An diesem Tag haben die Deutschen am meisten Sex

NEU

Versehentlicher Luftangriff! Kampfflugzeug tötet mindestens 50 Menschen

NEU

Deutsche Handballer im Schongang ins WM-Achtelfinale

NEU

Großes Comeback: Diese beiden sind bald TV-Kollegen

NEU

Du willst ein lächeln wie die Stars? Dann schau mal hier!

ANZEIGE
8.630

So viel spenden Dresdner für die Zeltstadt

Dresden - Mit einer Welle der Hilfsbereitschaft solidarisierten sich am Sonntag Hunderte Dresdner mit den Flüchtlingen im Zeltlager an der Bremer Straße.
Dutzende Säcke voller Sachspenden erreichten die ehrenamtlichen Helfer mittlerweile.
Dutzende Säcke voller Sachspenden erreichten die ehrenamtlichen Helfer mittlerweile.

Vin Andrzej Rydzik

Dresden - Mit einer Welle der Hilfsbereitschaft solidarisierten sich gestern hunderte Dresdner mit den Flüchtlingen im Zeltlager an der Bremer Straße. Fast im Minutentakt erreichten die ehrenamtlichen Helfer Spielzeug, Kleidung, Schuhe sowie viele weitere Sachspenden.

Während sich das Deutsche Rote Kreuz (DRK) um die humanitäre Hilfe für die nun gut 780 Flüchtlinge im Zeltlager kümmert, koordiniert das Netzwerk „Dresden für alle“ die enorme Spendenflut.

„Das klare Signal zeigt, Dresden hat mehr zu bieten als Vorurteile und Ressentiments“, so Netzwerk-Sprecher Eric Hattke (23).

Staatssekretär Michael Wilhelm, DRK-Chef Rüdiger Unger und Integrationsministerin Petra Köpping begutachten eines der Zelte.
Staatssekretär Michael Wilhelm, DRK-Chef Rüdiger Unger und Integrationsministerin Petra Köpping begutachten eines der Zelte.

„Rund 500 Leute kamen mit Sachspenden im DRK-Zentrum vorbei. Wir mussten viele weitere bitten, unter anderem eine Spielzeugladen-Chefin, die Sachen vorerst zu behalten.“

Menschen, wie Justus Köchel, blieben nicht untätig. „Vor allem die Flüchtlinge aus dem geschundenen Syrien können unsere Hilfe gebrauchen.

Das, was Freitag hier passiert ist, erinnert schwer an längst vergangene schlimme Zeiten und spiegelt Dresden auch nicht wieder“, so der 30-Jährige.

Am Nachmittag schaute Integrationsministerin Petra Köpping (57, SPD) und Michael Wilhelm (60), Staatssekretär im Innenministerium, im Lager vorbei.

Auch Johannes Aßmann (34) brachte Spenden beim Netzwerk „Dresden für alle“ vorbei. Seine Kinder hatten ihr Spielzeug aussortiert.
Auch Johannes Aßmann (34) brachte Spenden beim Netzwerk „Dresden für alle“ vorbei. Seine Kinder hatten ihr Spielzeug aussortiert.

„So viele Spenden und ehrenamtliche Helfer sind überwältigend, zeigt, dass es nur einen ganz kleinen Teil Störer gibt“, so Wilhelm.

Etwa 340 Plätze seien im Lager, das faktisch eine Erstaufnahmeeinrichtung ist, noch frei. In dieser Woche sollen die ersten Bewohner auf Heime in den Landkreisen verteilt werden.

Dabei werden dringend weitere Unterkünfte gesucht. Die Ministerin appelliert: „Leute, die freien Wohnraum haben, bitte ich, sich zu melden. Wir sind dabei, geeignete Wohnräume für die Flüchtlinge zu suchen.“

Am Sonntagabend baute der THW im Dresdner Camp noch ein Zelt für medizinische Untersuchungen auf.

