Teilnehmerkarten ab.
Haltepunkt Kloster St. Marienstift: Schwester Filipa stempelte die Teilnehmerkarten ab.  © Eric Münch
Eine Landpartie: Bei bestem Wetter waren mehr als 100 Teilnehmer bei der Cabrio Rallye Sachsen dabei.
Eine Landpartie: Bei bestem Wetter waren mehr als 100 Teilnehmer bei der Cabrio Rallye Sachsen dabei.  © Eric Münch
Startnummer 34: Frank und Louis Stritzke haben es mit ihrem Trabi, Baujahr 1976, ins Ziel geschafft.
Startnummer 34: Frank und Louis Stritzke haben es mit ihrem Trabi, Baujahr 1976, ins Ziel geschafft.  © Steffen Füssel
Zieleinfahrt nach 265 Kilometern von Dresden zum Lausitzring und zurück.
Zieleinfahrt nach 265 Kilometern von Dresden zum Lausitzring und zurück.  © Norbert Neumann

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0