So riskant ist die Sommer-Hitze für Senioren

Dresden - Die extreme Dauerhitze macht vor allem Senioren zu schaffen - aus Gründen, die allgemein wenig bekannt sind, wie die Medizinerin Simone von Bonin sagt.

Besonders Senioren sollen in diesen Tagen das Wasser-Trinken nicht vergessen.
Besonders Senioren sollen in diesen Tagen das Wasser-Trinken nicht vergessen.  © Andreas Weihs, imago

Sie ist Fachärztin für Innere Medizin am Uniklinikum Dresden: "Wir merken hitzebedingt einen Zuwachs an Patienten in der Notaufnahme.

Das sind nicht unbedingt Menschen, die an einem Sonnenstich leiden. Die meisten der Patienten sind ältere Leute mit einem Infekt, der unter der hohen Hitze körperlich schlechter verkraftet wird."

Diese Patienten kämen häufig mit einem Krankenwagen in die Klinik und seien desorientiert und/oder ausgetrocknet. "Ein Grund dafür ist, dass vor allem ältere Menschen bei großer Wärme weniger trinken", so die Ärztin. "Das befördert zum Beispiel Virus- oder Harnwegsinfekte."

Bei großer Hitze sollten alle Menschen viel trinken, betonte sie. Wie viel, das lasse sich nicht genau sagen. Bonin: "Die Menge variiert in Abhängigkeit vom allgemeinen Gesundheitszustand. Vor allem ältere Menschen sollten bei großer Hitze tagsüber nicht rausgehen und die kühleren Stunden für Besorgungen nutzen."

"Wer vor die Tür muss, sollte Sonnenschutz auftragen und eine Kopfbedeckung tragen. Auch kalte Fußbäder können helfen."

Ärztin Simone von Bonin.
Ärztin Simone von Bonin.  © Andreas Weihs, imago

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0