Er hatte keine Chance: Fußgänger stirbt nach tragischem Verkehrsunfall
4.134
Darum leidet Deine Psyche unter zu viel Weihnachtsmusik
581
Möchtegern-Krieger wollen Musikvideo drehen: Polizei sichert ihre AK47
355
Panik in London! Berichte von Schüssen am Oxford Circus
5.407
Update
Häufiger als gedacht: So schnell passieren Sexunfälle im Alltag
92.376
Anzeige
2.054

Was passiert eigentlich mit Bußgeldern, die Gerichte einkassieren?

Schon mal gefragt, was mit den MIllionen passiert, die Lovoo für das Einstellen ihres Verfahrens bezahlt hat? Hier findet Ihr die Antwort.

Von Pia Lucchesi

Weil Lovoo 1,2 Millionen auf den Tisch legte, wurde das Verfahrern gegen die Dating-App eingestellt.
Weil Lovoo 1,2 Millionen auf den Tisch legte, wurde das Verfahrern gegen die Dating-App eingestellt.

Dresden - Gegen die Zahlung von Geldauflagen in einer Gesamthöhe vom 1,2 Millionen Euro stellte Ende September die Staatsanwaltschaft Dresden das Verfahren (wegen Fake-Profilen) gegen die Betreiber der Online-Dating-Plattform Lovoo ein. 

Da stellt sich doch die Frage: Wer bekommt nun etwas von dem Batzen? Das Vergabe-System ist intransparent. Kein Wunder, dass die Kritik an der Verteilung der Bußgelder immer lauter wird. 

Im Namen des Volkes? 

Die Zuweisung von Geldbußen in einem Strafverfahren erfolgt auf Grundlage von Paragrafen der Strafprozessordnung, des Strafgesetzbuches, des Jugendgerichtsgesetzes sowie der Gnadenordnung. 

Millionen im Namen des Volkes: Viele begünstigte Vereine wünschen sich die Einrichtung von Sammelfonds. 
Millionen im Namen des Volkes: Viele begünstigte Vereine wünschen sich die Einrichtung von Sammelfonds. 

Die Richter entscheiden dabei ohne Verpflichtung ganz allein nach ihrem Gusto - und oft durchaus mit erzieherischer Überlegung - wem und mit welchen Beträgen "geholfen“ wird.

Das Geld der Übeltäter füllt die Staatskasse. Außerdem kommen gemeinnützige Einrichtungen als Empfänger in Betracht. Die Richter und Staatsanwälte weisen die festgesetzten Summen ihnen direkt zu.

Jörg Herold, Pressesprecher Justizministerium: „Die Geldbeträge, die gemeinnützigen Einrichtungen zugewiesen werden, müssen ohne den Umweg über die Staatskasse direkt an diese gezahlt werden.“

Im Jahr 2015 wanderten insgesamt rund 1,17 Millionen Euro an Geldauflagen auf gerichtliche und staatsanwaltliche Anordnung in die Staatskasse. 

Justitia ist die Personifikation der Gerechtigkeit.Die Waage in ihrer Hand ist die Waage des Richters,mit deren Hilfe er das Für und Wider gegeneinander abwiegt.
Justitia ist die Personifikation der Gerechtigkeit.Die Waage in ihrer Hand ist die Waage des Richters,mit deren Hilfe er das Für und Wider gegeneinander abwiegt.

Herold: "Bei den Geldauflagen handelt es sich um nicht zweckgebundene Einnahmen.“ Das heißt im Klartext: Das Geld wird zum Stopfen von Haushaltslöchern benutzt. 

Sächsische gemeinnützige Einrichtungen bekamen 2015 insgesamt rund 2,13 Millionen Euro und bundesweit agierende Einrichtungen gut 412.000 Euro.

Anerkannte, gemeinnützige Einrichtungen, die ein Stück vom "Bußgeld-Kuchen“ ab haben wollen, müssen sich beim Oberlandesgericht Dresden in eine - nicht öffentlich einsehbare - Liste als Auflagenempfänger eintragen lassen. 

Das Verzeichnis zählte 2015 insgesamt 1993 Einrichtungen auf, die in Sachsen tätig sind, sowie 460 Einrichtungen, die bundesweit agieren.

Die Aufzählung in der Liste beginnt im Landgerichtsbezirk Dresden mit A wie "Arche Nova - Initiative für Menschen in Not“ und endet bei Z und dem "Zuckerstachel - Förderverein für Kinder und Jugendliche mit Diabetes“. 

Dazwischen finden sich Sportvereine wie der ESV Lokomotive Pirna, die Dresdner Tafel, der Heimatverein Wilschdorf oder das Männernetzwerk. Damit nicht genug: Die sächsischen Gerichte können darüber hinaus sogar nach eigenem Ermessen Auflagenempfänger auswählen.

