Reaktionen zur Beton-Idee für die Dresdner Heide!

Dresden - Sollen, wie vom ADFC und von FDP-Chef Holger Zastrow (49) gefordert, zukünftig Asphaltwege Radler sicher und komfortabel durch die Dresdner Heide bringen? Die politischen Reaktionen sind überwiegend positiv.

Linken-Stadtrat Tilo Wirtz (50) hält den Rückbau von befestigten Radwegen für "Unsinn".
Linken-Stadtrat Tilo Wirtz (50) hält den Rückbau von befestigten Radwegen für "Unsinn".  © Thomas Türpe

"Die Initiative können wir mitgehen. Es ist ein interessanter Vorschlag, den man ernsthaft prüfen sollte. Vielleicht reichen aber sandgeschlämmte Schotterdecken als Alternative", sagt der verkehrspolitische Sprecher der CDU, Gunter Thiele (44).

Linken-Stadtrat Tilo Wirtz (50): "Der Rückbau von befestigten Radwegen in der Heide ist Unsinn. Die Ausweisung von neuen befestigten Wegen muss allerdings abgewogen werden, soll aber auf ausgewählten Strecken möglich sein."

Wirtz wirft jedoch ein anderes Problem auf: "Herr Zastrow sollte als Betreiber der Hofewiese seine privatwirtschaftlichen Interessen nicht so sehr mit seinem Stadtratsmandat vermischen."

Das bemängeln auch Kommentare im Internet wie dieser: "Möchte Herr Zastrow seinen Gästen den Weg zur Hofewiese etwa bequemer machen?"

CDU-Stadtrat Gunter Thiele (44) setzt eher auf sandgeschlämmte Schotterdecken.
CDU-Stadtrat Gunter Thiele (44) setzt eher auf sandgeschlämmte Schotterdecken.  © Ove Landgraf

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0