Mann versteckt Drogen in Überraschungsei

1.248

Männer gehen in Ausländerbehörde mit Pfefferspray aufeinander los

2.149

"Lass das Denken sein!" Carolin Kebekus schießt gegen Bibi

1.864

Rückkehr bei GZSZ? Ayla und David angeblich vor Comeback!

2.527
1.990

Dresdner Doppelhaushalt nur mit Warnung freigegeben

Die Landesdirektion Sachsen hat dem vom Stadtrat geplanten Doppelhaushalt 2017/18 die Freigabe erteilt, warnt jedoch vor den Risiken des Finanzplans.

Von Dominik Brüggemann

Die Dresdner Stadtrats-Abgeordneten bei einer Abstimmung (Archivbild).
Die Dresdner Stadtrats-Abgeordneten bei einer Abstimmung (Archivbild).

Dresden - Die Landesdirektion Sachsen hat den Doppelhaushalt 2017/18 der Stadt Dresden nur unter Auflage und mit einer Warnung freigegeben. Allein für 2017 liegt das Volumen des Finanzplans bei satten 1,6 Milliarden Euro.

Die Landesdirektion Sachsen schätzt ein, dass die Stadt zwar alle Gelder für Investitionen einnimmt, nicht aber die Gelder zur Finanzierung sämtlicher geplanter Ausgaben. "Folglich ist die Stadt bei Umsetzung ihres Finanz- und Investitionsprogrammes spätestens ab 2019 auf die dauerhafte Inanspruchnahme von Kassenkrediten angewiesen.

Dies ist ein deutliches Zeichen einer eingeschränkten finanziellen Leistungsfähigkeit", teilte Holm Felber, Sprecher der Landesdirektion am Freitag mit.

Die Landesdirektion Sachsen hat daher die Stadt Dresden beauflagt, den Finanzplan spätestens im Laufe des Jahres 2018 fortzuschreiben.

So soll erreicht werden, dass die Stadt ihre Zahlungsfähigkeit ohne Kredite sicherstellt. Zusätzlich soll die Stadt genügend frei verfügbare Mittel bereithalten.

Weiterer Rat der Landesdirektion: "Angesichts der bestehenden latenten Haushaltsrisiken wurde der Landeshauptstadt Dresden das Festhalten an einer sparsamen und wirtschaftlichen Haushaltswirtschaft nahegelegt."

Immerhin: Die Stadt hält an ihrem Verschuldungsverbot fest, neue Kredite sind in den kommenden beiden Jahren nicht notwendig. Das Aber: "Um einen ausgeglichenen Haushalt zu erreichen, muss die Landeshauptstadt Dresden in beiden Haushaltsjahren auf ihre Rücklagen zugreifen. Hier kommen der Stadt die positiven Jahresabschlüsse der Vorjahre zugute", so die Landesdirektion.

Der Stadtrat hatte den Doppelhaushalt in großer Hast am 24. November beschlossen. Linke, SPD und Grüne peitschten das Vorhaben ruckartig durch den Finanzausschuss und den Stadtrat.

Die anderen Fraktionen erhielten den Plan von Rot-Rot-Grün erst kurz vor der entscheidenden Stadtratssitzung.

Update, 15.40 Uhr:

Die Fraktionen von Linke, SPD und Grüne freuten sich trotz der Auflagen über die Freigabe des Haushaltes.

André Schollbach, Fraktionschef der Linken, teilte am Nachmittag mit: „Angesichts der positiven Einnahmeentwicklung der Stadt Dresden bin ich zuversichtlich, dass die geplanten finanziellen Aufwendungen geschultert werden können." Christiane Filius-Jehne, Chefin der Grünen-Fraktion, sprach von einer seriösen Haushaltspolitik, die nun offiziell dokumentiert sei. SPD-Fraktionschef Christian Avenarius fügte an: „Allen Unkenrufen zum Trotz hat sich bestätigt, dass es der rot-rot-grün-orangenen Stadtratskooperation gelungen ist, einen Haushalt zu beschließen, in dem einerseits deutliche Akzente für die Zukunft gesetzt wurden und der andererseits trotzdem auf einem soliden finanziellen Fundament steht.“

Andere Töne aus der Opposition: Die FDP/FB-Fraktion sieht ihre Befürchtungen bestätigt. „Die Neuverschuldung Dresdens muss verhindert werden. Jetzt wird sich zeigen, was der neue SPD-Finanzbürgermeister wirklich von der Schuldenfreiheit Dresdens hält, oder ob das alles nur leere Lippenbekenntnisse der SPD waren“, so Holger Zastrow (FDP/FB), der vor allem die Linken kritisierte: „Es gibt im Stadtrat Kräfte, vor allem bei den Linken, die klar eine Neuverschuldung als politisches Ziel benennen.“

Der verantwortliche Finanzbürgermeister Peter Lames (SPD) sagte zu der angekündigten Freigabe: „Ich freue mich, dass die Landesdirektion Sachsen den Doppelhaushalt 2017/2018 freigegeben hat. Dies ist die Voraussetzung, dass die Landeshauptstadt Dresden ihre geplanten umfangreichen Investitionen und Aufgaben in Angriff nehmen kann. Insbesondere die Investitionen im Bereich der Bildung stellen für Dresden als wachsende Stadt nach wie vor eine große Herausforderung dar“.

