Dynamo startete mit 25 Spielern in Saisonvorbereitung: "Jetzt heißt es anzupacken!"

Dresden - Der Ball rollt wieder! Trainingsauftakt bei Dynamo, die Profis sind zurück aus dem Urlaub. Am Montag durften sich die Neuzugänge und die "alteingesessenen" Spieler erstmals beschnuppern.

Nach über fünf Wochen Pause stehen sich die Schwarz-Gelben wieder auf dem Rasen gegenüber und machen sich fit für die neue Saison.
Nach über fünf Wochen Pause stehen sich die Schwarz-Gelben wieder auf dem Rasen gegenüber und machen sich fit für die neue Saison.  © Lutz Hentschel

Bevor es auf den Platz ging, richteten Kristian Walter und Uwe Neuhaus noch einige Worte an die Spieler. "Die letzte Saison haben wir aufgearbeitet, unsere Schlüsse daraus gezogen und dementsprechend auch schon gehandelt. Jetzt heißt es anzupacken", sagte Neuhaus zum Start der Vorbereitung.

Außerdem hat er der Mannschaft ein klares und ambitioniertes Ziel für die kommende Saison ausgegeben, was er nicht öffentlich benennen wollte: "Ich glaube, dass die Mannschaft sich daran orientieren wird."

Anschließend ging es auf den Rasen. Zu Beginn räkelten sich die Dynamos auf Liegematten und folgten den Anweisungen des neuen Schweizer Athletiktrainers Philippe Hasler. Später standen mehrere Passübungen auf dem Plan.

Mit 25 Spielern startete das siebenköpfige Trainerteam die Saisonvorbereitung im Großen Garten. Allerdings fehlten auch ein paar Akteure. Nicht dabei waren unter anderem Aias Aosman und Philip Heise, was schnell für Wechselgerüchte unter den Fans sorgte.

Neu im Trainerteam: Felix Schimmel (M.). Der bisherige Scout ist nun Co- und Spezialtrainer für die Spielanalyse.
Neu im Trainerteam: Felix Schimmel (M.). Der bisherige Scout ist nun Co- und Spezialtrainer für die Spielanalyse.  © Lutz Hentschel

Doch statt das Training zu schwänzen, ist Aosman entschuldigt. Er trainiert derzeit erstmals mit dem syrischen Nationalteam in einem Trainingslager. Damit startete Aosman etwas eher, was Neuhaus durchaus gefällt. "Er ist die ersten Tage nicht bei uns, dafür wird er körperlich in keinem schlechten Zustand zu uns kommen."

Heise unterzog sich einem Eingriff am rechten Knie (Meniskus) und wird erst in den nächsten Tagen mit dem Training beginnen. Desweiteren blieben Florian Ballas (Schulterverletzung) und Sören Gonther (Reha nach Kreuzbandriss) dem Training fern. Dafür richteten sich die Blicke gespannt auf die neuen Gesichter, die in der kommenden Saison den Kader verstärken sollen.

Fit und voller Tatendrang war auch Marco Hartmann. "Man hat wieder Lust auf Fußball. Es ist eine Freude, wieder den Ball rollen zu lassen", freute sich der Kapitän auf den Auftakt mit seinen alten und neuen Kollegen. Dabei lernte er unter anderem seinen neuen Mitspieler Patrick Ebert kennen. "Ich habe mit ihm Passübungen gemacht und genau gemerkt, was seine Ambitionen sind."

Beim Trainingsauftakt standen alle 25 Akteure unter genauer Beobachtung. Etliche Fans reihten sich als Zaungäste ein.
Beim Trainingsauftakt standen alle 25 Akteure unter genauer Beobachtung. Etliche Fans reihten sich als Zaungäste ein.  © Lutz Hentschel
Mit Isomatten ausgestattet trabten die Schwarz-Gelben geschlossen zum Trainingsplatz, wo die Fans bereits Spalier standen.
Mit Isomatten ausgestattet trabten die Schwarz-Gelben geschlossen zum Trainingsplatz, wo die Fans bereits Spalier standen.  © Lutz Hentschel
Uwe Neuhaus (M.) präsentiert seine Neulinge. Für Patrick Ebert (v.l.), Marius Hauptmann, Vasil Kusej, Osman Atilgan, Brian Hamalainen, Janis Nikolaou, Tim Boss und Dario Dumic war es das erste Training im Dress des neuen Dynamo-Ausrüsters.
Uwe Neuhaus (M.) präsentiert seine Neulinge. Für Patrick Ebert (v.l.), Marius Hauptmann, Vasil Kusej, Osman Atilgan, Brian Hamalainen, Janis Nikolaou, Tim Boss und Dario Dumic war es das erste Training im Dress des neuen Dynamo-Ausrüsters.  © Lutz Hentschel

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0