Nach Handy-Zoff vor Salzburg-Spiel: RB-Leipzig-Coach schmeißt Profis raus 7.292 Schwergewichtige Frau muss ins Krankenhaus: Feuerwehrkran im Einsatz 2.297 Bayern marschiert weiter: James und Lewandowski treffen 396 Hunderte bei Protesten gegen Erdogan-Besuch in NRW 228 Gut versichert? Jährlich werden über 300.000 Fahrräder gestohlen! 2.136 Anzeige
4.058

Sechs Leckereien aus Sachsen, über die Brüssel die Hand hält

Sechs Lebensmittel aus dem Freistaat tragen das Siegel der EU.

Von Pia Lucchesi

Lausitzer Köstlichkeiten.
Lausitzer Köstlichkeiten.

Dresden/ Sachsen - Sachsen hat Geschmack. Regionale Spezialitäten wie Leipziger Lerchen, Pulsnitzer Pfefferkuchen oder Dresdner Eierschecke erfreuen sich großer Beliebtheit.Eine ganz eigene „Ess-Klasse“ von lokaler Feinkost definiert dagegen die EU.

Sie stellt solche Lebensmittel unter besonderen Schutz, die national und international einer Alleinstellung würdig sind. Sechs sächsische Lebensmittel haben es in diese „Europa-League“ geschafft.

Welche es sind und welche starken Allianzen hinter den Produkten stehen lest Ihr hier.

Die Europäische Union hält seit 1992 schützend ihre Hände über ausgewählte Agrarprodukte und Lebensmittel. Mit der Verordnung Nr. 1151/2012 will sie dafür sorgen, dass Produktpiraten und Nachahmer nicht auf den Geschmack kulinarischer Kulturgüter kommen.

Altenburger Ziegenkäse ist ein Weichkäse aus dem Grenzgebiet zwischen Sachsen und Thüringen. Er wird aus Kuhmilch mit einem Anteil von 15 Prozent Ziegenmilch hergestellt.
Altenburger Ziegenkäse ist ein Weichkäse aus dem Grenzgebiet zwischen Sachsen und Thüringen. Er wird aus Kuhmilch mit einem Anteil von 15 Prozent Ziegenmilch hergestellt.

Knapp 1 400 Produkte stehen aktuell in der EU unter Geo-Schutz. Davon kommen 89 aus Deutschland. Die sächsischen Vertreter in diesem geschmackvollen Club heißen: Altenburger Ziegenkäse (!), Dresdner Christstollen, Elbe-Saale Hopfen, Meißner Fummel, Lausitzer Leinöl und Oberlausitzer BioKarpfen.

„Das Verfahren zur Beantragung des Schutzes als herkunftsbezogene Spezialität ist extrem aufwendig und bürokratisch. Es gab schon Fälle, da hat das Verfahren bis zur letztgültigen Anerkennung durch die Europäische Kommission zehn Jahre gedauert“, berichtet Ulrich Ermann.

Er ist Professor der Uni Graz und arbeitet am Institut für Geographie und Raumforschung. Die Kosten einer Antragstellung bei der EU variieren sehr stark.

„Sie liegen etwa im vierstelligen Bereich“, sagt Karin Bernhardt, die Sprecherin des sächsischen Landesamtes für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie.

Das mitteldeutsche Hopfen-Anbaugebiet Elbe-Saale umfasst mehr als 50 Hopfenstandorte inSachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen.
Das mitteldeutsche Hopfen-Anbaugebiet Elbe-Saale umfasst mehr als 50 Hopfenstandorte inSachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen.

Allerdings hängt das stark davon ab, welche Vorarbeiten die Antragsteller geleistet haben. Bernhardt: „Der Freistaat Sachsen unterstützt potenzielle Antragsteller finanziell.“

Trotzdem: Wer so einen Prozess durchstehen will, braucht starke Partner. Das gilt auch für die sächsischen Produzenten: Der Schutzverband Dresdner Stollen vertritt seit 1991 die Interessen von Stollen-Bäckereien und Konditoreien aus dem Großraum Dresden.