Das Oberlandesgericht Dresden führt Jahres-Statistiken über die Zuweisungen und den tatsächlichen Eingang der Gelder bei den wohltätigen Begünstigten. Demnach erhielt 2015 zum Beispiel das Dresdner Frauen-Schutzhaus 13.980 Euro, die Jüdische Gemeinde Chemnitz mit dem Bikkur Cholim Verein 18.400 Euro und der Tierschutzverein Leipziger Land aus Großpösna 1650 Euro.

Andere Vereine wie der Landschaftspflegeverband Torgau-Oschatz, das Haus des Kindes in Gottleuba oder der Verein der Gehörlosen Freiberg gingen hingegen leer aus...

Bußgelder sind für Vereine ein Segen

"Grundlage unserer ehrenamtlichen Arbeit sind Spenden und Bußgeld-Zuwendungen. Darum sind wir dankbar für jeden Cent, den wir bekommen“, sagt Ute Gilles von den Dresdner Mediclowns. In das gleiche Horn stößt Mandy Erdmann vom Chemnitzer Verein Wildwasser, der in der Opferhilfe und -beratung tätig ist und mobile Präventionsangebote zu sexualisierter Gewalt für Kinder und Jugendliche organisiert. Erdmann: "Wir sind auf derlei Zuweisungen dringend angewiesen, denn unser Thema ist nicht geeignet, um Spenden auf Festen oder in der Vorweihnachtszeit zu akquirieren.“ Der Förderverein der Städtischen Theater Chemnitz nutzt die Bußgelder, um etwa ausgefallene Instrumente für das Orchester zu beschaffen oder Reparaturen zu bezahlen. Zudem werden die Mittel dazu verwendet, vier Arbeits-Stipendien für Schauspielstudenten zu finanzieren. Daniela Kempf von der Theaterleitung: "Ohne die Zuwendungen wäre das alles wohl nicht möglich.“

 
 

Wer in Sachsen am meisten bekommt

Top 10 der Bußgeldempfänger der Landgerichtsbezirke Dresden, Chemnitz und Leipzig*:

  • 1) Kinderhospiz Bärenherz Leipzig (130.358 Euro)
  • 2)Förderverein der Städtischen Theater Chemnitz (80.200 Euro)
  • 3)Förderverein „Judentum begegnen“ Chemnitz (44.300 Euro)
  • 4)Sonnenstrahl e. V. Dresden - Förderkreis für krebskranke Kinder und Jugendliche (43.976 Euro)
  • 5)Elternhilfe für krebskranke Kinder-Leipzig, Büro und Kontaktstelle (37.812 Euro)
  • 6)Verkehrswacht Dresden (37.650 Euro)
  • 7) Elternverein krebskranker Kinder Chemnitz (35.770 Euro)
  • 8)Hospiz- und Palliativdienst Chemnitz (33.248 Euro)
  • 9)Chemnitzer Tafel (27.830 Euro)
  • 10)Verein für soziale Rechtspflege Dresden (21.115 Euro)

Kritik für das System der Bußgeldverteilung

Der Sächsische Rechnungshof (SRH) bemängelte bereits im Jahresbericht 2014 die gängige Praxis. Er beanstandete beispielsweise, dass die Daten rund um die Zuweisungen nicht aussagekräftig aufgearbeitet werden. Korruption ist so nicht „sichtbar“. Geändert hat sich bislang wohl nichts. "Das Justizministerium erklärte, es werde die Möglichkeiten der Umsetzung prüfen. Ein neuerer Sachstand ist nicht bekannt“, sagt SRH-Sprecherin Lydia-Marie Popp. Selbst Richter plädieren für mehr Regulierung. Ruben Franzen - er ist Richter am Amtsgericht Eilenburg - gehört zu ihnen: "Mehr Transparenz wäre wünschenswert. Dann hätte man jederzeit einen Überblick über die aktuellen Zuwendungsstände. Zudem wären die Richter und Staatsanwälte so über jeden öffentlichen Verdacht der Selbstbegünstigung erhaben.“

 
 

Justizminister Sebastian Gemkow verteidigt die derzeitige Praxis: "Den Beschuldigten wird oftmals auferlegt, eine regionale gemeinnützige Einrichtung zu unterstützen, die sich in ihrer Wohnumgebung befindet. Auf diese Weise besteht die Möglichkeit, gezielt Einrichtungen zu unterstützen, deren Ziel es gerade ist, das von den Beschuldigten begangene Unrecht zu bekämpfen.“

Fotos: Steffen Füssel, Imago, dpa/Arno Burgi, MediClowns Dresden e.V., Ralf Seegers