Das Depot mit den Hilfsgütern platzte gestern aus allen Nähten. Nancy (27), Helferin des Netzwerks „Dresden für alle“, hatte gut zu tun, die vielen Sachspenden zu sortieren.
Das Depot mit den Hilfsgütern platzte gestern aus allen Nähten. Nancy (27), Helferin des Netzwerks „Dresden für alle“, hatte gut zu tun, die vielen Sachspenden zu sortieren.
So sehen die Zelte aus, wenn die Asylbewerber ankommen. Jeder bekommt eine Erstausstattung mit Decken und Hygieneartikeln.
So sehen die Zelte aus, wenn die Asylbewerber ankommen. Jeder bekommt eine Erstausstattung mit Decken und Hygieneartikeln.
Freiwillige Helfer im Zeltlager trugen am Sonntag aus reiner Vorsicht Mundschutz und Einweghandschuhe. Der zeitweilige Verdacht eines Tuberkulosefalles bestätigte sich nicht.
Freiwillige Helfer im Zeltlager trugen am Sonntag aus reiner Vorsicht Mundschutz und Einweghandschuhe. Der zeitweilige Verdacht eines Tuberkulosefalles bestätigte sich nicht.

Und so könnt Ihr helfen

Justus Köchel (30) brachte drei Tüten mit Kleidung und Spielzeug für die Flüchtlinge im DRK-Zentrum in der Bremer Straße vorbei.
Justus Köchel (30) brachte drei Tüten mit Kleidung und Spielzeug für die Flüchtlinge im DRK-Zentrum in der Bremer Straße vorbei.

Das Netzwerk „Dresden für alle“ hat im Auftrag des Roten Kreuzes die Organisation von Freiwilligen und Spenden übernommen.

Es informiert via Facebook permanent über den genauen Bedarf an Spenden. Benötigt werden derzeit vor allem Hygieneartikel aller Art sowie Koffer oder Taschen, da viele Flüchtlinge für ihre wenigen Habseligkeiten nur Plastiktüten besitzen.

Auch finanzielle Unterstützung braucht das Netzwerk. Sprecher Eric Hattke (23): „Wir mussten kurzfristig Babymilch oder Unterwäsche einkaufen. Solche Dinge können wir nur neu weiterreichen.“

Spendenkonto: Dresden für alle e.V., Bank: Ostsächsische Sparkasse, IBAN: DE 8785 0503 0002 2109 3257, BIC: OS DDD E81, Spendenzweck: Flüchtlingshilfe.

Wer persönlich helfen will: Gesucht werden Übersetzer für Arabisch, Türkisch, Farsi, Urdu, Hindi, Tigrinya, Albanisch, Serbisch und Russisch.

Kontakt via FacebookDresden für alleoder direkt vor Ort beim Roten Kreuz, Bremer Straße 10 D.

Dresden ist menschlich

Ein Kommentar von Gerhard Jakob

Die Szenen vom Freitagabend haben Dresden (mal wieder) von seiner hässlichen Seite gezeigt: Hasserfüllte Schreie der NPD-Demonstranten vor dem Asylzeltlager, Angriffe und Pöbeleien gegen Helfer, Steinwürfe auf Menschen, die die Flüchtlinge willkommen heißen wollten.

Die Bilanz: Mindestens drei Verletzte. Und Sonntagabend dann der Angriff auf das Asylbewerberheim in Stetzsch.

Aggressionen gegen Flüchtlinge - typisch Dresden, dürften viele inzwischen fast schon achselzuckend sagen, PEGIDA, Freital, Meißen - na klar. Dabei brüllen sich die Hetzer nur in den Vordergrund. Nur zu schnell werden dabei die vielen, sehr vielen Dresdner übersehen, die mitfühlend, hilfsbereit, großherzig sind.

Mit einem Wort: menschlich.

Der Strom derjenigen, die Sonntag den Menschen in der Zeltstadt helfen wollten, wollte jedenfalls nicht abreißen. Kurzfristig mussten die Organisatoren sogar bitten, von weiteren Gaben abzusehen und sich auf das Nötigste zu konzentrieren.

