Er zieht um! Ministerpräsident Tillichs Haus steht zum Verkauf

Ministerpräsident Stanislaw Tillich (58, CDU) wird endgültig Dresdner.
Ministerpräsident Stanislaw Tillich (58, CDU) wird endgültig Dresdner.  © Sven Gleisberg

Dresden - Ministerpräsident Stanislaw Tillich (58, CDU) wird endgültig Dresdner: Sein Elternhaus in Panschwitz-Kuckau bei Bautzen steht zum Verkauf.

Im Netz wird das von Tillichs Eltern 1958 erbaute Haus für 217.000 Euro angeboten. Die Immobilie wird als aufwendig saniert, ruhig, in bester Lage und „sehr einbruchsicher“ angepriesen.

Mit dem Verkauf kappt Tillich seine Verbindung in die Oberlausitz - in Wahlkämpfen hatte er seine Verwurzelung mit der Heimat immer betont: „In Panschwitz-Kuckau bin ich einfach Stanislaw Tillich.“

Nach jahrelanger Pendelei nach Dresden hatte Tillich sich 2015 bereits ein Penthouse im Dresdner Nobelviertel Weißer Hirsch gekauft. Damals hieß es noch, dass der Regierungs-Chef sein Eigenheim in der Lausitz nicht aufgeben wolle.

Die Staatskanzlei wollte den Hausverkauf nicht kommentieren. Es handele sich um eine Privatangelegenheit des Ministerpräsidenten, so Regierungssprecher Ralph Schreiber

Bei ImmobilienScout24 wird das Elternhaus des sächsischen Ministerpräsidenten zum Verkauf angeboten.
Bei ImmobilienScout24 wird das Elternhaus des sächsischen Ministerpräsidenten zum Verkauf angeboten.  © Screenshot