Rund 120 Betriebe gehören ihm an. Der Verband hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Ehre des Traditionsgebäcks hoch zu halten. Der Begriff „Dresdner Stollen“ ist seit 2010 als geografische Herkunftsangabe geschützt und als solche mit mehreren Wort- und Bildmarken beim Deutschen Patent- und Markenamt eingetragen.

Ausdruck dessen ist neben dem goldenen Stollen- das EU-Siegel.

Hanna Haubold (20) ist das 23. Dresdner Stollenmädchen. Sie wird das Traditionsgebäckein Jahr lang repräsentieren (F.li.). Lausitzer Leinöl wird abgefüllt in schmucken Ton- oder einfachen Glasflaschen.
Hanna Haubold (20) ist das 23. Dresdner Stollenmädchen. Sie wird das Traditionsgebäckein Jahr lang repräsentieren (F.li.). Lausitzer Leinöl wird abgefüllt in schmucken Ton- oder einfachen Glasflaschen.

Die Schutzgemeinschaft Oberlausitzer BioKarpfen vertritt der Freistaat mit seinem Staatsbetrieb Sachsenforst und der Biosphärenreservatsverwaltung „Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft“. Seit 2015 „ziert“ BioKarpfen das EU-Siegel.

Der Verband der Deutschen Milchwirtschaft unterstützte den Antrag Altenburger Ziegenkäse per Siegel zu „adeln“. Die mild-aromatische Käsespezialität (seit 1997 geschützt) wird heute von der Molkerei und Weichkäserei K.-H. Zimmermann in Falkenhain (bei Wurzen, also in Sachsen) und einem Betrieb in Thüringen gefertigt.

Ulrich Ermann: „In Deutschland wird vor allem vom Schutz der ‚geographischen Angabe‘- kurz g.g.A. - Gebrauch gemacht.“ Aktuell liegt bei der EU kein weiterer Antrag einer sächsischen Schutzgemeinschaft auf Geo-Schutz, weiß Karin Bernhardt.

Und fügt hinzu: „Eine konkrete Initiative gibt es ebenfalls nicht.“ So schnell wird also kein weiteres Produkt aus Sachsen so ein Siegel tragen...

Fischer beim Sortieren ihres Fanges: Bio-Karpfen aus der Oberlausitz wachsen in einem Zeitraum von 3 Jahren zum fertigen Speisefisch heran.
Fischer beim Sortieren ihres Fanges: Bio-Karpfen aus der Oberlausitz wachsen in einem Zeitraum von 3 Jahren zum fertigen Speisefisch heran.
Alleinhersteller der legendären Meißner Fummel (Preis: 3 Euro) ist die Konditorei Zieger.
Alleinhersteller der legendären Meißner Fummel (Preis: 3 Euro) ist die Konditorei Zieger.

Das bedeuten die einzelnen Siegel

 Links: Geschützte Ursprungsbezeichnung (g.U.) Mitte: Geschützte geografische Angabe (g.g.A.) Rechts: Garantiert traditionelle Spezialitäten (g.t.S.)
Links: Geschützte Ursprungsbezeichnung (g.U.) Mitte: Geschützte geografische Angabe (g.g.A.) Rechts: Garantiert traditionelle Spezialitäten (g.t.S.)

Kein Buch mit sieben Siegeln: Das steckt hinter den EU-Labeln.

Geschützte Ursprungsbezeichnung (g.U.) : Das EU-Gütezeichen „g. U.“ garantiert, dass die Erzeugung, Verarbeitung und Herstellung eines Erzeugnisses in einem bestimmten geografischen Gebiet nach einem anerkannten und festgelegten Verfahren erfolgt ist. Sämtliche Produktionsschritte müssen in dem betreffenden Gebiet erfolgen.

