Wegen Ski-Cup: Elbufer für Radler dicht!

Dresden - Ab Freitag kämpfen drei Tage lang wieder am Dresdner Elbufer die weltbesten Ski-Langläufer um Weltcup-Punkte. Vor allem für Radler bedeutet das jedoch weite Umwege.

Ab Montag ist der Elberadweg zwischen Japanischem Palais und Albertbrücke für Radler dicht.
Ab Montag ist der Elberadweg zwischen Japanischem Palais und Albertbrücke für Radler dicht.  © Steffen Füssel

Bereits ab dem heutigen Montag und dann bis 24. Januar ist in erster Linie der Elberadweg in Dresden dicht.

Hintergrund der zeitlich langen Sperrung: Die Ski-Strecke führt über den Radweg und wird nach dem Weltcup von Schülern und Hobbysportlern genutzt.

Radler und auch Fußgänger müssen daher zwischen Glockenspielpavillon (Höhe Japanisches Palais) und Albertbrücke das Areal weiträumig umkurven.

Die Rad-Umleitung führt dabei entlang der B170 über gemeinsame Geh- und Radwege, über reichlich Ampeln und die Kreuzungen Carolaplatz und Augustusbrücke. Das sorgt regelmäßig für Ärger bei Rad-Pendlern.

Bereits in den zurückliegenden Jahren gab es für Radfahrer und Fußgänger während des Ski-Weltcups am Dresdner Elbufer kein Durchkommen.
Bereits in den zurückliegenden Jahren gab es für Radfahrer und Fußgänger während des Ski-Weltcups am Dresdner Elbufer kein Durchkommen.  © Amac Garbe

Titelfoto: Steffen Füssel

Mehr zum Thema Dresden Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0