Sie sollten die Bus-Passagiere zählen: Verrückter Streit in der Linie 65

Dresden - Drei Männer und ein Schild - wären sie alle ein bisschen ruhiger geblieben, hätte es weniger Ärger gegeben: So wurde ein Streit in der Buslinie 65 zwischen einem Passagier und den beiden Fahrgastzählern Steffen B. (43) und Michael E. (68) handgreiflich. Die beiden Herren mussten sich nun am Mittwoch wegen gefährlicher Körperverletzung verantworten.

Rentner Michael E. (68) muss für das Gerangel 80 Arbeitsstunden ableisten.
Rentner Michael E. (68) muss für das Gerangel 80 Arbeitsstunden ableisten.  © Peter Schulze

Alle zwei Jahre zählen die DVB ihre Gäste in Bus und Bahn durch. Am 15. Juli war das die Aufgabe der beiden Mitarbeiter. "Es ging an der Haltestelle Lohrmannstraße los", erklärte Steffen B., "ein Herr wollte mit einem Rad einsteigen, hielt die Tür aber offen, weil eine Frau noch kommen sollte."

Die beiden Zähler schafften es, ihn aus der Tür zu drängen, der Bus fuhr weiter. Doch der Stehengelassene sann auf Rache, wartete auf der Rückfahrt schon an der Haltestelle Altleuben. "Der wollte meine Personalien", sagt Michael E. "Dann hat er mir mein Fahrgast-Zähler-Schild weggenommen, das geht doch nicht!"

Was allerdings auch nicht ging: Um wieder an das Schild zu gelangen, verdrehte Steffen B. dem Rowdy den Daumen, sein Kollege zog ihn an den Haaren. Weil sie zu zweit waren, gilt das als gefährliche Körperverletzung. Die Richterin bot an, das Verfahren gegen Auflage einzustellen, weil beide noch ohne Vorstrafen sind.

Der heutige Rentner Michael E. nahm die 80 Arbeitsstunden sofort an, Steffen B. will weiter verhandeln. Dazu muss jedoch das Opfer von der Polizei vorgeführt werden. Der Mann hatte einfach den Prozess geschwänzt. Ihn erwartet dafür ein Ordnungsgeld.

Steffen B. (43) wollte gestern die Arbeitsstunden nicht annehmen, muss nun mit einer hohen Geldstrafe rechnen.
Steffen B. (43) wollte gestern die Arbeitsstunden nicht annehmen, muss nun mit einer hohen Geldstrafe rechnen.  © Peter Schulze
An dieser Haltestelle gerieten Michael E., Steffen B. und ein Fahrgast aneinander.
An dieser Haltestelle gerieten Michael E., Steffen B. und ein Fahrgast aneinander.  © Peter Schulze

Titelfoto: Peter Schulze

Mehr zum Thema Dresden Crime: