Einweihung Scheune-Vorplatz: Hier ist schon alles beschmiert

Die neuen Sitzgelegenheiten sind alle beschmiert.
Die neuen Sitzgelegenheiten sind alle beschmiert.

Dresden - Am Montag wurde der neue Vorplatz der Scheune in der Dresdner Neustadt eingeweiht und offiziell zur Nutzung freigegeben. Aber schon jetzt ist der einst beliebte Platz der Neustädter verunstaltet...

50 Fahrradstellplätze bietet der neue Vorplatz für die Neustädter, stolze 750.000 Euro hat die Beton-Konstruktion gekostet. Die etwa 80 Meter lange Fläche zwischen der neuen Turnhalle des Dreiköniggymnasiums bis zu "Katys Garage" bietet auf 700 Quadratemtern viel Platz für die Menschen in Dresdens am dichtesten bebauten Stadtteil.

Doch schon am Montag, dem Tag der Einweihung, sind viele der neuen Sitzbänke mit Graffiti beschmiert - typisch für die Neustadt, in der die bunten Malereien überall zu sehen sind. Ob der Anblick des neuen Scheunenvorplatzes tatsächlich allen Anwohnern gefällt, ist ohnehin fraglich. Die Pläne sorgten schon im Vorfeld für Diskussionen (MOPO24 berichtete).

Zur Eröffnung sagte Dresdens Baubürgermeister Raoul Schmidt-Lamontain (39, Grüne): "Ich freue mich, dass dieser spannende Platz nach langer Diskussion eröffnet werden kann".

Seit 1993 wurde über die Umgestaltung des Platzes diskutiert, im September 2014 begannen die Bauarbeiten. Doch wie kommt der neue Platz bei den Dresdnern an? Stimmt ab:

Dresdens Baubürgermeister Raoul Schmidt-Lamontain (l.) bei der Einweihung am Montag in der Neustadt.
Dresdens Baubürgermeister Raoul Schmidt-Lamontain (l.) bei der Einweihung am Montag in der Neustadt.
750.000 Euro hat der Umbau des Vorplatzes an der Scheune gekostet.
750.000 Euro hat der Umbau des Vorplatzes an der Scheune gekostet.

Fotos: Thomas Türpe (3)


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0