Planungen gestoppt! Was wird aus dem Promenadenring?

Dresden - Der im Bauausschuss beschlossene Planungsstopp für den Promenadenring sorgt für Ärger bei Linken, Grünen und SPD. Nun stellt sich die Frage, wie es weitergeht.

Kritisiert den Planungsstopp am Promenadenring: Johannes Lichdi (54, Grüne).
Kritisiert den Planungsstopp am Promenadenring: Johannes Lichdi (54, Grüne).  © Steffen Füssel

"Bisher gab es lagerübergreifenden Konsens, dass wir mehr Bäume benötigen. Doch wenn es konkret wird, blockiert das selbst ernannte bürgerliche Lager", so Hendrik Stalmann-Fischer (25, SPD). Grünen-Politiker Johannes Lichdi (54): "Ein zentraler Baustein der Stadtentwicklung wird pulverisiert."

CDU, FDP und Bürgerfraktion lehnten ab, weil Parkplätze wegfallen sollen und eine Bus-Zufahrt entlang des Sparkassen-Hauses am Külz-Ring verlegt werden sollte. An diesen Beschluss ist der Rat nun sechs Monate gebunden. Momentan prüft die Verwaltung, danach geänderte Planungen vorzulegen.

Entscheidend für die Fortführung des Projektes wird auch der Ausgang der Kommunalwahl.

So sollte der Promenadenring rund ums Stadtzentrum aussehen.
So sollte der Promenadenring rund ums Stadtzentrum aussehen.  © PR

Mehr zum Thema Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0