Dresdner (90) und seine Frau (92) wollen die "Weiße Flotte" retten!

Dresden - Das Schicksal der Sächsischen Dampfschiffahrt bewegt ganz Dresden.

Ex-Ingenieur Christian Gruhl (90) und seinen Frau Ursula (92) kochen nicht nur ihr eigenes Süppchen. Gruhl will die Flotte retten.
Ex-Ingenieur Christian Gruhl (90) und seinen Frau Ursula (92) kochen nicht nur ihr eigenes Süppchen. Gruhl will die Flotte retten.  © Norbert Neumann

Während Geschäftsführerin Karin Hildebrand den Gesellschaftern am Freitag kein schlüssiges Zukunfts-Konzept unterbreiten konnte, hat ausgerechnet ein fast Hundertjähriger einen Plan. Christian Gruhl (90) will am 20. Juli einen Verein zur Rettung der Flotte gründen.

Der rüstige Senior ist in Dresden kein Unbekannter. Zusammen mit seiner Frau Ursula (92) betreibt er seit zehn Jahren in seinem Wohnzimmer das Vollwert-Restaurant "Chicoree" in der Friedhofstraße in Gittersee. Gruhl hat Vereinserfahrung: "Ich habe 2008 die Dresdner Bläserphilharmonie mit ins Leben gerufen."

Gruhls Vereinsplan für die Flotte: "Wir brauchen sieben Vereinsgründer. Nach dem Eintrag ins Vereinsregister eröffnen wir ein Konto. Wir müssen 20 000 Dresdner begeistern, mindestens 100 Euro zu investieren. Mit diesem Kapital könnten wir jene Gesellschafter auszahlen, die nur auf Gewinn aus sind und Schiffe der Flotte verkaufen wollen. Das darf nicht passieren. Die Flotte ist unser Kulturgut."

Er selbst fühlt sich keineswegs zu alt für die neue Herausforderung: "Ich bin fit und will 126 Jahre alt werden." Termin für die Vereinsgründung: 20. Juli, 11 Uhr im Lokal "Chicoree".

Mehr zum Thema Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0