Letzter Sonntag in 2018: Mit diesen sieben Tipps holt Ihr nochmal alles raus

Dresden - Montag ist Silvester. Dann wird gefeiert, werden die Höhen und Tiefen des Jahres in Erinnerung gerufen und um Mitternacht wird das neue Jahr begrüßt. Wir haben sieben Sonntagstipps für Euch, um 2018 gebührend zu verabschieden.

© 123RF

Kindersilvester

Müglitztal - Beim Kindersilvester auf Schloss Weesenstein führt ein Lampion-Rundgang durch die kerzenerhellte Burganlage. Ganz nebenbei werden Geschichten zum Staunen erzählt, gibt es Theater Puppenspiel und Mitmach-Aktionen. Ein wärmendes Feuer sorgt für Winterstimmung. Start der Rundgänge ist ab 15 Uhr viertelstündlich. Eintritt: 10/Kinder von 4 bis 16 Jahre: 5 Euro.

© 123RF

Frau Holle

Freital - Damit es endlich einmal schneit, spielt das Puppentheater Vollmann im Stadtkulturhaus (Lutherstraße 2) ab 16 Uhr das Märchen von "Frau Holle". Die Vorstellung ist geeignet für Kinder ab drei Jahren. Tickets: 7/Kinder 5 Euro. Bestellung unter Telefon 0177/5263536.

© Imago

Kleine Schlossführung

Meissen - Die "Kleine Schlossführung" durch die Albrechtsburg (Domplatz 1) zeigt die Höhepunkte der Burg. Es werden ab 15 Uhr die Festsäle besichtigt und die Nutzung des Schlosses als älteste Porzellanmanufaktur Europas erklärt. Auch zu Geschichte und architektonischen Besonderheiten des ersten deutschen Schlossbaus erhält der Besucher Informationen. Teilnahme: 12/erm. 9,50/Kinder von 6 bis 16 Jahre: 4 Euro.

© Monika Skolimowska/dpa

Offene Bühne

Dresden - Im Stadtteilhaus "Wanne" (Prießnitzstraße 18) gibt es regelmäßig eine "Offene Bühne", auf der jeder auftreten darf, der sich traut und der meint, in maximal 10 Minuten das Publikum für sich zu begeistern. Eigene oder fremde Gedichte vortragen, Texte oder Musik vorstellen und den Beitrag beim Team anmelden, fertig. 20 Uhr ist Beginn der Vorstellung. Eintritt für Publikum und Darsteller frei.

© 123RF

Märchenzeit

Plauen - Die Weihnachtsausstellung im Vogtlandmuseum (Nobelstraße 7-13) dreht sich um die "Märchenzeit". Die Kinder- und Hausmärchen der Brüder Grimm, aber auch weitere Geschichten, die von Generation zu Generation überliefert wurden, verzaubern bis heute die ganze Familie. Kunstvoll illustrierte Bilderbögen, Papiertheater und Puppentheater zeigen die Popularität der Märchen. Geöffnet von 10 bis 18 Uhr. Eintritt: 5/erm. 3,50 Euro. Kinder bis 16 Jahre frei.

© 123RF

Dresdner Rauhnächte

Dresden - Die Rauhnächte sind die Tage "zwischen den Jahren", die Zeit zwischen Weihnachten und den "Heiligen Drei Königen". Unsere Vorfahren reinigten ihre Häuser mit Weihrauch, um das Böse zu verjagen. Angelehnt an diese Mythen kann im Stallhof der "Dresdner Rauhnächte"-Markt besucht werden, der mit viel Mittelalter-Flair aufwartet. Heute von 11 bis 21.30 Uhr geöffnet. Eintritt: 4/Kinder 2 Euro.

© dpa/Sebastian Kahnert

Eiswelt Leipzig

Leipzig - Die "Eiswelt" im Bayrischen Bahnhof (Bayrischer Platz 1) bringt Winterzauber in die Großstadt. Gezeigt werden Eis- und Schneeskulpturen, die aus insgesamt 500 Eisblöcken bei minus 8 Grad von den besten Eisbildhauern der Welt bearbeitet wurden. Geöffnet 10 bis 18 Uhr. Eintritt: 13,50/erm. 12,50/Kinder von 4 bis 14 Jahre 9,50 Euro.

© 123RF

Mehr zum Thema Sachsen: