Bald 5G? Hier wird an der neuen Smartphone-Revolution geforscht

Neu

Geheimer Auftritt von Ex-Spice Girl Mel C. in Deutschland

Neu

Dieses Eis bringt wirklich jede Frau zum stöhnen!

2.230
Anzeige

Um feiern zu gehen! 17-Jährige lässt Baby sterben

11.223
2.001

Dresdner Doppelhaushalt nur mit Warnung freigegeben

Die Landesdirektion Sachsen hat dem vom Stadtrat geplanten Doppelhaushalt 2017/18 die Freigabe erteilt, warnt jedoch vor den Risiken des Finanzplans.

Von Dominik Brüggemann

Die Dresdner Stadtrats-Abgeordneten bei einer Abstimmung (Archivbild).
Die Dresdner Stadtrats-Abgeordneten bei einer Abstimmung (Archivbild).

Dresden - Die Landesdirektion Sachsen hat den Doppelhaushalt 2017/18 der Stadt Dresden nur unter Auflage und mit einer Warnung freigegeben. Allein für 2017 liegt das Volumen des Finanzplans bei satten 1,6 Milliarden Euro.

Die Landesdirektion Sachsen schätzt ein, dass die Stadt zwar alle Gelder für Investitionen einnimmt, nicht aber die Gelder zur Finanzierung sämtlicher geplanter Ausgaben. "Folglich ist die Stadt bei Umsetzung ihres Finanz- und Investitionsprogrammes spätestens ab 2019 auf die dauerhafte Inanspruchnahme von Kassenkrediten angewiesen.

Dies ist ein deutliches Zeichen einer eingeschränkten finanziellen Leistungsfähigkeit", teilte Holm Felber, Sprecher der Landesdirektion am Freitag mit.

Die Landesdirektion Sachsen hat daher die Stadt Dresden beauflagt, den Finanzplan spätestens im Laufe des Jahres 2018 fortzuschreiben.

So soll erreicht werden, dass die Stadt ihre Zahlungsfähigkeit ohne Kredite sicherstellt. Zusätzlich soll die Stadt genügend frei verfügbare Mittel bereithalten.

Weiterer Rat der Landesdirektion: "Angesichts der bestehenden latenten Haushaltsrisiken wurde der Landeshauptstadt Dresden das Festhalten an einer sparsamen und wirtschaftlichen Haushaltswirtschaft nahegelegt."

Immerhin: Die Stadt hält an ihrem Verschuldungsverbot fest, neue Kredite sind in den kommenden beiden Jahren nicht notwendig. Das Aber: "Um einen ausgeglichenen Haushalt zu erreichen, muss die Landeshauptstadt Dresden in beiden Haushaltsjahren auf ihre Rücklagen zugreifen. Hier kommen der Stadt die positiven Jahresabschlüsse der Vorjahre zugute", so die Landesdirektion.

Der Stadtrat hatte den Doppelhaushalt in großer Hast am 24. November beschlossen. Linke, SPD und Grüne peitschten das Vorhaben ruckartig durch den Finanzausschuss und den Stadtrat.

Die anderen Fraktionen erhielten den Plan von Rot-Rot-Grün erst kurz vor der entscheidenden Stadtratssitzung.

Update, 15.40 Uhr:

Die Fraktionen von Linke, SPD und Grüne freuten sich trotz der Auflagen über die Freigabe des Haushaltes.

André Schollbach, Fraktionschef der Linken, teilte am Nachmittag mit: „Angesichts der positiven Einnahmeentwicklung der Stadt Dresden bin ich zuversichtlich, dass die geplanten finanziellen Aufwendungen geschultert werden können." Christiane Filius-Jehne, Chefin der Grünen-Fraktion, sprach von einer seriösen Haushaltspolitik, die nun offiziell dokumentiert sei. SPD-Fraktionschef Christian Avenarius fügte an: „Allen Unkenrufen zum Trotz hat sich bestätigt, dass es der rot-rot-grün-orangenen Stadtratskooperation gelungen ist, einen Haushalt zu beschließen, in dem einerseits deutliche Akzente für die Zukunft gesetzt wurden und der andererseits trotzdem auf einem soliden finanziellen Fundament steht.“

Andere Töne aus der Opposition: Die FDP/FB-Fraktion sieht ihre Befürchtungen bestätigt. „Die Neuverschuldung Dresdens muss verhindert werden. Jetzt wird sich zeigen, was der neue SPD-Finanzbürgermeister wirklich von der Schuldenfreiheit Dresdens hält, oder ob das alles nur leere Lippenbekenntnisse der SPD waren“, so Holger Zastrow (FDP/FB), der vor allem die Linken kritisierte: „Es gibt im Stadtrat Kräfte, vor allem bei den Linken, die klar eine Neuverschuldung als politisches Ziel benennen.“

Der verantwortliche Finanzbürgermeister Peter Lames (SPD) sagte zu der angekündigten Freigabe: „Ich freue mich, dass die Landesdirektion Sachsen den Doppelhaushalt 2017/2018 freigegeben hat. Dies ist die Voraussetzung, dass die Landeshauptstadt Dresden ihre geplanten umfangreichen Investitionen und Aufgaben in Angriff nehmen kann. Insbesondere die Investitionen im Bereich der Bildung stellen für Dresden als wachsende Stadt nach wie vor eine große Herausforderung dar“.

