Dresdens Schickeria amüsierte sich bei Kastenmeier

Dresden - Gute Musik, gutes Essen, erotisch-prickelnde Showeinlagen, schöne Gäste - die erste "Maskerade" lockte Samstagnacht 220 Gäste (Ticket 89,90 Euro) ins Kurländer Palais.

Nike Adler (37) malte Alexander Ockel (50) und Enrico Goldmann (43, r.) Masken auf das Gesicht.
Nike Adler (37) malte Alexander Ockel (50) und Enrico Goldmann (43, r.) Masken auf das Gesicht.  © Petra Hornig

Und die haben sich ein großes Kompliment verdient: Alle Damen und Herren hatten sich echt fein gemacht, rauschten in Abendkleidern, eleganten Cocktail-Outfits, in Smoking, Frack oder Anzug an - jeder originell maskiert.

Ob filigrane Spitzenmaske oder venezianisches Model. Jeder Gast verbarg ein Gesicht, so lange er es in der Sommerschwüle vermochte. Clevere Alternative: "Le Q"-Barchef Alexander Ockel (50) hatte sich von Malerin Nike Adler (37) eine Maske ins Gesicht pinseln lassen.

Noch um einige Grad heißer wurde es bei der Feuershow und vor allem beim Bad von Burlesque-Künstlerin Kiki La Bise im XXL-Glas. "Gelöscht" wurde mit Taittinger Champagner. Dazu ließen sich die Gäste u. a. Trüffel-Spaghetti aus dem Parmesan-Käselaib oder Thunfisch-Sashimi von Gourmet-Koch Gerd Kastenmeier (49) auf der Zunge zergehen.

Auch wenn nicht wie erwartet bis zu 400 Gäste anbissen, die Sommernacht von Veranstalter Olaf Maatz (51, Kraftwerk Mitte Comedy & Event GmbH) wird sich rumsprechen. Bei der nächsten "Maskerade" sind garantiert mehr Nachtschwärmer dabei - und vielleicht ein Conferencier, der durch die Nacht führt.

Bourlesque-Tänzerin Kiki la Bise badet im großen Kelch in Schampus.
Bourlesque-Tänzerin Kiki la Bise badet im großen Kelch in Schampus.  © Petra Hornig
Hausherr Gerd Kastenmeier (49) schneidet für seine Gäste frische Häppchen vom Thunfisch ab.
Hausherr Gerd Kastenmeier (49) schneidet für seine Gäste frische Häppchen vom Thunfisch ab.  © Petra Hornig