Windparks im Wald: Droht ein großer Kahlschlag?

Dresden - Sachsens Staatsregierung will sich neue Energie- und Klimaziele setzen und den Ausbau der erneuerbaren Energien (EE) vorantreiben. Das Wirtschaftsministerium plant dabei auch mit Windparks in Wäldern.

Der Freistaat hat sich offiziell das Ziel gesetzt, seinen Wald zu mehren. Ungeachtet dessen wird jetzt darüber nachgedacht, Windräder in Nutzwäldern zu errichten.
Der Freistaat hat sich offiziell das Ziel gesetzt, seinen Wald zu mehren. Ungeachtet dessen wird jetzt darüber nachgedacht, Windräder in Nutzwäldern zu errichten.  © Imago

Das Wirtschaftsministerium von Martin Dulig (44, SPD) hat ein Gutachten zu den EE-Ausbaupotenzialen anfertigen lassen. Drei Szenarien werden darin durchgerechnet. Szenario 3 sieht vor, dass Windkraftanlagen in großem Stil in Wälder "gepflanzt" werden.

Ein Prozent der Waldflächen Sachsens sollen demnach für den Bau von Windkraftanlagen bereitgestellt werden. In Zahlen heißt das: Von den 520 210 Hektar Wald, die Sachsen besitzt, sollen für die Errichtung von Windrädern 5202 Hektar geopfert werden. Zum Größenvergleich: Im Hambacher Forst wollte man knapp 100 Hektar abholzen.

"Szenario 3 ist als Diskussionsgrundlage berechnet", erklärt dazu ein Sprecher des Wirtschaftsministeriums. Ob von der Möglichkeit einer Inanspruchnahme von Waldflächen in geringem Umfang Gebrauch gemacht wird, ist noch nicht entschieden. Die Entscheidung könnte aber rasch fallen, denn der Wirtschaftsminister strebt an, das neue Energie- und Klimaprogramm noch in diesem Jahr ins Kabinett einzubringen.

"Wir lehnen die Pläne kategorisch ab. Der Wald ist der beste Klimaschutz, den man sich vorstellen kann. Es wäre ein ökologisches Desaster, wenn man der Windindustrie die Tür zum Wald öffnet", schimpft der Bundesvorsitzende des Verbandes Landschaftsschutz, Michael Eilenberger (47) aus Holzhau.

Er berichtet: "Viele Bürgerinitiativen rüsten sich zum Kampf gegen diesen Wahnsinn."

Fällt bald hektarweise Wald neuen Windparks zum Opfer? In der sächsischen Regierung wird noch diskutiert, welches Ausbauziel für die erneuerbaren Energien für das Jahr 2030 gelten soll.
Fällt bald hektarweise Wald neuen Windparks zum Opfer? In der sächsischen Regierung wird noch diskutiert, welches Ausbauziel für die erneuerbaren Energien für das Jahr 2030 gelten soll.  © Dmytro Gilitukha
Droht ein Kahlschlag zugunsten von Windrädern?
Droht ein Kahlschlag zugunsten von Windrädern?  © Imago

Titelfoto: imago, Dmytro Gilitukha

Mehr zum Thema Sachsen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0