Nach zwei Jahren 2. Liga: Dynamo-Coach Neuhaus auf Rang zwei!

Dresden - Das Beispiel Uwe Neuhaus zeigt im deutschen Profifußball eins ganz deutlich. Der Dynamo-Trainer geht in seine dritte Saison als Zweitliga-Coach der SGD - und ist damit hinter Heidenheims Frank Schmidt der dienstälteste Übungsleiter der Liga. Mit gerade mal zwei Jahren in dieser Liga durchgehend auf dem Stuhl!

Kaum zu glauben: Dynamo-Trainer Uwe Neuhaus (r.) ist aktuell der dienstälteste Trainer eines Zweitliga-Vereins nach Heidenheim-Coach Frank Schmidt (l.).
Kaum zu glauben: Dynamo-Trainer Uwe Neuhaus (r.) ist aktuell der dienstälteste Trainer eines Zweitliga-Vereins nach Heidenheim-Coach Frank Schmidt (l.).  © Lutz Hentschel

Wer auf die derzeit 17 Trainer - Aue will wohl heute einen neuen präsentieren - blickt, sieht einen keineswegs berauschenden Fakt:

Neun sind noch nicht länger als ein Jahr im Amt, drei von ihnen haben jetzt in diesen Tagen ihre Arbeit bei ihren neuen Vereinen aufgenommen, sechs kamen erst im Laufe der vergangenen Saison zu den Klubs.

Rechnet man den FCE mit, sind es zehn Vereine, also mehr als die Hälfte. Die Haltbarkeit eines Trainers ist oft schneller herum als die einer Tüte Milch.

Der VfL Bochum schaffte es im Vorjahr sogar viermal den Trainer zu wechseln. Das ist schon bemerkenswert.

Eine rühmliche Ausnahme ist da Frank Schmidt. Der Coach des 1. FC Heidenheim sitzt seit dem 17. September 2007 wie festgetackert auf dem Stuhl - der Erfolg des FCH spricht für sich. So sieht Vereinstreue und Konitnuität aus. Kein Profitrainer in Deutschland ist länger im Amt als er.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0