Ypsilanti will nicht mehr für den Landtag kandidieren

89

Seine Eltern starben im Feuer: Aber wie geht es dem Sohn?

213

Warum Du in Ostwestfalen statt Pudding auch an Eis denken solltest

14.527
Anzeige

Heißer Zellstoff verbrennt Arbeiter in Papier-Fabrik: tot!

1.933
8.714

So viel spenden Dresdner für die Zeltstadt

Dresden - Mit einer Welle der Hilfsbereitschaft solidarisierten sich am Sonntag Hunderte Dresdner mit den Flüchtlingen im Zeltlager an der Bremer Straße.
Dutzende Säcke voller Sachspenden erreichten die ehrenamtlichen Helfer mittlerweile.
Dutzende Säcke voller Sachspenden erreichten die ehrenamtlichen Helfer mittlerweile.

Vin Andrzej Rydzik

Dresden - Mit einer Welle der Hilfsbereitschaft solidarisierten sich gestern hunderte Dresdner mit den Flüchtlingen im Zeltlager an der Bremer Straße. Fast im Minutentakt erreichten die ehrenamtlichen Helfer Spielzeug, Kleidung, Schuhe sowie viele weitere Sachspenden.

Während sich das Deutsche Rote Kreuz (DRK) um die humanitäre Hilfe für die nun gut 780 Flüchtlinge im Zeltlager kümmert, koordiniert das Netzwerk „Dresden für alle“ die enorme Spendenflut.

„Das klare Signal zeigt, Dresden hat mehr zu bieten als Vorurteile und Ressentiments“, so Netzwerk-Sprecher Eric Hattke (23).

Staatssekretär Michael Wilhelm, DRK-Chef Rüdiger Unger und Integrationsministerin Petra Köpping begutachten eines der Zelte.
Staatssekretär Michael Wilhelm, DRK-Chef Rüdiger Unger und Integrationsministerin Petra Köpping begutachten eines der Zelte.

„Rund 500 Leute kamen mit Sachspenden im DRK-Zentrum vorbei. Wir mussten viele weitere bitten, unter anderem eine Spielzeugladen-Chefin, die Sachen vorerst zu behalten.“

Menschen, wie Justus Köchel, blieben nicht untätig. „Vor allem die Flüchtlinge aus dem geschundenen Syrien können unsere Hilfe gebrauchen.

Das, was Freitag hier passiert ist, erinnert schwer an längst vergangene schlimme Zeiten und spiegelt Dresden auch nicht wieder“, so der 30-Jährige.

Am Nachmittag schaute Integrationsministerin Petra Köpping (57, SPD) und Michael Wilhelm (60), Staatssekretär im Innenministerium, im Lager vorbei.

Auch Johannes Aßmann (34) brachte Spenden beim Netzwerk „Dresden für alle“ vorbei. Seine Kinder hatten ihr Spielzeug aussortiert.
Auch Johannes Aßmann (34) brachte Spenden beim Netzwerk „Dresden für alle“ vorbei. Seine Kinder hatten ihr Spielzeug aussortiert.

„So viele Spenden und ehrenamtliche Helfer sind überwältigend, zeigt, dass es nur einen ganz kleinen Teil Störer gibt“, so Wilhelm.

Etwa 340 Plätze seien im Lager, das faktisch eine Erstaufnahmeeinrichtung ist, noch frei. In dieser Woche sollen die ersten Bewohner auf Heime in den Landkreisen verteilt werden.

Dabei werden dringend weitere Unterkünfte gesucht. Die Ministerin appelliert: „Leute, die freien Wohnraum haben, bitte ich, sich zu melden. Wir sind dabei, geeignete Wohnräume für die Flüchtlinge zu suchen.“

Am Sonntagabend baute der THW im Dresdner Camp noch ein Zelt für medizinische Untersuchungen auf.

