Sanierung der Augustusbrücke dauert wohl länger

Die Sanierung der Augustusbrücke wird wohl teurer und dauert länger.
Die Sanierung der Augustusbrücke wird wohl teurer und dauert länger.  © Petra Hornig

Dresden - Brü­cken­bo­gen in Re­kord­zeit ab­ge­ris­sen, Ter­ras­sen­ufer tie­fer­ge­legt, die nächs­te Voll­sper­rung steht be­vor: Die Ar­bei­ten an der Au­gus­tus­brü­cke kom­men schein­bar gut vor­an. Den­noch könn­te al­les deut­lich län­ger dau­ern und teu­rer wer­den.

Vie­le klei­ne Pro­ble­me ma­chen den Bau­leu­ten mo­men­tan zu schaf­fen. So gab es un­er­war­te­te Schä­den an den Sand­stein­brüs­tun­gen.

Gif­ti­ger Stein­koh­le­teer konn­te zu­dem von den Ar­bei­tern nur mit Schutz­aus­rüs­tung ent­fernt wer­den. Die Stadt schlie­ßt nun nicht mehr aus, dass die ver­plan­ten 23 Mil­lio­nen Euro nicht rei­chen.

Das ge­plan­te Bau­en­de könn­te sich von Win­ter 2018 auf Spät­som­mer 2019 ver­schie­ben.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0