Forscher liefern sich ein Duell um die automobile Zukunft!

Dresden - Im Automobilbau läuft derzeit ein spannendes Duell neuer Systeme: Stromer gegen Brennstoffzellen-Antrieb. Die Eröffnung der ersten sächsischen Wasserstoff-Tankstelle am heutigen Dienstag in Dresden katapultiert die Auseinandersetzung in den Alltag.

Christian Senger (44), Leiter Baureihe e-Mobility. Er sitzt auf dem Grundgerüst, das künftig die Basis aller I.D.-Elektroautos von VW bildet.
Christian Senger (44), Leiter Baureihe e-Mobility. Er sitzt auf dem Grundgerüst, das künftig die Basis aller I.D.-Elektroautos von VW bildet.  © Petra Hornig

Zeitgleich ist VW dabei, Sachsen zum Zentrum seines Elektro-Autobaus zu machen. Am gestrigen Montag wurde die sogenannte Plattform aller E-Mobil-Modelle des Konzerns in Dresden präsentiert.

Dem Chemnitzer TU-Maschinenbau-Professor Thomas von Unwerth ist der Stolz anzumerken. Er kann von einem großen Sprung nach vorn berichten, der Sachsen bei der Brennstoffzellen-Technologie bevorsteht: "Mit der Region Guangdong im Süden Chinas ist beabsichtigt, ein gemeinsames Forschungszentrum zum Thema Wasserstoff und Brennstoffzellen in China aufzubauen."

Auch anderswo in Chemnitz kommt das Thema in Fahrt: Die Firma Fuel Cell Powertrain plant ein Entwicklungs- und Testzentrum für Brennstoffzellensysteme. Eine erste Halle soll zwischen Februar und Herbst 2019 entstehen.

Auch hier sind Chinesen involviert. Die Partner haben schon ein gemeinsames Produkt: das Notstromaggregat mit Brennstoffzelle.

Nur der Bau einer Wasserstoff-Tankstelle für Chemnitz steht noch in den Sternen. Nach Dresden sind erst einmal Leipzig (Poststraße) und Meerane (Crimmitschauer Straße) im Landkreis Zwickau an der Reihe.

Thomas Ulbrich (52) mit einem e-Golf. Der Manager ist Chef von VW Sachsen und zugleich Leiter der gesamten E-Sparte des VW-Konzerns.
Thomas Ulbrich (52) mit einem e-Golf. Der Manager ist Chef von VW Sachsen und zugleich Leiter der gesamten E-Sparte des VW-Konzerns.  © Thomas Türpe

Um die Ecke, in Zwickau-Mosel, geht die automobile Revolution einen anderen Weg.

Laut VW-Sachsen-Chef Thomas Ulbrich (52) wird das Werk gerade auf die Produktion der künftigen E-Auto-Flotte I.D. umgerüstet.

"Wir sind bei Phase eins von elf. Anfang 2019 wollen wir die Vorserie im neuen Karosseriebau starten." Gerade würden I.D.-Prototypen gefahren.

Am gestrigen Montag bekamen Journalisten aus aller Welt das neue Antriebssystem, die neue Pkw-Plattform und die I.D.-Batterie präsentiert. Dazu eine Schnellladesäule, die künftig auch an Sachsens Autobahnen im Abstand von 120 Kilometern stehen soll.

Der Gewinner des Kampfes ist offen. Strom oder Wasserstoff? Sachsen fördert zurzeit Forschungen an beiden Technologien.

Am heutigen Dienstag eröffnet in Dresden die erste öffentliche Wasserstoff-Tanke.
Am heutigen Dienstag eröffnet in Dresden die erste öffentliche Wasserstoff-Tanke.  © Norbert Neumann
Die künftige Ladesäule für Elektroautos. Das Licht an ihrer Spitze zeigt, ob gerade geladen wird.
Die künftige Ladesäule für Elektroautos. Das Licht an ihrer Spitze zeigt, ob gerade geladen wird.  © Petra Hornig

Titelfoto: Petra Hornig


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0