Geschützte geografische Angabe (g.g.A.) : Das Gütezeichen „g.g.A.“ dokumentiert die Verbindung eines Produkts mit seinem Herkunftsgebiet. Allerdings muss nur eine der Produktionsstufen im Herkunftsgebiet durchlaufen werden. Das für ihre Herstellung verwendete Rohmaterial kann aus einer anderen Region stammen.

Garantiert traditionelle Spezialitäten (g.t.S.) : Dieses EU-Gemeinschaftszeichen hebt die traditionelle Zusammensetzung eines Produkts oder ein traditionelles Herstellungs- und/oder Verarbeitungsverfahren hervor.

Entscheidend ist allein, dass dem traditionellen Rezept oder Herstellungsverfahren gefolgt wird. Zu dieser Kategorie gehören beispielsweise der Mozzarella oder der Serrano-Schinken. Den Schutz dieser Kategorie genießt bislang kein deutsches Produkt.

Schwerpunkt liegt im Süden Europas

Wer von Lebensmitteln mit EU-Schutz spricht, muss über den Tellerrand schauen. Dabei sieht man: Innerhalb Deutschlands gibt es ein West-Ost-Gefälle, was die Zahl der geschützten Leckereien betrifft (siehe Grafik).

Im europäischen Vergleich fällt vor allem ein deutliches Süd-Nord-Gefälle ins Auge. Italien, Frankreich, Spanien, Portugal und Griechenland produzieren zusammen über 880 und damit drei Viertel aller Lebensmittel mit EU-Herkunftsschutz.

In der Aufzählung der Produkte erscheinen überproportional viele Wurst-, Schinken- sowie Käsespezialitäten - zum Beispiel Parmaschinken, Porc noir de Bigorre oder Camembert de Normandie. Die kontinentale Unausgeglichenheit hat vor allem historische Gründe.

Die Land- und Ernährungswirtschaft in Südeuropa wurde nie so tiefgreifend industrialisiert und standardisiert wie im Rest Europas.

Die Beamten der Europäischen Kommission wachen mit Argusaugen darüber, dass die geschützten Lebensmittel nicht von Dritten kopiert werden.
Die Beamten der Europäischen Kommission wachen mit Argusaugen darüber, dass die geschützten Lebensmittel nicht von Dritten kopiert werden.

Fotos: PR, Smith GmbH, imago/imagebroker, Marko Förster, gregorylee/123RF, dpa/ Sebastian Willnow, imago stock&people, martajaniec/123RF

