Was wird nun aus unseren Shopping-Sonntagen?

Gordon Knabe (41) führt den ElbePark.
Gordon Knabe (41) führt den ElbePark.

Von Dominik Brüggemann

Dresden - Die endlose Diskussion um verkaufsoffene Sonntage (VOS) steht endlich vor einem Ende. Die Stadtratsmehrheit von Rot-Rot-Grün (RRG) will heute einen Kompromiss im Stadtrat verabschieden. Ihr Vorschlag: Ausschließlich am 2. Adventssonntag sollen Dresdner Geschäfte künftig ihre Pforten öffnen dürfen.

André Schollbach (37), Fraktions-Chef der Linken, meint dazu: „Uns ist es wichtig, der weitgehenden Kommerzialisierung der Gesellschaft Einhalt zu gebieten und den Sonntag als Tag der Ruhe und Erholung zu erhalten.“

Grünen-Fraktions-Chefin Christiane Filius-Jehne (59): „Wir Grüne hätten uns auch gut zwei verkaufsoffene Sonntage vorstellen können, aber im Wege des Kompromisses sind wir froh über diese Lösung.“

Nadine Strauß (40) leitet die Altmarkt-Galerie.
Nadine Strauß (40) leitet die Altmarkt-Galerie.

Sie persönlich hätte sogar ganz auf die Verkaufstage verzichten können.

So fordert es auch die SPD-Fraktion in ihrem Wahlprogramm. Für den Kompromiss habe man sich jedoch auf einen Tag verständigt. Laut Gesetz sind bis zu vier offene Verkaufstage möglich.

Elbe-Park-Manager Gordon Knabe (41) freute sich gestern erst mal über den einen Tag: „Nach dem jahrelangen Hickhack ist das eine Verbesserung.“ Sein frommer Wunsch: „Für eine große Stadt wie Dresden wären vier Tage angemessen.“

Auch am 2. Oktober hätte er sich offene Läden vorstellen können. Am Tag der Deutschen Einheit (3. Oktober) werden Zehntausende Touristen in der Stadt erwartet, die zentralen Feierlichkeiten werden in diesem Jahr hier ausgerichtet.

Die CDU-Fraktion fordert drei Tage und folgt damit dem Vorschlag der Verwaltung. Nadine Strauß (40),

Centermanagerin der Altmarkt-Galerie, hofft auf eine Wendung in der heutigen Sitzung: „Lassen Sie uns abwarten, was in der Sitzung entschieden wird.“

Ein gut besuchtes Einkaufszentrum.
Ein gut besuchtes Einkaufszentrum.

Fotos: Thomas Türpe, Ove Landgraf, dpa


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0