"Ehrenrunde" mit Folgen: Air-Berlin-Pilot nach Manöver vom Dienst suspendiert

Top

Krass! Diese Veränderung bei "GNTM" hat es in sich

Top

Warum Du in Ostwestfalen statt Pudding auch an Eis denken solltest

14.429
Anzeige

Ich verstehe, warum die Deutschen Angst vor Ausländern haben

Top
2.676

Die nächsten Jahre werden für unsere Bäume ein Riesen-Problem

Bäume am Straßenrand leiden unter Stress, das wirkt sich auf deren Gesundheit aus, viele müssen gefällt werden. Doch was dann?

Von Pia Lucchesi

 
 

Dresden - Zehntausende Bäume an Straßen in den Städten leiden unter Stress. Das Leben zwischen Beton und Autos hat so manche alte Linde, Eiche und Kastanie so krank gemacht, dass man sich große Sorgen um deren Zukunft macht und die Kettensägen bereit hält. 

Doch was kommt danach? Die Stadtgrün-Experten versprechen: Neue, andere Bäume. Dieser Nachwuchs wird weltweit von Fachleuten "gecastet“ und jetzt im Herbst vielerorts bereits gepflanzt. Zwar werden auch viele der bisherigen Stadtbaumarten noch lange stehen.

"Dafür ist vor allem das Anpassungsvermögen von Bäumen, ihre Toleranz und Flexibilität verantwortlich“, erklärt Andreas Roloff (61), Professor am Institut für Forstbotanik und Forstzoologie der TU Dresden in Tharandt. 

 
 

Der Baum-Experte sagt aber auch: Für Ahorn & Co. werden die kommenden Jahre und Jahrzehnte eine Herausforderung.

Stichwort: Klimawandel. "Es besteht zudem die Notwendigkeit, auftretenden Krankheiten und Schädlingen etwas entgegenzusetzen“, ergänzt Steffen Löbel vom Dresdner Amt für Stadtgrün.

Besonders für Straßenbäume spitzt sich die Situation zu. Wer als Baum an einer Haupt- oder Schnellstraße alt werden möchte, muss gute Gene mitbringen, leidensfähig und genügsam sein. 

"Durch die Veränderungen des Klimas werden sich maßgeblich die Zeiten häufen und verlängern, in denen die Bäume Trocken- und Hitzestress ausgesetzt sind. Für einheimische Baumarten ist dies nur noch sehr eingeschränkt zu bewältigen“, erklärt Roloff.

Japanische Zelkoven auf der Dresdner Alemannenstrasse.
Japanische Zelkoven auf der Dresdner Alemannenstrasse.

Landesweit laufen deshalb Straßenbaumtests mit "nichtheimischen Arten“. 

Bis diese Projekte belastbare Ergebnisse liefern, reisen Baumfachleute wie Roloff durch Mitteleuropa, Asien und Nordamerika auf der Suche nach Baumarten.

Die müssen allen Unbilden trotzen und europäischen Maßstäben genügen. Steffen Löbel: "Wir schauen bei neuen Arten nicht nur, wie umwelttolerant sie sind. Wir prüfen auch gesundheitliche Aspekte wie das Allergiepotenzial oder die Verkehrssicherheit des Baumes.“ Auch die Ästhetik des Baums haben die Experten bei ihrer Suche im Blick.

Löbel und sein Team sind seit Jahren bestrebt, die Baum-Vielfalt zu erhöhen. In Dresden säumen gegenwärtig 53 201 Bäume die Verkehrsadern der Stadt. Verteilt übers Stadtgebiet wurden aktuell 129 Baumarten gezählt. Darunter sind neuerdings auch viele bisher nichtheimische Arten.

Steffen Löbel: "Gegenwärtig testen wir in Pflanzungen mehr als ein Dutzend verschiedene Arten. Ungarische Linde, Französischer Ahorn, Gewöhnliche Hopfenbuche und Schnee-Felsenbirnen gehören zum Beispiel dazu.“

Sein Amt schaut den "Neulingen“ im Rahmen eines Monitorings aufmerksam beim Wachsen zu. Löbel optimistisch: "Alle Arten sollten unser Stadtklima gut vertragen und sich hier wohl fühlen.“

Drei „Neue“ als Hoffnungsträger

Französischer Ahorn: Hauptverbreitungsgebiet ist der Mittelmeerraum. Der Baum wird bis zu zehn Meter hoch, hat eine unregelmäßige Krone. Der Ahorn steckt Trockenheit gut weg ohne nachhaltig Schaden zu nehmen.

