Kenia-Regierung bringt Dresdens Bürgermeister-Gefüge ins Wanken

Dresden - Bildungsbürgermeister Hartmut Vorjohann (CDU, 56) ist seit Freitag Sachsens neuer Finanzminister (TAG24 berichtete). Im Dresdner Rathaus könnte dies größere Verwerfungen zur Folge haben, als es auf den ersten Blick scheint.

So wird die Dresdner Bürgermeister-Riege nie wieder zusammensitzen.
So wird die Dresdner Bürgermeister-Riege nie wieder zusammensitzen.  © Thomas Türpe

Variante eins: Die CDU hat weiter das Vorschlagsrecht für den Posten. In dieser einfachsten Konstellation kämen dann zum Beispiel der jetzige CDU-Fraktions-Chef Jan Donhauser (50) oder CDU-Bildungsexperte Patrick Schreiber (40) zum Zug.

Variante zwei: Die Besetzung der Bürgermeister-Riege soll die Kräfteverhältnisse im Rat widerspiegeln.

Aktuell stehen jedoch fünf "linke" Bürgermeistern zwei CDU-Beigeordnete gegenüber. Jedoch hat nach der letzten Kommunalwahl die CDU reichlich Federn gelassen, die AfD ist massiv erstarkt und meldet jetzt Anspruch auf den Posten des Bildungsbürgermeisters an. "Die Wähler haben so entschieden", sagt AfD-Vizechef Bernd Lommel (53).

Aber: Für die Wahl eines neuen Bürgermeisters braucht es eine Zweidrittelmehrheit und ein Einverständnis von OB Dirk Hilbert (48, FDP).

Eine so große Zustimmung für die AfD ist unwahrscheinlich. "Das kommende Jahr hält erneut politische Herausforderungen bereit“, sagt Linke-Chef André Schollbach (41).

Mehr zum Thema Sachsen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0