Stadträtin Christa Müller (†65) tot in ihrer Wohnung gefunden

Dresden - Schock in der Rathaus-CDU: Christa Müller, langjährige Fraktionschefin und Grande Dame ihrer Dresdner Partei, ist überraschend gestorben.

Christa Müller (†65) verstarb überraschend am Dienstag.
Christa Müller (†65) verstarb überraschend am Dienstag.  © Steffen Füssel

Eigentlich wurde die Kommunalpolitikerin am Dienstag im Bildungssausschuss des Stadtrates erwartet. Als sie nicht erschien, schwante den Kollegen sofort Schlimmes.

Dass Christa unentschuldigt nicht zu einem Termin erschien, war noch nie vorgekommen. Besorgte Kollegen fuhren zu ihrer Wohnung. Dort brannte Licht, aber niemand öffnete. Zugang verschaffte sich die alarmierte Feuerwehr. Und die machte die traurige Entdeckung: Christa Müller lag tot in ihrer Wohnung.

Der Verlust für ihre Fraktion ist schwer. Seit 1990 saß sie für ihre Partei im Stadtrat, leitete verschiedene Ausschüsse. Von 1997 bis 2007 war sie Vize-Fraktionschefin, danach hatte sie bis 2010 das Amt der Fraktionsvorsitzenden übernommen. Bis zuletzt war sie im Ausschuss für Kultur sowie im Ausschuss für Umwelt und Kommunalwirtschaft engagiert. Christa Müller war Mitglied des Fraktionsvorstands und kulturpolitische Sprecherin der CDU-Fraktion.

CDU-Fraktionschef Jan Donhauser (48, CDU) hörbar bewegt: "Wir sind alle tief erschüttert." Woran Christa Müller starb, ist nicht bekannt.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0