Imbisswagen geht in Flammen auf: Polizei vermutet Brandstiftung

Dresden - In der Nacht auf Mittwoch ist in Dresden der Imbisswagen eines Restaurants komplett ausgebrannt.

Vom Imbisswagen bliebt nicht viel übrig.
Vom Imbisswagen bliebt nicht viel übrig.  © Roland Halkasch

Zu dem Feuer kam es gegen 2.45 Uhr an der Poststraße. Beim Eintreffen der Berufsfeuerwehr (Wache Löbtau) und der Freiwilligen Feuerwehr Gorbitz brannte der Wagen bereits lichterloh.

Ersten Erkenntnissen zufolge handelte es sich um einen Imbisswagen des Restaurants "Mephisto". Der Feuerwehr gelang es zwar, die Flammen mit drei Strahlrohren zu löschen, sodass ein Übergreifen auf das eigentliche Restaurantgebäude verhindert werden konnte.

Der Imbißwagen war aber nicht mehr zu retten. Er brannte vollständig aus. Nun ermittelt die Polizei wegen des Verdachts auf Brandstiftung.

Auch in Bischofswerda brennt es lichterloh

In Bischofswerda brannte ein Wohnwagen aus.
In Bischofswerda brannte ein Wohnwagen aus.  © Rocci Klein

Ebenfalls in der Nacht auf Mittwoch kam es in Bischofswerda zu einem ähnlichen Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr. In der Straße Zum Heidehübel wurde gegen 3.25 Uhr ein Brand gemeldet.

Vor Ort mussten die Einsätzkräfte feststellen, dass ein Wohnwagen komplett ausgebrannt war. Nur noch kleine Flammen schlugen aus dem Gefährt. Am Wohnwagen entstand ein Totalschaden, auch ein angrenzender Bolzplatz wurde beschädigt.

Die Polizei untersucht nun, ob es sich um Brandstiftung oder doch einen technischen Defekt handeln könnte. Verletzt wurde wie auch beim Brand in Dresden niemand.

Auch auf dem Bolzplatz entstand ein Schaden.
Auch auf dem Bolzplatz entstand ein Schaden.  © Rocci Klein

Titelfoto: Roland Halkasch

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0