"Total Blöde Schnapsidee": Koch zündete Böller an der Autoscheibe!

Dresden - "Das war eine total blöde Schnapsidee", sagte Tim B. (31) kleinlaut dem Amtsrichter. Der Koch hatte im Suff einen Böller am Auto in einer Tiefgarage hochgehen lassen. Jetzt war Prozess.

Zum Prozess wurde Tim B. (31) noch in Handschellen gebracht. Nach dem Urteil verließ er als freier Mann das Gericht.
Zum Prozess wurde Tim B. (31) noch in Handschellen gebracht. Nach dem Urteil verließ er als freier Mann das Gericht.  © Holm Helis

Damals kam Tim völlig betrunken von einer Feier. "Von dort hatte ich den Böller mitgenommen", sagte er peinlich berührt. Im Kaufland Kohlenstraße "lud" er Bier nach, wollte in der Tiefgarage trinken.

Dabei kam es zum Zoff mit einer Skoda-Fahrerin. Aus Wut klemmte er den Polenböller an die Frontscheibe, zündete ihn. Die drei Insassinnen flohen aus dem Auto, die Scheibe barst. Schaden: 1300 Euro.

Alkohol war auch im Spiel, als Tim vor einem Jahr am Plauener Rathaus aus der Linie 62 stieg und mit einer Bierpulle die Seitenscheibe zertrümmerte. "Ich weiß echt nicht, was mich geritten hat", so der Koch.

"Aber seit Februar trinke ich keinen Tropfen mehr. Ich habe einen Job als Sous-Chef, bin Koch mit Leib und Seele, mit meiner Freundin zusammengezogen und will den Schaden bezahlen. Der Knast ist schrecklich. Man fühlt sich wie Dante auf der Höllenfahrt", so der Koch, dessen Chef dem Richter ein zweiseitiges, hervorragendes Arbeitszeugnis übersandte.

Glück gehabt: Tim bekam 16 Monate Haft, die Strafe wurde zur Bewährung ausgesetzt.

Titelfoto: Holm Helis

Mehr zum Thema Gerichtsprozesse Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0