Das Depot mit den Hilfsgütern platzte gestern aus allen Nähten. Nancy (27), Helferin des Netzwerks „Dresden für alle“, hatte gut zu tun, die vielen Sachspenden zu sortieren.
Das Depot mit den Hilfsgütern platzte gestern aus allen Nähten. Nancy (27), Helferin des Netzwerks „Dresden für alle“, hatte gut zu tun, die vielen Sachspenden zu sortieren.
So sehen die Zelte aus, wenn die Asylbewerber ankommen. Jeder bekommt eine Erstausstattung mit Decken und Hygieneartikeln.
So sehen die Zelte aus, wenn die Asylbewerber ankommen. Jeder bekommt eine Erstausstattung mit Decken und Hygieneartikeln.
Freiwillige Helfer im Zeltlager trugen am Sonntag aus reiner Vorsicht Mundschutz und Einweghandschuhe. Der zeitweilige Verdacht eines Tuberkulosefalles bestätigte sich nicht.
Freiwillige Helfer im Zeltlager trugen am Sonntag aus reiner Vorsicht Mundschutz und Einweghandschuhe. Der zeitweilige Verdacht eines Tuberkulosefalles bestätigte sich nicht.

Und so könnt Ihr helfen

Justus Köchel (30) brachte drei Tüten mit Kleidung und Spielzeug für die Flüchtlinge im DRK-Zentrum in der Bremer Straße vorbei.
Justus Köchel (30) brachte drei Tüten mit Kleidung und Spielzeug für die Flüchtlinge im DRK-Zentrum in der Bremer Straße vorbei.

Das Netzwerk „Dresden für alle“ hat im Auftrag des Roten Kreuzes die Organisation von Freiwilligen und Spenden übernommen.

Es informiert via Facebook permanent über den genauen Bedarf an Spenden. Benötigt werden derzeit vor allem Hygieneartikel aller Art sowie Koffer oder Taschen, da viele Flüchtlinge für ihre wenigen Habseligkeiten nur Plastiktüten besitzen.

Auch finanzielle Unterstützung braucht das Netzwerk. Sprecher Eric Hattke (23): „Wir mussten kurzfristig Babymilch oder Unterwäsche einkaufen. Solche Dinge können wir nur neu weiterreichen.“

Spendenkonto: Dresden für alle e.V., Bank: Ostsächsische Sparkasse, IBAN: DE 8785 0503 0002 2109 3257, BIC: OS DDD E81, Spendenzweck: Flüchtlingshilfe.

Wer persönlich helfen will: Gesucht werden Übersetzer für Arabisch, Türkisch, Farsi, Urdu, Hindi, Tigrinya, Albanisch, Serbisch und Russisch.

Kontakt via FacebookDresden für alleoder direkt vor Ort beim Roten Kreuz, Bremer Straße 10 D.

Dresden ist menschlich

Ein Kommentar von Gerhard Jakob

Die Szenen vom Freitagabend haben Dresden (mal wieder) von seiner hässlichen Seite gezeigt: Hasserfüllte Schreie der NPD-Demonstranten vor dem Asylzeltlager, Angriffe und Pöbeleien gegen Helfer, Steinwürfe auf Menschen, die die Flüchtlinge willkommen heißen wollten.

Die Bilanz: Mindestens drei Verletzte. Und Sonntagabend dann der Angriff auf das Asylbewerberheim in Stetzsch.

Aggressionen gegen Flüchtlinge - typisch Dresden, dürften viele inzwischen fast schon achselzuckend sagen, PEGIDA, Freital, Meißen - na klar. Dabei brüllen sich die Hetzer nur in den Vordergrund. Nur zu schnell werden dabei die vielen, sehr vielen Dresdner übersehen, die mitfühlend, hilfsbereit, großherzig sind.

Mit einem Wort: menschlich.

Der Strom derjenigen, die Sonntag den Menschen in der Zeltstadt helfen wollten, wollte jedenfalls nicht abreißen. Kurzfristig mussten die Organisatoren sogar bitten, von weiteren Gaben abzusehen und sich auf das Nötigste zu konzentrieren.

Ja, auch das ist Dresden. Nur werden es die vielen stillen Helfer kaum in die Schlagzeilen der überregionalen Medien schaffen.

Ich jedenfalls bin stolz auf all die Dresdner, die sich von Demagogie und Hetze nicht beirren lassen. Danke!

Fotos: Ove Landgraf, Christian Essler

Von Lkw begraben! Hier kämpfen die Retter um das Leben eines Mannes

7.140

Gute Idee? Pietro Lombardi protzt mit neuer Nobelkarosse

3.573

Vater stellt Stromgenerator falsch auf: Jetzt sind seine Kinder tot

3.313

Tierrechtler machen erschreckende Tierquälerei öffentlich

1.238

Du willst Freikarten für den Heide Park? Hier ist Deine Chance!