 
 

Resista-Ulme "Regal“: Die anspruchslose Züchtung begeistert die Fachwelt, denn sie ist weitgehend resistent gegen Ulmenkrankheiten und nicht wählerisch, was ihren Standort betrifft. Der Baum reckt sich säulenförmig bis zu 18 Meter empor.

 
 

Japanische Zelkove: Sie gehört in die Familie der Ulmengewächse, wird bis zu 35 Meter hoch. Der winterharte, dekorative Parkbaum hat einen kurzen Stamm und eine ausladende Krone. Er wird in Mitteleuropa auch als Solitär gepflanzt.

 
 

Was genau ist das Problem? 

Bäume am Straßenrand haben, anders als in der Natur, zu wenig Platz und Erde zum Wurzeln! Dadurch kommen sie schlecht an Nährstoffe und Wasser. Ein heißer Sommer in der City ist für sie der Horror. Sie leiden dann unter Wassermangel, sehnen sich nach Abkühlung. Der Autoverkehr, der den Boden verdichtet und die Luft verschmutzt, macht den grünen Riesen das Leben zusätzlich schwer. Viele Bäume sind irgendwann so schwach, dass sie anfällig für Krankheiten werden, sich gegen Pilze oder Schädlinge nicht mehr gut wehren können.

 
 

Patchwork-Familie am Straßenrand 

Die meisten Alleen - auch in Sachsen - bestehen aus nur einer Baumart. Das könnte sich ändern, glauben zumindest manche Experten. Andreas Roloff beispielsweise ist überzeugt: "Die Alleen der Zukunft flankieren nicht mehr ausschließlich Vertreter einer Baumart.“ Also "Patchwork“ statt Monokultur? Was Schädlingsbefall oder Krankheiten angeht, würde das Sinn machen. Roloff: "Das Risiko eines Totalverlusts wird damit deutlich geringer. Natürlich muss man Arten wählen, die zusammenpassen.“

 
 

Steffen Löbel vom Dresdner Stadtgrünamt glaubt dagegen nicht, dass dieser Bruch der Tradition gesellschaftlich akzeptiert wird. Er geht daher einen anderen Weg: "Wir mischen ähnliche Arten und Sorten bei unseren Neu- und Ersatzanpflanzungen.“ Beispiel Linde: Von ihr gibt es acht Arten mit insgesamt 12 Sorten. Beim Ahorn kennt man zehn Arten und 23 Sorten. Löbel: "Durch die Auswahl von geeigneten Sorten ist es möglich, den Gesamteindruck einer Allee zu erhalten und den Baumbestand an zukünftige klimatische Gegebenheiten anzupassen.“

 
 

Dresdens Bäume sind noch relativ gesund 

Laut Steffen Löbel vom Dresdner Stadtgrünamt haben knapp 87 Prozent der Bäume keine oder nur leichte Schäden. Elf Prozent weisen mittlere und zwei Prozent starke Schäden auf. 0,09 Prozent der Bäume seien abgestorben. Löbel: "Wir besitzen insgesamt einen sehr vitalen Baumbestand.“ Knapp 20.000 Jungbäume gehören dazu. Sie kamen vor weniger als 15 Jahren in die Erde. 

 
 

Fotos: Holm Helis, Norbert Neumann, dpa/Oliver Killig

Bei Abriss schwer verletzt: Bauarbeiter gerät zwischen DDR-Betonplatten

Neu

Ziegelstein trifft Mann auf den Kopf: Krankenhaus!

Neu

Aua! Wenn das Liebesspiel in einer Katastrophe endet

5.212
Anzeige

Vermisst! Wer hat Monique gesehen?

Neu

Bundesweite Fahndung! Häftling bricht aus Gefängnis aus

Neu

TAG24 sucht genau Dich!

71.337
Anzeige

Darf Rittersport nach 85 Jahren kein Quadrat mehr sein?

