Schlamperei auf der Baustelle! Jetzt explodieren beim Schulcampus Pieschen die Kosten

Dresden - Unter anderem, weil laut Rathaus auf der Baustelle geschlampt wurde (TAG24 berichtete), verteuert sich der Schulcampus Pieschen um 14 Millionen Euro. Deshalb soll jetzt bei den Extra-Wünschen der Stadträte gespart werden.

Weil der Pieschener Schulcampus 14 Millionen Euro teurer wird, greift die Stadt auf die Liquiditätsreserve zurück.
Weil der Pieschener Schulcampus 14 Millionen Euro teurer wird, greift die Stadt auf die Liquiditätsreserve zurück.  © Holm Helis

Eigentlich hatte der Rat bei der Verabschiedung des letzten Doppelhaushaltes sich selbst eine Liquiditätsreserve in Höhe von 43,5 Millionen Euro genehmigt.

Damit sollten all die Projekte (Orang-Utan-Haus im Zoo, mehr Geld für Radwege) finanziert werden, auf die man sich in den hochkomplexen Haushaltsverhandlungen nicht schnell genug einigen wollte.

Jetzt schnappt sich die Stadt satte 14 Millionen Euro vom Kuchen!

"Um die Finanzierung des Schulstandortes und dessen dringend notwendige Fertigstellung zu gewährleisten, ist eine Sperrung nach § 30 KomHVO (Kommunalhaushaltsverordnung, Anm. d. Red.) in Höhe von 14 Millionen Euro zulasten der Liquiditätsreserve notwendig. Das hat Vorrang vor freiwilligen Aufgaben", so die Verwaltung.

Titelfoto: Holm Helis

Mehr zum Thema Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0