Herr Popp ist Sachsens Chief Information Officer

Dresden - Die Landesverwaltung will mit einem neuen Beauftragten für Informationstechnologie - neudeutsch: Chief Information Officer (CIO) - digitalen Dampf machen.

Staatskanzlei-Amts-Chef Thomas Popp (56) steuert ab sofort die IT in der Landesverwaltung.
Staatskanzlei-Amts-Chef Thomas Popp (56) steuert ab sofort die IT in der Landesverwaltung.  © Staatskanzlei

Der Amts-Chef der Staatskanzlei, Thomas Popp (56), hat das Amt übernommen und will den Fachkräftemangel auch durch den Einsatz von IT eindämmen.

Popp steuert bereits die landesweite Personalstrategie im öffentlichen Dienst. "Wir werden den Freistaat zu einem modernen Arbeitgeber umbauen."

Das Landesportal Amt24 soll zudem umgebaut werden. Popp: "Ziel ist, bis Ende 2022 alle Verwaltungsverfahren online beantragen und abwickeln zu können."

Damit wird das Thema IT in der Staatskanzlei bei Ministerpräsident Michael Kretschmer (43, CDU) angesiedelt - bisher war die entsprechende Abteilung im Innenministerium und CIO Innen-Staatssekretär Günther Schneider (63, CDU).

Titelfoto: Staatskanzlei