Neu

Knapp 7 Promille! Sachse bricht am Münchner Hauptbahnhof zusammen

Neu

Nadine F. wird vermisst! Wer weiß wo die 39-Jährige ist?

Neu

Die wahre Apfelkönigin? Dieser Mann will die Krone und lässt einfach nicht locker

Neu

Truck legt Autobahn lahm: A2 komplett gesperrt

Neu
Update

Du willst Freikarten für den Heide Park? Hier ist Deine Chance!

2.008
Anzeige

Fast eine Million Mal geklickt! FDP-Fraktionschef zerlegt die AfD

Neu

Nanu? Ist GZSZ-Star Valentina Pahde etwa Mama geworden?

1.409

Hier bekommst Du das beste für deinen Körper

Anzeige

Druckfrisch: Hier hält die Katze stolz ihr "zweites Baby" in der Hand

58

Freundin hat eigene Wohnung und trotzdem will Andreas auf der Straße leben

1.531

In den Rücken gestochen: Polizei schnappt drei Tatverdächtige vom Alex

236

Streit eskaliert! Frau schlägt Mann mit Bacon

855

Mann erschießt 22-Jährigen wegen 5000 Euro

1.766

27-Jähriger rast in Sattelzug und ist sofort tot

3.885

Er hat die Riesen-Bombe aus Stuttgart entschärft

869

Sex-Skandal in Hollywood! Auch Jennifer Lawrence wurde Opfer

3.586

Krater-Alarm! Autobahn-Loch wird jeden Tag größer

3.095

Heute startet die Sondierung: 5 Fakten zu den Jamaika-Gesprächen

726

Trennungs-Schlammschlacht? Sky Du Mont packt aus!

5.607

Mordkommission ermittelt: Ein Toter und ein Schwerverletzter nach Streit

2.853
Update

Polizei macht in Hafen unglaubliche Entdeckung

4.761

Er verletzte Mutter und Kind lebensgefährlich: Raser versucht aus Haft zu fliehen

1.934

Mega-Razzia gegen Rocker: 700 Polizisten in NRW im Einsatz

2.563
Update

Mit dieser neuen WhatsApp-Funktion können euch Freunde ganz leicht überwachen

3.567

Polizei schockiert: Darum drohte das Mädchen mit einer Bombe

2.938

Opel kracht in Rettungswagen im Einsatz: Mann verletzt

1.149

Frau stirbt bei Greenpeace-Flugzeugabsturz

1.236

ARD-Report: So schlimm müssen Menschen für Goldbären schuften

4.814

Mann entdeckt Foto eines Obdachlosen und kann nicht fassen, wen er da sieht

85.965

500-Kilo-Bombe nahe Baustelle gefunden

2.546

War es Mord? Jugendliche finden Onkel tot in der Wohnung

2.699

Betrunkener kracht in Lkw! Mega-Stau auf A4

18.033

LVB zum deutschen Service-Champion gekürt

1.787

"Unbeschreiblich glücklich": GZSZ-Lilly hat den Fans etwas mitzuteilen

17.391

Onkel soll Täter sein: Junge (11) stirbt nach Misshandlung

3.828

Nach Explosion in Mickten: Haftbefehle am Krankenbett!

8.313

Pflegevater des mutmaßlichen Mörders: Hussein war freundlich, aber distanziert

1.921

Naddel "wie weggetreten": Zusammenbruch, Krankenhaus!

23.771

A4 nach Unfall voll gesperrt: Rettungshubschrauber im Einsatz

26.475

Politikerin behauptet: "Aliens haben mich in einem Raumschiff entführt"

4.655

Student in Thailand verunglückt! Sein Bruder will ihn unbedingt zurückholen

5.984

Weil er nicht warten wollte: Mann droht mit Selbstmord!

1.939

Diese Bundeswehr-Kommandeurin begann ihre Ausbildung als Mann

7.569

Gruselig: Hier spritzen plötzlich Blut-Fontänen aus dem Sand

9.298

Im Wahn! Messer-Mann attackiert Familie und Polizei

1.790

52-Jährige mit vier Promille versucht im Supermarkt zu klauen: Krankenhaus

1.777

Hier checkt ein Pferd im Hotel ein

904

Rätselhafte Wasserleiche hat endlich einen Namen

5.949