Staatsschutz ermittelt! Mann antisemitisch beleidigt 190 User geschockt: Vier Männer vergewaltigen Frau (19) hinter Nachtclub und laden Videos davon ins Netz 10.072 Lust, im internationalen Einkauf zu arbeiten? Berliner Firma sucht Mitarbeiter Anzeige "Was ist das?!" Tanja Szewczenko erlebt bei Garten-Umbau Überraschung 4.000 Tore, Video-Schiri, Platzverweis: Spektakel zwischen TSG und BVB! 1.387 Mit dieser Aktion bekommt Ihr garantiert neuen Schwung ins Bett 12.874 Anzeige Heftige Anfeindungen der BVB-Anhänger gegen TSG-Mäzen Hopp! 1.744 Schrecklich! Seniorin (76) sitzt in Badewanne, dann wirft Sohn einen Fön hinein 5.776 So provokant sucht dieses Pirnaer Unternehmen nach Fachleuten 3.361 Anzeige Oha! Mit diesem neuen Tattoo schockiert Bonnie Strange ihre Fans 1.629 Auto an Bahnübergang von Zug erfasst: 47-Jährige stirbt! 3.829 "Ich hab ihm quasi einen geblasen": Schwesta Ewa schockt Fans mit Liebesgeständnis 8.345
Diese Babynamen sorgen für Ärger: Aber warum durften Eltern ihr Mädchen nicht "Linda" nennen? 5.988 30.000 Euro Schaden, Frau verletzt: Unfall bei illegalem Auto-Rennen 171
"Emergency"! Lufthansa-Maschine legt Sicherheitslandung in Frankfurt ein 2.804 Oktoberfest: Um 12 Uhr gab's das erste Bier, um 12:32 Uhr die erste Bierleiche 7.935 Nach DSDS-Casting-Flop: Jetzt reagiert RTL auf die Gesangs-Unlust 7.216 Tausende gehen auf die Straße: Starker Protest gegen AfD-Demo in Rostock! 3.349 Update 39-Jähriger tötet Frau und Kinder, doch das war noch nicht alles 3.255 "Blutspuren an Kabinentür": Verletzte sich Daniel Küblböck vor Sturz selbst? 13.575 Schock in Köthen: Neue Bleibe der Familie Ritter abgefackelt 14.810 Neues von den Geissens: Hier könnt Ihr gegen Carmen und Robert antreten! 532 Riesen Druck auf Familie von Maddie: Mutter kann nicht mehr, Spendenshop geschlossen 26.583 Moorbrand nach Waffentest: Von der Leyen entschuldigt sich bei Bürgern 1.097 Frau liegt tot in Wohnung: Was hat der Partner damit zu tun? 312 Abgeordnete darf vorerst ihr Baby mit in den Landtag nehmen 1.184 Hier will Ibrahimovic seine Karriere beenden 1.098 Schwerer Brand in Ankerzentrum: Dachstuhl steht in Flammen 5.524 Update Kult-Sänger Zander warnt: Bindung zwischen Fußball-Clubs und Fans geht wegen Profitgier verloren 792 Unfassbarer Fund: Frau ahnt nicht, was in ihrer Vagina steckt 23.127 Allergisch gegen Wasser: Beim Duschen leidet diese Frau Höllenqualen 2.888 Französischer Flixbus-Konkurrent Ouibus testet Verbindung nach Deutschland 446 Drama in Alpen: Wanderer kommt vom Weg ab und bezahlt dafür mit seinem Leben 1.791 O'zapft is! Reiter eröffnet 185. Oktoberfest mit zwei Schlägen 741 SPD-Vize Scholz lobt Nahles im Maaßen-Streit: "Hat sie stark gemacht" 494 Kapitän war nicht an Bord: Fähre reißt Hunderte Passagiere in den Tod 2.709 Polizist verletzt: Chaos-Flucht endet mit Kollision 2.236 AfD-Demo in Rostock: Polizei bereitet sich auf größten Einsatz seit Jahren vor 12.653 Update "Ich weiß, wir sehen uns wieder Daniel Küblböck": Die letzten Bilder einer heilen Welt 12.409 Chef will sich Spaß erlauben und tötet dabei Mitarbeiter 16.468 Supertalent-Kandidat rastet kurz nach Show aus und wird verhaftet 6.447 Sexueller Missbrauch in Kirche kommt immer noch vor: Prüfung in Köln angekündigt 140 Paukenschlag in Ingolstadt: FCI setzt Cheftrainer Leitl vor die Tür 985 Volker Bouffier teilt heftig gegen AfD und Gauland aus 276 Gut so! Dieses Gefahrenpotenzial beim Fliegen nimmt ab 1.297 LKW-Fahrer will nur seine Ruhezeit einhalten und erlebt ein böses Erwachen 1.610 Ernsthaft? Popstar verkauft eigene Tränen für 12.000 Dollar 1.442 Erster Wolf lebt wohl dauerhaft in NRW! 435 Ankerzentren für Flüchtlinge: Droh-Mails sollen über 70 Empfänger einschüchtern 5.250 Eiswagen-Fahrer im Kokainrausch: Deal fand an der Verkaufstheke statt! 1.560