311 Sachverhalte, 18 Brände und 400 illegale Knaller: Dresdner Polizei zieht Silvester-Bilanz

Neben den Kräften des täglichen Dienstes waren insgesamt 120 Polizeibeamte zur Unterstützung eingesetzt. (Symbolbild)
Neben den Kräften des täglichen Dienstes waren insgesamt 120 Polizeibeamte zur Unterstützung eingesetzt. (Symbolbild)  © DPA

Dresden - Die Polizeidirektion Dresden hat zu Beginn des Jahres ein Fazit zur Silvesternacht ziehen können.

Demnach wurden in der Einsatzleitzentrale insgesamt 311 Sachverhalte erfasst. Neben den Kräften des täglichen Dienstes unterstützten 120 weitere Beamte die Einsätze.

Dabei gab es 32 Körperverletzungsdelikte durch Schlägereien, 14 Sachbeschädigungen (davon drei zerstörte Automaten) und 18 Brände (11 Abfallcontainer, 6 Bäume/Gebüsch sowie ein fahrlässig herbeigeführter Balkonbrand).

Sieben Personen hatten etwas zu tief ins Glas geschaut und mussten zur Ausnüchterung in die Gewahrsamszelle verbracht werden.

Über 400 Stück nicht zugelassene Pyrotechnik wurde außerdem beschlagnahmt.

Auch das Verkehrsgeschehen am Silvesterwochenende war nicht gerade ruhig. Es gab insgesamt 122 Verkehrsunfälle mit 11 verletzten Personen.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0