Sie ist Dresdens Liebeskummer-Therapeutin

Dresden - "Liebeskummer lohnt sich nicht, my Darling" - diesen Schlager trällerte 1964 Siw Malmkvist. Wer nach einer Trennung fröhlich mitsingen will, kann sich Hilfe bei der Dresdner Liebeskummer-Therapeutin Regine Wacker (47) holen. In ihrer Leubener Praxis gibt sie Tipps, wie man den Kummer überwindet und sein Glück ohne den/die Ex findet.

Redakteurin Kristina Nordheim (46, l.) interviewt Therapeutin Regine Wacker (47) für "MDR um 11".
Redakteurin Kristina Nordheim (46, l.) interviewt Therapeutin Regine Wacker (47) für "MDR um 11".  © Thomas Türpe

"Das Loslassen ist das Schwierigste. Ich habe über 25 Jahre Beziehungserfahrung gesammelt - allerdings in drei völlig unterschiedlichen Partnerschaften", erzählt die Paartherapeutin.

Jeder Dritte ihrer Klienten - am häufigsten Männer zwischen 30 und 45 Jahren - hat Liebeskummer. "Ich weiß, wie sich das anfühlt. Wie nagend und unerträglich Eifersucht sein kann. Wie weh es tut, wenn man betrogen wird."

Regine Wacker verlor den Partner, die gemeinsame Wohnung, war an Feiertagen und am Wochenende allein. "Es fühlte sich an wie ein Unfall mit Gaffern drum herum."

Aber als psychologische Beraterin kennt sie Auswege und die vier Liebeskummer-Phasen: das Nicht-Wahrhaben-Wollen, aufbrechende Gefühle, Neuorientierung, neuer Lebensentwurf. In allen Phasen findet Regine Wacker für ihre "Herz-Schmerz-Patienten" die richtigen, wegweisenden Worte - schon ab 25 Euro.

Ihr Glücksrezept: sich selbst ändern - nicht den Partner. Sich den Partner auswählen. Ihn lieben, ohne etwas zurückzuerwarten. Noch mehr Tricks unter www.beziehungsberatung-dresden.de und am 24. April im TV-Magazin "MDR um 11".

Wenn das Herz gebrochen ist, hilft Liebeskummer-Therapeutin Regine Wacker (47) mit Gesprächen, in manchen Fällen auch mit Hypnose.
Wenn das Herz gebrochen ist, hilft Liebeskummer-Therapeutin Regine Wacker (47) mit Gesprächen, in manchen Fällen auch mit Hypnose.  © 123RF

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0