Wie lange dauert eigentlich der Ausbau der Augustusbrücke noch?

Dresden - Immerhin, die erste Etappe ist geschafft: Fußgänger und Radler können jetzt den ersten sanierten Abschnitt (zwischen Brühlscher Terrasse und Narrenhäusel) auf der Augustusbrücke nutzen. Nun ist die andere Brückenseite dran.

An der Augustusbrücke wird seit April 2017 gebaut.
An der Augustusbrücke wird seit April 2017 gebaut.  © Steffen Füssel

Die Arbeiten an der 1907 errichteten Elbquerung schreiten langsam voran: Jetzt wurde der neue, fünf Meter breite Geh- und Radweg freigegeben. Fußgänger gelangen von der Neustädter Seite aus am ehemaligen Tunnelzugang vorbei auf die Brücke.

Damit das Teilstück auch für Radfahrer zugelassen werden konnte, wurde ein 1,30 Meter hohes Holzgeländer auf die Brüstung montiert.

Nun wechselt die Baustelle auf die noch unsanierte Seite zwischen Theaterkahn und Blockhaus. Zunächst soll die provisorische Gasleitung wieder abgebaut werden, damit der Rückbau der Behelfsbrücke im September/Oktober erfolgen kann.

Die Sanierung der Augustusbrücke dauert länger als ursprünglich geplant. Beim Baubeginn 2017 war die Rede davon, dass die Arbeiten Anfang dieses Jahres abgeschlossen sein sollen.

Dann musste die Fertigstellung auf Sommer 2020 verschoben werden. Inzwischen geht die Stadtverwaltung davon aus, dass die Arbeiten noch bis mindestens Mitte 2021 andauern werden.

Auf dem Roller, dem Rad oder zu Fuß: Am Wochenende konnten die Dresdner das neue Stück auf der Augustusbrücke nutzen.
Auf dem Roller, dem Rad oder zu Fuß: Am Wochenende konnten die Dresdner das neue Stück auf der Augustusbrücke nutzen.  © Steffen Füssel

Mehr zum Thema Dresden Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0