Seifen-Macherin schäumt: Dresden hat keinen Platz für ihre Manufaktur

Dresden - Nach 15 Jahren zurück nach Dresden - das hatte sich Romy Danisch (38) irgendwie einfacher vorgestellt: Mit ihrer kleinen Seifenmanufaktur "oana handmade cosmetics" will die gebürtige Dresdnerin jetzt zurückziehen. Aber geeignete Geschäftsräume zu finden, ist gar nicht so leicht.

Romy Danisch (38) will zurück nach Dresden. Nur finden sich trotz intensiver Suche keine passenden Geschäftsräume.
Romy Danisch (38) will zurück nach Dresden. Nur finden sich trotz intensiver Suche keine passenden Geschäftsräume.  © Steffen Füssel

Romy Danisch stellt Naturseifen und verschiedene Pflegeprodukte her, seit drei Jahren betreibt sie ihr Geschäft in Freital.

"Jetzt ist es für mich aber an der Zeit, wieder nach Dresden zu gehen."

Am liebsten würde sie mit ihrem kleinen Laden in die Neustadt oder nach Pieschen einziehen.

"Da etwas Passendes zu finden, ist aber gar nicht so einfach."

Rund 200 Quadratmeter Fläche sollten vorhanden sein. "Inklusive einer kleinen Werkstatt, in der ich meine veganen Produkte herstellen und vielleicht auch Naturseifen-Kurse anbieten kann."

Damit's mit der Rückkehr zeitnah klappt, hofft die Unternehmerin jetzt auf Tipps.

"Vielleicht kennt ja jemand jemanden, der jemanden kennt", sagt Romy Danisch. "Für jeden Hinweis bin ich dankbar."

Titelfoto: Steffen Füssel

Mehr zum Thema Dresden Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0