Messerstecherei vor Bremer Disco: Vier Verletzte

Top

Pizzabote baut heftigen Unfall - Polizei übernimmt Job

Neu

Curry-Schwestern auf Expansions-Kurs! Wer hat Bock auf Wurst?

Neu

Bewegender Moment! Dieser Junge trifft heute erstmals seinen Lebensretter

Neu
1.925

Was passiert eigentlich mit Bußgeldern, die Gerichte einkassieren?

Schon mal gefragt, was mit den MIllionen passiert, die Lovoo für das Einstellen ihres Verfahrens bezahlt hat? Hier findet Ihr die Antwort.

Von Pia Lucchesi

Weil Lovoo 1,2 Millionen auf den Tisch legte, wurde das Verfahrern gegen die Dating-App eingestellt.
Weil Lovoo 1,2 Millionen auf den Tisch legte, wurde das Verfahrern gegen die Dating-App eingestellt.

Dresden - Gegen die Zahlung von Geldauflagen in einer Gesamthöhe vom 1,2 Millionen Euro stellte Ende September die Staatsanwaltschaft Dresden das Verfahren (wegen Fake-Profilen) gegen die Betreiber der Online-Dating-Plattform Lovoo ein. 

Da stellt sich doch die Frage: Wer bekommt nun etwas von dem Batzen? Das Vergabe-System ist intransparent. Kein Wunder, dass die Kritik an der Verteilung der Bußgelder immer lauter wird. 

Im Namen des Volkes? 

Die Zuweisung von Geldbußen in einem Strafverfahren erfolgt auf Grundlage von Paragrafen der Strafprozessordnung, des Strafgesetzbuches, des Jugendgerichtsgesetzes sowie der Gnadenordnung. 

Millionen im Namen des Volkes: Viele begünstigte Vereine wünschen sich die Einrichtung von Sammelfonds. 
Millionen im Namen des Volkes: Viele begünstigte Vereine wünschen sich die Einrichtung von Sammelfonds. 

Die Richter entscheiden dabei ohne Verpflichtung ganz allein nach ihrem Gusto - und oft durchaus mit erzieherischer Überlegung - wem und mit welchen Beträgen "geholfen“ wird.

Das Geld der Übeltäter füllt die Staatskasse. Außerdem kommen gemeinnützige Einrichtungen als Empfänger in Betracht. Die Richter und Staatsanwälte weisen die festgesetzten Summen ihnen direkt zu.

Jörg Herold, Pressesprecher Justizministerium: „Die Geldbeträge, die gemeinnützigen Einrichtungen zugewiesen werden, müssen ohne den Umweg über die Staatskasse direkt an diese gezahlt werden.“

Im Jahr 2015 wanderten insgesamt rund 1,17 Millionen Euro an Geldauflagen auf gerichtliche und staatsanwaltliche Anordnung in die Staatskasse. 

Justitia ist die Personifikation der Gerechtigkeit.Die Waage in ihrer Hand ist die Waage des Richters,mit deren Hilfe er das Für und Wider gegeneinander abwiegt.
Justitia ist die Personifikation der Gerechtigkeit.Die Waage in ihrer Hand ist die Waage des Richters,mit deren Hilfe er das Für und Wider gegeneinander abwiegt.

Herold: "Bei den Geldauflagen handelt es sich um nicht zweckgebundene Einnahmen.“ Das heißt im Klartext: Das Geld wird zum Stopfen von Haushaltslöchern benutzt. 

Sächsische gemeinnützige Einrichtungen bekamen 2015 insgesamt rund 2,13 Millionen Euro und bundesweit agierende Einrichtungen gut 412.000 Euro.

Anerkannte, gemeinnützige Einrichtungen, die ein Stück vom "Bußgeld-Kuchen“ ab haben wollen, müssen sich beim Oberlandesgericht Dresden in eine - nicht öffentlich einsehbare - Liste als Auflagenempfänger eintragen lassen. 

Das Verzeichnis zählte 2015 insgesamt 1993 Einrichtungen auf, die in Sachsen tätig sind, sowie 460 Einrichtungen, die bundesweit agieren.

Die Aufzählung in der Liste beginnt im Landgerichtsbezirk Dresden mit A wie "Arche Nova - Initiative für Menschen in Not“ und endet bei Z und dem "Zuckerstachel - Förderverein für Kinder und Jugendliche mit Diabetes“. 

Dazwischen finden sich Sportvereine wie der ESV Lokomotive Pirna, die Dresdner Tafel, der Heimatverein Wilschdorf oder das Männernetzwerk. Damit nicht genug: Die sächsischen Gerichte können darüber hinaus sogar nach eigenem Ermessen Auflagenempfänger auswählen.