Der Finanzbürgermeister hatte in einem TAG24-Interview bekräftigt, eine Neuverschuldung verhindern zu wollen.

Fotos: Holm Helis

Chaoten stürmen Spielfeld in Kiel: St-Pauli-Spieler stoppen Vermummte

6.783

Gericht erklärt: Mietpreisbremse verfassungswidrig!

224

Was steckt hinter diesem brutalen Prügel-Video?

3.203

Angst vor plötzlichem Herztod: Diese App rettet Leben!

1.232

Davor brauchst Du jetzt keine Panik mehr zu haben!

84.638
Anzeige

Mutmaßlicher Todesschütze von Villingendorf gefasst

2.117

Gefährliche Orte im Visier: Videoüberwachung kommt "zeitnah"

103

TAG24 sucht genau Dich!

59.823
Anzeige

Kurz nach der Hochzeit: Schock-Diagnose für Kader Loth!

19.222

Baby-Alarm bei Jörn Schlönvoigt: Das ist der Geburtstermin!

3.824

Kunde mit Hausverbot läuft mit Papiertüte über Kopf in Supermarkt

1.982

ARD schmeißt Tatort aus dem Programm!

26.394

Edona James hat Brustkrebs! Ist ihre Umwandlung dran schuld?

1.959

Erneut Weltkriegsbombe gefunden: Flughafen-Autobahn wird gesperrt

2.624

Was hat dieser Photoshop-Fail zu bedeuten?

2.946

Auf Weingut! Mann trinkt Schwefelsäure aus Weinflasche und stirbt

2.125

Familienvater zerstört vor Wut eigene Küche - Nachbarin ruft Polizei

2.579

Ausmaße unterschätzt! Lkw zerstört Torbogen

2.756

Nach mehrfachem Mord: Berliner Polizei nimmt mutmaßliche IS-Anhänger fest

3.007

56-Jähriger sticht 89 Mal auf Mitbewohner ein!

2.046

Altmaiers Vorschlag: Lieber Nicht-Wähler als AfD-Wähler!

2.462

Biker stirbt nach heftigem Crash mit Lkw

6.865

Zu viel Internet-Konkurrenz: Toys 'R' Us ist pleite

7.575

Flüchtlingskind findet 14.000 Euro in U-Bahn und macht damit das!

6.571

48 Flüchtlinge büxen aus und keiner will nach ihnen suchen?

4.005

Möchtegern-Fan? Oliver Pocher disst Martin Schulz

3.341

Passanten finden Neugeborenes auf offener Straße

23.783
Update

"Ich bin ein Scheißtyp, der alles verkackt": Was will Simon Gosejohann damit sagen?

833

Mann kackt in Warenregal und flüchtet

34.724

U-Boot aus dem Ersten Weltkrieg entdeckt: Sind die 23 Insassen noch an Bord?

3.160

Worüber er rappt, könnte Euch irgendwann alle betreffen!

1.281

Serienkrimineller nach tagelanger Flucht von Polizei gefasst

210

Bachelorette Jessica wieder Single? Dieses Bild gibt Aufschluss

5.258

Melania Trump stinksauer: Sprachschule wirbt mit ihrem Portrait

709

Rammstein machen Schluss? Jetzt spricht die Band!

4.114

Nahmen die mutmaßlichen Brandstifter diese Werbung zu ernst?

900

Vater von Knut tot: Eisbär Lars eingeschläfert

1.795

Albtraum! Sechsmal das gleiche Kleid bei Hochzeit

5.497

So offen steht Ex-BTN-Star Anne Wünsche zu ihren Komplexen

1.636

41-jähriger Sohn soll Mutter mit Hammer erschlagen haben

1.891

Mehrere Granaten bei Militärpolizei explodiert: Soldat förmlich zerrissen

5.107

17-Jähriger sucht W-Lan und stürzt aus dem Fenster

1.965

So witzig reagiert die Polizei auf den Einbruch in ihr Präsidium

3.191

AfD-Ordner nimmt unliebsamen Gast in den Schwitzkasten

3.900

Tödlicher Unfall: Radfahrerin von Laster überrollt

5.704

Ärzte dachten, sie wäre schwanger: Frau kämpft nach Spinnenbiss um ihr Leben

7.294

Auf diesem Bild versteckt sich etwas: Siehst du es?

3.521

Biker beim Sterben gefilmt: Polizei jagt Gaffer mit Dashcam-Video

2.679

Besoffener legt sich zum Schlafen ins Gleisbett und wird von Zug überrollt

4.743

Warum liegt hier ein Panzer im Straßengraben?

10.332

SPD-Chef: Flüchtlinge wollen null Toleranz mit kriminellen Ausländern

2.397

63-Jährige soll Angela Merkel in Torgau mit Regenschirm angegriffen haben

5.138

Condor schnappt sich Air-Berlin-Lücke für Flüge in die Karibik

2.059

Was, wenn hunderte Touris vor ihrem Haus feiern, Michael Michalsky?

1.229

Räuber schreckt nicht vor brutalem Überfall auf Rollator-Oma (75) zurück

454