Spielend gegen Alkohol: So kämpft die Sportjugend gegen den Suff

Dresden - Die Sportjugend Dresden macht mobil gegen Langeweile und zu viel Alkohol: "Lieber Sport statt Vorglühen" lautet das Motto des Programms NachtSport. "Das bieten wir bereits sehr erfolgreich seit einigen Monaten in der Johannstadt an", sagt Projektkoordinatorin Christin Friedrich (34). "Jetzt weiten wir das Ganze auf Pieschen aus."

Projektkoordinatorin Christin Friedrich (34) will mit dem Programm mehr junge Dresdner für Freizeitsport begeistern.
Projektkoordinatorin Christin Friedrich (34) will mit dem Programm mehr junge Dresdner für Freizeitsport begeistern.  © Steffen Füssel

Jeden Freitagabend ab 19.30 Uhr wird Volleyball gespielt, ab 20.30 Uhr auch Tischtennis. "Jugendliche und junge Leute zwischen 12 und 27 Jahren sind willkommen", so Friedrich.

"Wir wollen die Möglichkeit bieten, sich in der Gruppe auszutauschen ohne Leistungsdruck und dazu beitragen, dass sich Leute kennen lernen, die ohne dieses Programm vermutlich nicht zusammengekommen wären.

Und klar, wenn dann noch der ein oder andere zu uns kommt, statt vor der Party am Freitagabend vorzuglühen, ist das ein toller Erfolg für uns."

Eine Voranmeldung ist übrigens nicht notwendig. "Wir freuen uns über jeden, des dabei ist." Für die Kurse sucht die Sportjugend Dresden übrigens noch weiter Übungsleiter. Alle Infos zu Zeiten, Ort und Angebot unter www.sportjugend-dresden.de.

In der Johannstadt gibt es das Angebot bereits seit einigen Monaten. Jetzt wird expandiert.
In der Johannstadt gibt es das Angebot bereits seit einigen Monaten. Jetzt wird expandiert.  © Sportjugend Dresden

Mehr zum Thema Dresden Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0