Hier entsteht ein "Quartier der Generationen"

Der Vorstand der Ostsächsischen Sparkasse will das Verwaltungsgebäude erweitern.
Der Vorstand der Ostsächsischen Sparkasse will das Verwaltungsgebäude erweitern.

Dresden - Endlich kommt es weg, das unbebaute Areal am Güntzplatz. Darum kümmert sich jetzt die Ostsächsische Sparkasse, die direkt davor ihren Hauptsitz hat.

Zwischen Elsasser Straße, Gerokstraße und Elisenstraße befindet sich seit dem 2. Weltkrieg eine riesige unbebaute Fläche. 2013 wurde dann auch noch ein Plattenbau abgerissen.

Jetzt hat die Stadt grünes Licht gegeben: Die 14.300 Quadratmeter sollen städtebaulich entwickelt werden, um das klaffende Loch endlich zu schließen.

Dafür haben sich Sparkasse und Stadtplanungsamt zusammengeschlossen und ein Konzept entwickelt.

Ziel ist es, die Johannstadt insgesamt noch attraktiver zu machen, aber auch darauf zu achten, dass sich der Bau harmonisch in die Umgebung eingliedert.

Bisher nimmt der Hauptsitz der Ostsächsischen Sparkasse gerade mal ein Drittel des Areals ein.
Bisher nimmt der Hauptsitz der Ostsächsischen Sparkasse gerade mal ein Drittel des Areals ein.

Die Sparkasse konzentriert sich hierbei besonders auf die Erweiterung ihres Verwaltungsgebäudes an der Gerokstraße. Hier sollen neue Büroflächen entstehen.

Die gesamte Bebauung kostet die Sparkasse über 80 Millionen Euro. Um ein so großes Projekt umsetzen zu können, müssen echte Profis ans Werk: Die Zentral Boden Immobilien AG.

Aus dem freien Raum soll ein „Quartier der Generationen“ werden. Entstehen werden 200 familien-und seniorengerechte Mietwohnungen und 80 Studenten- und 70 Businessapartments.

Aber auch 4.000 Quadratmeter für Büros, eine Kita und ein Fitness- und Therapiezentrum sind geplant. Hinzu kommen 500 Tiefgaragenstellplätze.

Der Bau soll bis 2021 fertig werden, pünktlich zum 200. Jubiläum der Sparkasse.

Und damit dieser Plan eingehalten werden kann, beginnen schon in der kommenden Woche Maßnahmen zur Baugrundanalyse. Der Baubeginn ist für das Frühjahr 2017 geplant.

Fotos: Thomas Türpe, Christian Suhrbier


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0