235 Tote bei Moschee-Anschlag in Ägypten
2.129
AfD überrascht im Bundestag mit völlig anderem Verhalten als erwartet
23.268
Darum stand auf einmal ein Klavier in der Fußgängerzone
110
Mutter getötet: Jetzt muss der Sohn in die Psychiatrie
2.981
Nacktes Paar hat Sex während der Autofahrt: Unfassbar, wer hinten saß!
12.706
Ex-Bundesliga-Star Ailton: Nur einer ist besser als Timo Werner
2.726
Hast Du Lust, bei uns mitzumachen?
88.481
Anzeige
Kriminalitätsanstieg! Polizei-Kontrollen an Flüchtlingszentrum werden verstärkt
3.319
Einfach traurig: Kleiner Braunbär musste sterben
431
Zu wenig Polizeischutz? Morddrohungen gegen Anti-Höcke-Aktivisten
2.892
Täglich neue Schnäppchen auf Amazon!
24.266
Anzeige
Mann köpft Welpen der Freundin und geht auf sie los!
2.319
Beim Spazierengehen im Wald auf grausigen Fund gestoßen
8.331
Versuchte Tötung in Alt-Sachsenhausen: 5000 Euro für Hinweise
392
Eintracht-Anhänger bei Krawallen in England festgenommen
271
Toter und Schwerverletzter nach Geisterfahrt auf Autobahn
3.854
Polizeieinsatz! Student droht mit Amoklauf
2.482
Männer pinkeln auf Gleise und werden fast von Güterzug erfasst
106
Fans voller Wut wegen dieses Urlaubs-Pics von Sarah Lombardi
42.176
Fußball-Profi während der Geburt seiner Tochter bestohlen
347
Top oder Flop? Gerüchte um neues Album der Spice Girls
405
Nach mindestens 50 Straftaten klicken nun die Handschellen
285
Messermann löst Polizeieinsatz in Innenstadt aus
292
Gießener Ärztin wegen Abtreibungswerbung für schuldig gesprochen
136
Schock! Statt Schuhen wird Sperma geliefert
1.559
Oh, Du Schande! Mindestens 450 Christbäume zerstört
2.885
"Lindenstraße"-Ärztin kollabiert in "Sachsenklinik"
7.351
Nach Rassismus-Vorwürfen: Drag-Queen fordert erneut Abschiebung
2.683
Jetzt sollen SPD-Mitglieder über GroKo abstimmen
1.144
Vater bei Hooligan-Schlacht Genick gebrochen
9.898
Einbrecher legt Schrauben in Weihnachtsplätzchen
647
Frau soll von Flüchtlingen sexuell belästigt worden sein, doch jetzt wendet sich das Blatt
6.960
Terrorangst: Berlin rüstet seine Weihnachtsmärkte auf
279
Obdachloser hilft Frau aus der Patsche und ist jetzt reich
5.151
Hier erfüllen zwei Sanitäter einer todkranken Frau ihren letzen Wunsch
6.977
DFB zieht die Reißleine! Regionalliga-Projekt mit U20 von China auf Eis gelegt
2.336
Totschlag an Reeva Steenkamp: Haftstrafe von Oscar Pistorius mehr als verdoppelt
3.468
Eskalation bei Chemie und Lok Leipzig: So schmuggelten Hools Pyro ins Stadion
12.528
Tegel-Offenhaltung dank Baumängel am BER wieder Thema
157
Heftiger Crash bei Dresden: Müll-Laster von Güterzug zerfetzt
16.490
Youtube-Star Katja Krasavice: So schlüpfrig ist ihr Song wirklich
3.561
Nacktprotest: Darum zieht dieser junge Politiker blank
1.357
Er öffnete die Wohnungstür, jetzt liegt er mit schweren Kopfverletzungen im Krankenhaus
3.131
Machen Aktivisten jetzt Jagd auf Björn Höcke?
6.222
Schwanger ohne Sex! Wie kann das sein?
9.011
Sarah Knappik hat Rolle in bekannter Hollywood-Filmreihe ergattert
2.458
"Wie eine Entbindung": Glööckler macht sich nackig
2.091
Hat dieser ehemalige Fußball-Nationalspieler seinem Sohn bei Drogendeals geholfen?
2.034
Briefe von Köchin aufgetaucht: Das war Hitlers Henkersmahlzeit
13.458
Riesenschock für Rihanna! Darum droht in ihrer Familie jetzt Zoff
1.169
Schock! Pakistanischer Islamist wieder auf freiem Fuß
2.250
Neid! Diese Frau hat den geilsten Job der Welt
3.355
Anschlag auf Flüchtlingsheim: Angeklagter kommt mit Bewährung davon
901
Verdächtiger Gegenstand am Flughafen Berlin-Schönefeld
1.142
Update