2.127
Anzeige

Patientin tot! Apotheker händigt falsches Medikament aus

3.009

So reagieren Politiker auf Tillichs Rückzug

11.045
Update

Entdecke Deine Freiheit! Diese Gemeinschaft hilft Dir dabei.

9.051
Anzeige

Fernfahrer transportiert über 64 Kilo Opium!

2.004

Der Alles-Töter Glyphosat: "Was hier passiert, ist ein stiller Völkermord"

11.158

Ammoniak läuft auf Lkw aus: Zwei Männer verletzt

674

TAG24 sucht genau Dich!

71.607
Anzeige

Beschwerde-Brief! Junge Frau entsetzt von ihrem Einkauf

10.197

In dieser Stadt steht das erste singende Krankenhaus

447

Aua! Wenn das Liebesspiel in einer Katastrophe endet

7.965
Anzeige

Wachkoma: Mann prügelt und würgt seine Freundin

2.140

Jessica Paszka bald wieder in TV-Kuppelshow? Das sagt sie dazu

1.217

Hass-Attacken auf ARD-Moderatorin Reschke: "Ich läge zerstückelt in meiner Küche"

4.763

Verbotener Sex mit Schülern: Schlüpfriges Video überführt Lehrerin

2.463

War er nicht mit der Erziehung einverstanden? Onkel kidnappt Nichte und Neffe

789

Politiker wegen "Baby-Hitler" gesperrt

2.599

Rittersport darf doch quadratisch bleiben

183
Update

Leiche im Neckar gefunden - großer Sucheinsatz der Polizei

282

Kohle bis zum Abwinken! Das sind die reichsten Unternehmer aus OWL

1.055

Wie geht's weiter bei den linken Streithähnen? Wagenknecht spricht Klartext

977

SOKO-Schönling wird "Game of Thrones"-Star

1.094

Er stach 81 Mal zu: So lange muss der Hurenkiller jetzt in den Knast

4.030

Mordfall Drews: Weitere brisante Hinweise führen nach Sachsen

2.334

Polit-Beben! Ministerpräsident Stanislaw Tillich tritt zurück!

16.656

Schockfund! Fußgänger hört Schreie aus Abfalleimer

6.172

A14 dicht! Brummi schiebt Wohnwagen an Stau-Ende auf Lkw

2.912

Komischer Zufall? Zwei Drogentote in Stuttgart

309

Da wurde die "Höhle der Löwen" Nebensache: Kandidat macht Antrag

528

Aus Angst um seine Mitarbeiter: Gastronom boykottiert Sachsen

13.869

Polizeihubschrauber mit Laserpointer geblendet: Das erwartet den Täter

192

Jetzt äußert sich Ryanair zu den Nachtfluglärm-Vorwürfen

179

Kriminelles Versteck: Das fand die Polizei in einem Döner

2.379

Hat Erdogan seine eigene Rockergruppe in Deutschland?

3.470

1500 Euro im Semester! Student klagt gegen Studiengebühren

116

Sara Kulka trägt Muttermilch um den Hals: Rührend oder eklig?

1.618

Werden die Thüringer Wolfsmischlinge nun erschossen?

1.545

Playmate Ramona Bernhard demonstriert nackt gegen Zirkus Krone!

1.975

Deshalb leuchtet der Himmel momentan so verrückt rot

3.413

Vorbei mit Urlaub: Hotelmitarbeiterin überführt Mietbetrüger

1.804

Politik ist alarmiert: Zuwanderer werden immer krimineller

4.676

Grundschüler versteckt sich in Laubhaufen: Dann kommt ein Auto

4.664

Drama an der Tankstelle: Nach Reifenplatzer kämpft Mann ums Überleben

3.679

Tausende wollen kommen: Demo gegen AfD-Einzug in Bundestag geplant

4.186

Mega-Fund! Zoll stellt bei Ex-Weltmeistern Dopingmittel sicher

5.943

Totaler Filmriss! Betrunkener Mopedfahrer schläft nach Unfall einfach ein

1.465

Autofahrern stockt der Atem: Kopfloses Pferd steht auf Straße

45.132

Bei Abriss schwer verletzt: Bauarbeiter gerät zwischen DDR-Betonplatten

4.164

Ziegelstein trifft Mann auf den Kopf: Krankenhaus!

1.069

"Ehrenrunde" mit Folgen: Air-Berlin-Pilot nach Manöver vom Dienst suspendiert

6.105

Vermisst! Wer hat Monique gesehen?

7.060