Autodieb baut bei Verfolgungsjagd in Dresden zwei Unfälle: 20.000 Euro Schaden

Dresden - Der Fahrer (34) eines VW-Transporters hat sich am Montagabend eine Verfolgungsjagd mit der Dresdner Polizei geliefert.

Die Polizei konnte den Dieb nach einer wilden Verfolungsjagd fassen. (Symbolbild)
Die Polizei konnte den Dieb nach einer wilden Verfolungsjagd fassen. (Symbolbild)  © 123RF

Ein Streifenwagen wollte den weißen VW T4 gegen 22.40 Uhr kontrollieren, als der Mann am Steuer aufs Gas trat und flüchtete. Auf der Bayerischen Straße kollidierte er dabei laut Polizei mit zwei geparkten Autos, einem Seat und einem BMW.

Die Unfälle hinderten den Fahrer nicht daran, seine Flucht zu Fuß fortzusetzen. Unter einer Rampe versuchte er schließlich, sich vor der Polizei zu verstecken, jedoch ohne Erfolg.

Die Einsatzkräfte nahmen den 34-Jährigen fest. Wie sich herausstellte, war der VW-Transporter gestohlen worden. Zudem entdeckte die Polizei bei dem Fahrer Dokumente, die aus einem Autoeinbruch vom vergangenen Wochenende stammten.

Der Mann aus Serbien soll noch an diesem Dienstag dem Ermittlungsrichter vorgeführt werden. Auf seiner Verfolgungsjagd verursachte er einen Schaden von 20.000 Euro.

Titelfoto: 123RF

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0