Ja, auch das ist Dresden. Nur werden es die vielen stillen Helfer kaum in die Schlagzeilen der überregionalen Medien schaffen.

Ich jedenfalls bin stolz auf all die Dresdner, die sich von Demagogie und Hetze nicht beirren lassen. Danke!

Fotos: Ove Landgraf, Christian Essler

Kuriose Postsendung: Zollamt findet 140 getrocknete Frösche in Paket

NEU

Cindy Crawfords Tochter zeigt uns ihre heiße Bikini-Figur

NEU

TAG24 sucht neue Köpfe. Und zwar ganz fix!

ANZEIGE

Bock auf Bier? Einbrecher betrinkt sich und geht wieder

NEU

Stiftung Warentest warnt: Dieser Tee könnte krebserregend sein!

NEU

Alarmgesicherte Unterhose soll vor Übergriffen schützen

NEU

Russischer Hodennagler flüchtet nach Frankreich

2.831

Rapper Kay One trauert um Kumpel! Er starb bei Horror-Crash

2.087

Vorsicht! Drogerie "dm" warnt vor dieser Fake-App

1.635

250-Kilo-Fliegerbombe in Leipzig gefunden

4.091
Update

Belgischer Flügelspieler im Visier von RB Leipzig

1.945

Achtung! Diese süße WhatsApp-Nachricht ist gefährlich

5.791

Das sagt Jens Büchners Freundin zur Drillings-Beichte im Dschungel

3.884

DSDS-Kandidat Isma nach Interview verhaftet

4.475

Einbrecher entleert Hunderte Getränkedosen einer Diskothek

1.009

Diese Promi-Lady macht jetzt auf düster und keiner erkennt sie

2.699

Frau zieht vor Donald Trump plötzlich blank

1.973

Chip in der Jacke! Spenden für Obdachlose bald auch mit Karte?

678

Hoffnung steigt! Chemnitz und Zwickau bei FIFA 18?

3.615

Glashütte: Luxusuhren-Legende Walter Lange gestorben

2.895

Entadelt: Nürnberger Faschingsprinz als Drogenkönig verhaftet

2.401

Frachter kracht gegen Brücke - Kapitän stirbt

4.513

Anhalter zwingt Frau zum Schlucken von Tabletten

3.608

So viel Wissenschaft steckt in "The Big Bang Theory"

3.116

So wenig Zuschauer rufen für die Dschungelprüfungen wirklich an

10.478

Tipps fürs Dating in der Schule: Eltern sind entsetzt

1.068

So spottet das Netz über das neue Logo von Juventus Turin

3.135

E-Zigarette explodiert! Mann verliert sieben Zähne

8.802

Mit diesen Worten verteidigt Sophia Wollersheim Dschungel-Hanka

3.713

Mann will Mond fotografieren und entdeckt diese seltsame Gestalt

10.217

Sammer kritisiert Hoeneß und stellt sich hinter RB Leipzig

9.602

Urteil! Die NPD wird nicht verboten

5.504

Angehörige verzweifelt, trotzdem: Suche nach Flug MH370 eingestellt

1.032

Nach al-Bakr: Schon wieder Selbstmord in JVA Leipzig

6.385

Schutz vor Kälte gesucht: Obdachlose macht Feuer und verbrennt

2.235

Ahnunglose Frau surft direkt neben riesigem weißen Hai

2.946

17-Jähriger will Spätkauf mit Spielzeugpistole überfallen

2.644

Die Pest ist zurück! 27 Tote in Madagaskar

17.196

Wer sieht denn hier so verdammt heiß in seiner Jogginghose aus?

5.465

Vater will Baby verkaufen, damit er seiner Frau ein Auto schenken kann

3.515

Hat Kim Kardashian hier wirklich keinen Slip angezogen?

10.811

Ehepaar verunglückt mit Auto: Mann tot, Frau schwer verletzt

5.991

Security der Deutschen Bahn schlägt Fahrgast bewusstlos

8.265