Der Finanzbürgermeister hatte in einem TAG24-Interview bekräftigt, eine Neuverschuldung verhindern zu wollen.

Fotos: Holm Helis

Dieser Trinkwettbewerb aus Russland ist absolut lebensgefährlich

3.511

Berliner beleidigt sächsische Bauarbeiter und Dynamo Dresden

18.170

Jugendlicher erstach 18-Jährigen für 35 Gramm Marihuana

3.345

340 Fälle: Mann bestellte Sexverbrechen im Internet

1.896

Du hast schmerzen? Hier wird Dir geholfen!

23.774
Anzeige

Nach Tod der Tochter: Hollywood-Regisseur macht eine Pause

3.128

Neue Protest-Welle soll Friedel54 doch noch retten

196

Clean eating: Was ist das eigentlich?

7.828
Anzeige

Ein Toter! Reisebus und Pkw krachen zusammen

4.596

Darum versinkt dieser Flughafen komplett in PET-Flaschen

2.731

Lehrerin schickt acht Schülern Nacktfotos, mit drei davon hat sie Sex

4.479

Du willst ein Lächeln wie die Top-Models? Dann schau mal hier!

19.073
Anzeige

Sie war erst sieben! Mann tötet Tochter seiner Freundin

5.087

Zehn Menschen getötet! Pflegehilfe vergiftet Senioren im Altersheim

2.034

Das Team von Tag24 sucht genau Dich!

24.864
Anzeige

Sprint-Superstar Usain Bolt ätzt gegen Berliner Olympiastadion

1.722

Brandstiftung!? Rätsel um Wohnungsbrand in Wedding

148

Hier gibts den STARWARS BB-8 Droiden für zuhause!

8.520
Anzeige

Schwarz-Gelbe Mehrheit! Umfrage lehrt die SPD das Fürchten

1.715

Suff-Eltern überlassen Baby sich selbst und gehen dann randalieren

6.126

Hol Dir jetzt 30€ für Dich und Deinen verein

4.627
Anzeige

Dieser Schüler lässt Beauty-Queens vor Neid erblassen

3.156

Sechs Bier in sechs Sekunden! Wacken bekommt eine Bier-Pipeline

2.938

Auf nach Dresden zur Tour-Premiere von Robbie Williams!

8.621
Anzeige

Nach Müller, auch Woidke: Flughafen Tegel wird geschlossen!

181

Kommissare im Bordell? So wird der neue Weimar-Tatort

751

Du suchst was neues für Dein Auto? Dann schau mal hier!

27.316
Anzeige

Hilflosigkeit ausgenutzt: Mann überfällt blinde Frau

1.241

Ist Gregor Gysi wirklich der wichtigste Politiker im Osten?

953

Brand bei der Feuerwehr! Kameraden müssen eigene Wache löschen

2.292

Schock in London: James Bond ist tot!

7.298

Rapper disst YouTuberin: "Katja Krasavice gef**** und es war schlecht!"

8.769

Mit Schröders Idee wäre Merkel längst keine Kanzlerin mehr

3.746

Wow! Emily Ratajkowski zeigt uns ihre heiße Mama

1.815

Razzia bei Daimler! Ermittler durchsuchen Standorte wegen Abgasaffäre

827

Schock! Arbeiter finden menschliche Überreste auf Baustelle

6.741

Schüsse auf Café in Wedding: Polizei nimmt weitere Personen fest

455

In diesem Post lässt die Polizei Chemnitz ihre ganze Wut raus

37.676

Verhütung mit Mango und Löwenzahn? Forscher machen Sensationsentdeckung

6.113

Darum entwickelte diese Schauspielerin eine Allergie auf ihre Umwelt

2.456

Polizei nimmt 23-Jährigen nach Terror-Anschlag in Manchester fest

3.987
Update

Steineschmeißer demolieren Autos vor AfD-Büro in Potsdam

562

Nach 15 Jahren: Mark Zuckerberg holt endlich seinen Uni-Abschluss ab

1.142

Attacke beim Fußballtraining: 31-Jährige geht auf Mutter und Kind los

3.457

Trotz Impfung! Junge Frau stirbt an Masern

4.149

"Pitch Perfect"-Schauspielerin Rebel Wilson verklagt deutschen Verlag

2.213

Hells Angels jagen Entführer von Chihuahua Cookie

4.916

Welche Auswirkungen hat der Anschlag in Manchester für den Kirchentag in Berlin?

276

In Thüringen kann man jetzt in 500 Metern Höhe über einen gläsernen Steg laufen

4.220

Hier zeigt ein BVB-Fan Uli Hoeneß den Stinkefinger

6.911

Dieser Heiratsantrag hätte tödlich enden können!

3.230

Falsche Zeit an der Tafel: Diesen Schülern droht der Supergau

887

Kurz vor dem GNTM-Finale: Heidi Klum im Krankenhaus!

6.939

Engelke gewinnt bei Jauch halbe Million Euro und scheitert nur an dieser Frage

8.724

Sechs Todesfälle nach Spaziergang: Giftköder-Alarm in Berlin!

694