Mietwagen schleudert auf A4 über Fahrbahn und knallt in Leitplanke

Dresden - Am Freitagmorgen hat ein verunfallter BMW auf der A4 bei Dresden für kilometerlangen Stau gesorgt.

Der BMW blieb deutlich beschädigt quer auf der Fahrbahn stehen.
Der BMW blieb deutlich beschädigt quer auf der Fahrbahn stehen.  © Roland Halkasch

Zu dem Unfall war es gegen 10.10 Uhr zwischen den Anschlussstellen Nossen und Siebenlehn in Richtung Chemnitz gekommen. Der Fahrer eines 3er BMW-Mietwagens verlor die Kontrolle und prallte in die Leitplanken.

Danach schleuderte das Auto über die Fahrbahn und blieb quer auf der Straße stehen. Der Fahrer und seine Beifahrerin kamen mit Verletzungen ins Krankenhaus. Die Front des Mietwagens wurde durch den Aufprall komplett zerstört.

Laut Polizei waren auch noch zwei weitere Autos involviert, zum genauen Unfallhergang konnten sie jedoch zunächst keine genauen Angaben machen.

Aufgrund der Gefahrenlage wurde die Autobahn am Vormittag kurzzeitig gesperrt, es bildete sich ein langer Stau. Nachdem die Trümmerteile beseitigt werden konnten, wurde die A4 wieder freigegeben und der Verkehr an der Unfallstelle vorbeigeleitet.

Die Polizei ermittelt nun, ob womöglich winterliche Straßenverhältnisse zu dem Unfall geführt haben könnten.

Auf seiner Irrfahrt war der Unfallwagen in die Leitplanken geknallt.
Auf seiner Irrfahrt war der Unfallwagen in die Leitplanken geknallt.  © Roland Halkasch
In Folge des Unfalls bildete sich auf der A4 ein langer Stau.
In Folge des Unfalls bildete sich auf der A4 ein langer Stau.  © Roland Halkasch

Titelfoto: Roland Halkasch

Mehr zum Thema Dresden Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0