Sommer-Schluss-Verkauf: Preise purzeln jetzt schon bis zu 70 Prozent

Dresden - Eigentlich wurde der Sommerschlussverkauf abgeschafft, trotzdem laden auch in diesem Jahr bunte Rabattschilder auf Dresdens Shopping-Meilen zur Schnäppchenjagd ein - und das schon mitten im Juli!

Bis zu 70 Prozent Rabatt auf Dessous: Aushilfe Hannah Schürmann (24) vor der "Hunkemöller"-Filiale an der Prager Straße.
Bis zu 70 Prozent Rabatt auf Dessous: Aushilfe Hannah Schürmann (24) vor der "Hunkemöller"-Filiale an der Prager Straße.  © Holm Helis

Seit Anfang der Woche lockt das Dessous-Geschäft "Hunkemöller" an der Prager Straße mit satten Rabatten. "Wir geben bis zu 70 Prozent Nachlass auf Unterwäsche und Bademode", so Filialleiterin Claudia Conrad-Menzel (35).

Bikinis und Büstenhalter gibt's schon ab 10 Euro, Slips ab 5 Euro. "Die neuen Kollektionen treffen allmählich ein und wir brauchen Platz." Die Verkäuferin hat schon in Köln und Essen gearbeitet. Ihrer Meinung nach sind die Dresdner die größten Schnäppchenjäger.

"Die Leute räubern uns schon fast aus", sagt Verkäuferin Manuela Oertel (44). Im Tranquillo an der Rothenburger Straße (und auch in den anderen beiden Filialen) gibt's fair gehandelte Bio-Mode, Deko-Artikel und Kleinkram aus aller Welt derzeit zum halben Preis.

Dresden: Einbruch in Dresdner Schule: Vandalen schmieren Hakenkreuze an die Wände!
Dresden Crime Einbruch in Dresdner Schule: Vandalen schmieren Hakenkreuze an die Wände!

Tassen aus der Vorjahrs-Kollektion kosten zum Beispiel nur noch 2 Euro.

Nicht jedes Schnäppchen ist ein Schnäppchen...

Manuela Ortel (44), stellvertretende Filialleiterin im "Tranquillo" in der Neustadt: "Der Schlussverkauf wird von den Kunden sehr gut angenommen."
Manuela Ortel (44), stellvertretende Filialleiterin im "Tranquillo" in der Neustadt: "Der Schlussverkauf wird von den Kunden sehr gut angenommen."  © Holm Helis

Im Funsport-Shop "Planet Sports" an der Prager Straße kriegen die Kunden bis zu 30 Prozent Rabatt auf fast das gesamte Sortiment. "Die meisten kaufen Sommer-Klamotten, aber wegen des Wetters ist die Nachfrage nach Jacken momentan sehr hoch", so Floor-Managerin Conny Zausch (30).

Die Preisschlacht begann für das französische Kinder-Bekleidungsgeschäft "Orchestra" in der Centrum Galerie bereits am 1. Juni. Auch hier winken Rabatte von bis zu 70 Prozent. Allerdings nur für "Club-Mitglieder" (Gebühr: 30 Euro im Jahr).

Alle anderen müssen sich mit 50 Prozent zufriedengeben. "Viele kleiden hier ihre Kinder vor dem Urlaub ein", erzählt Filial-Chefin Kathrin Schütter (44). Kein Wunder, sind Kinder-Shirts aktuell für gerade einmal 1,25 Euro zu haben.

Dresden: Es kostet 240.000 Euro, der Akku hält vier Stunden: Dresdner Ärzte setzen Patienten Kunstherz ein
Dresden Es kostet 240.000 Euro, der Akku hält vier Stunden: Dresdner Ärzte setzen Patienten Kunstherz ein

Aber: "Nicht überall wo reduziert drauf steht, ist auch reduziert drin", sagt Stefanie Siegert (32) von der Verbraucherzentrale Sachsen.

Sie rät allen Schnäppchenjägern, trotz verlockender Angebote im Netz Preise zu vergleichen und sich zu informieren, ob reduzierte Ware umgetauscht werden kann.

"Orchestra"-Verkäuferin Peggy Schaper (37) sortiert reduzierte Kinderjacken in der Centrum Galerie.
"Orchestra"-Verkäuferin Peggy Schaper (37) sortiert reduzierte Kinderjacken in der Centrum Galerie.  © Holm Helis
Für Paddel-Spaß auf der Elbe: "Planet Sports"-Verkäufer David Richter (28) mit einem Stand-up-Paddle-Board für 999 Euro (ursprünglich 1270 Euro).
Für Paddel-Spaß auf der Elbe: "Planet Sports"-Verkäufer David Richter (28) mit einem Stand-up-Paddle-Board für 999 Euro (ursprünglich 1270 Euro).  © Holm Helis

Mehr zum Thema Dresden Wirtschaft: