Es geht um neue Jobs: Speed-Dating in der Uniklinik!

Dresden - Europas modernstes Operationszentrum entsteht derzeit in der Dresdner Uniklinik. Der Neubau Haus 32 wird im August eingeweiht.

Monteure der Firma Simon Hegele im neuen OP-Zentrum. Sie bauen ein digitales Röntgengerät auf, das auf einem frei beweglichen Roboterarm "sitzt".
Monteure der Firma Simon Hegele im neuen OP-Zentrum. Sie bauen ein digitales Röntgengerät auf, das auf einem frei beweglichen Roboterarm "sitzt".  © Petra Hornig

Bevor die OPs ihrer Bestimmung übergeben werden, können Neugierige kommenden Freitag einen Blick auf die (Noch-)Baustelle werfen. Alle, die dort einmal arbeiten wollen, sollten sich diesen Termin unbedingt vormerken.

Top-Ausstattung, kurze Wege: Das Haus 32 wird eine chirurgische Notaufnahme mit Radiologie, 18 OP-Säle und 132 Betten auf vier Stationen beherbergen. Mit der Übergabe des Gebäudes eröffnen sich nicht nur der Medizin neue Perspektiven, sondern auch Fachkräften.

Pflege, Service, ärztlicher Dienst, IT-Bereich: Insgesamt 190 Arbeitsplätze werden geschaffen. Klinik-Sprecher Holger Ostermeyer:

"Wer sich für einen dieser Jobs interessiert, kann uns am Tag der offenen Tür zur Langen Nacht der Wissenschaften kennenlernen. Das ist eine einmalige Gelegenheit, das Operative Zentrum zu besichtigen und sich mit künftigen Kollegen auszutauschen."

Das Uniklinikum hat für den 15. Juni ein umfangreiches Programm organisiert. Es präsentiert sich von 15 bis 18 Uhr als Arbeitgeber, veranstaltet ein Job-Speed-Dating und bietet ab 18 Uhr geführte Rundgänge mit Besichtigung von Hightech-OP-Sälen an.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0