Dresden spart sich die Sanierung dieser Schule

Unscheinbar und trotzdem gefährlich: Die alten Elektroleitungen des Hauses sind marode.
Unscheinbar und trotzdem gefährlich: Die alten Elektroleitungen des Hauses sind marode.

Dresden - Diese Schule ist von außen hui, innen aber pfui. Das Berufsschulfachzentrum „Prof. Dr Zeigner“ (550 Schüler) in der Neustadt steckt voller gefährlicher Elektrik.

Jetzt wurde die Sanierung und der Ausbau zum zweiten Mal gestrichen. Die gesparten Millionen sollen den Rathaus-Haushalt retten. Wird hier auf Kosten der Sicherheit der Schüler gespart?

„Indirekt besteht hier eine Gefahr für die Schüler", warnt Schulleiter Konstantin Samaras (58): Steckdosen und Lichtschalter fingen Feuer, angeschlossene PC-Kabinette schmissen die Sicherungen raus. Grund: Die alten Leitungen halten die Spannung nicht aus.

„Jetzt hat auch noch der Essenlieferant gekündigt, weil die Schulküche marode ist.“

Dabei sollten Anfang 2016 die Bagger rollen, Handwerker lospinseln. Rund 24 Millionen Euro hatte die Stadtverwaltung dafür eingeplant, 2020 sollte alles neu funkeln.

FDP-Chef Holger Zastrow (46) und Schulleiter Konstantin Samaris (58, li.) fordern endlich die Sanierung.
FDP-Chef Holger Zastrow (46) und Schulleiter Konstantin Samaris (58, li.) fordern endlich die Sanierung.

Besonders mies: 2010 war die Sanierung ebenfalls versprochen, doch Schulbürgermeister Winfried Lehmann (59) musste damals den Rotstift ansetzen.

Jetzt das gleiche Spiel: Weil eingeplante Fördermittel wegfielen und der städtische Haushalt nicht ausreicht, griff Lehmann wieder durch.

Er informierte am 2. September kurzfristig die Fraktionen: „Bereits vorab teile ich Ihnen deshalb mit, dass ich die Maßnahme (…) unterbrochen habe."

Dresdens großer Architekt und Bauplaner Hans Erlwein würde sich im Grabe umdrehen, feiert dessen denkmalgeschütztes Werk an der Melanchthonstraße doch im kommenden Jahr den 100. Geburtstag.

Auch Holger Zastrow (46, FDP) ist schwer enttäuscht: „Wir erwarten eine Lösung von der Stadt und Politik." Die Schulpflege müsse seiner Meinung nach weiterhin oberste Priorität haben.

Ein Charme aus vergangenen Zeiten weht über die Schulflure, Holzsspinde stehen an der Wand.
Ein Charme aus vergangenen Zeiten weht über die Schulflure, Holzsspinde stehen an der Wand.
Das Berufsschulzentrum für Wirtschaft "Prof. Dr. Zeigner" an der Melanchthonstraße sollte bereits zwei Mal saniert werden.
Das Berufsschulzentrum für Wirtschaft "Prof. Dr. Zeigner" an der Melanchthonstraße sollte bereits zwei Mal saniert werden.

Fotos: Ove Landgraf


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0