Das Oberlandesgericht Dresden führt Jahres-Statistiken über die Zuweisungen und den tatsächlichen Eingang der Gelder bei den wohltätigen Begünstigten. Demnach erhielt 2015 zum Beispiel das Dresdner Frauen-Schutzhaus 13.980 Euro, die Jüdische Gemeinde Chemnitz mit dem Bikkur Cholim Verein 18.400 Euro und der Tierschutzverein Leipziger Land aus Großpösna 1650 Euro.

Andere Vereine wie der Landschaftspflegeverband Torgau-Oschatz, das Haus des Kindes in Gottleuba oder der Verein der Gehörlosen Freiberg gingen hingegen leer aus...

Bußgelder sind für Vereine ein Segen

"Grundlage unserer ehrenamtlichen Arbeit sind Spenden und Bußgeld-Zuwendungen. Darum sind wir dankbar für jeden Cent, den wir bekommen“, sagt Ute Gilles von den Dresdner Mediclowns. In das gleiche Horn stößt Mandy Erdmann vom Chemnitzer Verein Wildwasser, der in der Opferhilfe und -beratung tätig ist und mobile Präventionsangebote zu sexualisierter Gewalt für Kinder und Jugendliche organisiert. Erdmann: "Wir sind auf derlei Zuweisungen dringend angewiesen, denn unser Thema ist nicht geeignet, um Spenden auf Festen oder in der Vorweihnachtszeit zu akquirieren.“ Der Förderverein der Städtischen Theater Chemnitz nutzt die Bußgelder, um etwa ausgefallene Instrumente für das Orchester zu beschaffen oder Reparaturen zu bezahlen. Zudem werden die Mittel dazu verwendet, vier Arbeits-Stipendien für Schauspielstudenten zu finanzieren. Daniela Kempf von der Theaterleitung: "Ohne die Zuwendungen wäre das alles wohl nicht möglich.“

 
 

Wer in Sachsen am meisten bekommt

Top 10 der Bußgeldempfänger der Landgerichtsbezirke Dresden, Chemnitz und Leipzig*:

  • 1) Kinderhospiz Bärenherz Leipzig (130.358 Euro)
  • 2)Förderverein der Städtischen Theater Chemnitz (80.200 Euro)
  • 3)Förderverein „Judentum begegnen“ Chemnitz (44.300 Euro)
  • 4)Sonnenstrahl e. V. Dresden - Förderkreis für krebskranke Kinder und Jugendliche (43.976 Euro)
  • 5)Elternhilfe für krebskranke Kinder-Leipzig, Büro und Kontaktstelle (37.812 Euro)
  • 6)Verkehrswacht Dresden (37.650 Euro)
  • 7) Elternverein krebskranker Kinder Chemnitz (35.770 Euro)
  • 8)Hospiz- und Palliativdienst Chemnitz (33.248 Euro)
  • 9)Chemnitzer Tafel (27.830 Euro)
  • 10)Verein für soziale Rechtspflege Dresden (21.115 Euro)

Kritik für das System der Bußgeldverteilung

Der Sächsische Rechnungshof (SRH) bemängelte bereits im Jahresbericht 2014 die gängige Praxis. Er beanstandete beispielsweise, dass die Daten rund um die Zuweisungen nicht aussagekräftig aufgearbeitet werden. Korruption ist so nicht „sichtbar“. Geändert hat sich bislang wohl nichts. "Das Justizministerium erklärte, es werde die Möglichkeiten der Umsetzung prüfen. Ein neuerer Sachstand ist nicht bekannt“, sagt SRH-Sprecherin Lydia-Marie Popp. Selbst Richter plädieren für mehr Regulierung. Ruben Franzen - er ist Richter am Amtsgericht Eilenburg - gehört zu ihnen: "Mehr Transparenz wäre wünschenswert. Dann hätte man jederzeit einen Überblick über die aktuellen Zuwendungsstände. Zudem wären die Richter und Staatsanwälte so über jeden öffentlichen Verdacht der Selbstbegünstigung erhaben.“

 
 

Justizminister Sebastian Gemkow verteidigt die derzeitige Praxis: "Den Beschuldigten wird oftmals auferlegt, eine regionale gemeinnützige Einrichtung zu unterstützen, die sich in ihrer Wohnumgebung befindet. Auf diese Weise besteht die Möglichkeit, gezielt Einrichtungen zu unterstützen, deren Ziel es gerade ist, das von den Beschuldigten begangene Unrecht zu bekämpfen.“

Fotos: Steffen Füssel, Imago, dpa/Arno Burgi, MediClowns Dresden e.V., Ralf Seegers

Familienstreit eskaliert: 29-Jähriger verletzt Mutter und Schwester mit Messer

2.170

Wieder Brandsätze gegen Moschee

2.312

Honey findet: "Diesen Neid habe ich mir hart erarbeitet"

1.684

Sohn will sich als schwul outen, sein Papa schreibt ihm diesen Brief

9.746

Du willst lächeln wie ein Top-Model? Dann schau mal hier!

16.380
Anzeige

Gericht muss entscheiden: Hat ein Mann eine Maus in Coca-Cola gefunden?

1.735

Warum sind eigentlich so viele Cartoon-Figuren gelb?

1.584

Hier gibts 20% Rabatt auf Windeln!

2.741
Anzeige

Neues Gesetz: Dürfen Soldatinnen bald keine Burka tragen?

2.564

Gemein! Alte Frau soll all ihr Geld aus dem Fenster werfen

3.253

Nach Anschlag auf BVB-Bus: Verdächtiger bestreitet die Tat

1.424

Clean eating: Was ist das eigentlich?

2.456
Anzeige

Tochter postet rührendes Foto, wie Vater vor dem Zimmer seiner krebskranken Frau sitzt

9.591

AfD-Stadtrat Brett mit Holzlatte verprügelt

2.721

Du suchst was neues für Dein Auto? Dann schau mal hier!

15.403
Anzeige

Heftige Veränderung! Hättet Ihr diesen Harry-Potter-Star noch erkannt?

12.985

Beim Sexspiel Freier erstochen! Prostituierte muss in den Knast

3.033

Auf nach Dresden zur Tour-Premiere von Robbie Williams!

3.349
Anzeige

In diesem Schwimmbad herrscht jetzt Kamera-Verbot

7.583

Nach Rekordverlust: Air Berlin braucht Hilfe!

1.541

HIER GIBTS DIE NEUE SERIE MIT MATTHIAS SCHWEIGHÖFER KOSTENFREI ZU SEHEN

3.498
Anzeige

Furchtbares Drama! Feuerwehrmann entdeckt eigene Frau in Autowrack

11.247

Hier werden Nachbarn vor einer Polizeiparty gewarnt

2.943

Das Team von Tag24 sucht genau Dich!

22.177
Anzeige

Das ist das Geheimnis der blutigen Wasserfälle in der Antarktis

4.935

Radfahrer an Bahnübergang tödlich erwischt

5.543

Du hast schmerzen? Hier wird Dir geholfen!

13.076
Anzeige

"Bewaffneter Arm" von Pegida? Razzia bei Schießsportgruppe

5.152

Bachelor lädt Obdachlose zum Essen ein und keiner kommt

8.265

Rennrad-Legende Täve Schur darf nicht in die Hall of Fame

2.804

Naddel: Statt in die Suchtklinik will sie nun nach Ägypten

6.843

Erzieherin hatte Sex mit vier Schülern, mit zweien davon gleichzeitig

7.900

Darum sind die Fans jetzt genervt von Youtuberin Bibi

5.647

Gallery Weekend: Diese Kunst dürft ihr euch nicht entgehen lassen

300

Sophia Thomallas überraschendes Geständnis: "Ich bin vom Markt"

9.222

Rätselhafte Stromschläge! Mädchen ertrinkt im See

6.968

Prost? Deutsche trinken weniger Bier

726

Kriminalpsychologe: So rätselhaft ist das Doppelleben des Soldaten Franco A.

5.049

Krankenhausfoto: Ließ sich Jan Leyk den Penis vergrößern?

12.358

Die Pflege-WG für schwule Opis

3.249

So skrupellos versuchen Männer, Kokain zu schmuggeln

3.322

Nach Hundebiss! Mann tritt zu, Pudel fliegt meterweit

8.927

Geburten-Wahnsinn! 37-Jährige konnte nicht aufhören, Kinder zu bekommen

14.324

Ist es Liebe? "Let's Dance"-Kandidat macht süßes Geständnis

8.740

Forscher wird die Sache zu heiß: Kiffer-Studie geplatzt

2.774

Lastwagen kippt auf Auto! Mutter und Sohn sterben auf A2

10.319

Fahrlässige Tötung! Mann verwechselt Gas und Bremse und rast in Menschenmenge

3.169

Linienbus geht in Flammen auf! Dann verliert eine Familie ihr Zuhause

6.347

Tödliches Familiendrama: Nachbarn werden Hilferufe niemals vergessen

3.397

Eltern bauen autistischem Sohn eigene Videothek

4.543

Pilot bricht sein Schweigen: Ich habe Maddie gesehen und bin ihr gefolgt!

52.094

Süß?! Hier gibt es jetzt Einhorn-Joghurt

2.841

Neueste Umfrage zeigt: Deutsche wollen nicht mehr in die Türkei

9.337

Erstickungsgefahr! Innocent ruft Smoothies zurück

4.057

Sollen Frauen wirklich "aus Solidarität" Kopftuch tragen?

5.372