Obdachloser schubst junge Frau vor U-Bahn! So rechtfertigt er sich jetzt

Top

Jetzt reicht's! Schwangere Melanie Müller kotzt sich über Hater aus

Neu

Rechte Mission gescheitert: Kapitän der "Identitären" wegen Schlepperei verhaftet

Neu

Kellerbrand in Hochhaus: 70 Bewohner evakuiert!

Neu
1.996

Dresdner Doppelhaushalt nur mit Warnung freigegeben

Die Landesdirektion Sachsen hat dem vom Stadtrat geplanten Doppelhaushalt 2017/18 die Freigabe erteilt, warnt jedoch vor den Risiken des Finanzplans.

Von Dominik Brüggemann

Die Dresdner Stadtrats-Abgeordneten bei einer Abstimmung (Archivbild).
Die Dresdner Stadtrats-Abgeordneten bei einer Abstimmung (Archivbild).

Dresden - Die Landesdirektion Sachsen hat den Doppelhaushalt 2017/18 der Stadt Dresden nur unter Auflage und mit einer Warnung freigegeben. Allein für 2017 liegt das Volumen des Finanzplans bei satten 1,6 Milliarden Euro.

Die Landesdirektion Sachsen schätzt ein, dass die Stadt zwar alle Gelder für Investitionen einnimmt, nicht aber die Gelder zur Finanzierung sämtlicher geplanter Ausgaben. "Folglich ist die Stadt bei Umsetzung ihres Finanz- und Investitionsprogrammes spätestens ab 2019 auf die dauerhafte Inanspruchnahme von Kassenkrediten angewiesen.

Dies ist ein deutliches Zeichen einer eingeschränkten finanziellen Leistungsfähigkeit", teilte Holm Felber, Sprecher der Landesdirektion am Freitag mit.

Die Landesdirektion Sachsen hat daher die Stadt Dresden beauflagt, den Finanzplan spätestens im Laufe des Jahres 2018 fortzuschreiben.

So soll erreicht werden, dass die Stadt ihre Zahlungsfähigkeit ohne Kredite sicherstellt. Zusätzlich soll die Stadt genügend frei verfügbare Mittel bereithalten.

Weiterer Rat der Landesdirektion: "Angesichts der bestehenden latenten Haushaltsrisiken wurde der Landeshauptstadt Dresden das Festhalten an einer sparsamen und wirtschaftlichen Haushaltswirtschaft nahegelegt."

Immerhin: Die Stadt hält an ihrem Verschuldungsverbot fest, neue Kredite sind in den kommenden beiden Jahren nicht notwendig. Das Aber: "Um einen ausgeglichenen Haushalt zu erreichen, muss die Landeshauptstadt Dresden in beiden Haushaltsjahren auf ihre Rücklagen zugreifen. Hier kommen der Stadt die positiven Jahresabschlüsse der Vorjahre zugute", so die Landesdirektion.

Der Stadtrat hatte den Doppelhaushalt in großer Hast am 24. November beschlossen. Linke, SPD und Grüne peitschten das Vorhaben ruckartig durch den Finanzausschuss und den Stadtrat.

Die anderen Fraktionen erhielten den Plan von Rot-Rot-Grün erst kurz vor der entscheidenden Stadtratssitzung.

Update, 15.40 Uhr:

Die Fraktionen von Linke, SPD und Grüne freuten sich trotz der Auflagen über die Freigabe des Haushaltes.

André Schollbach, Fraktionschef der Linken, teilte am Nachmittag mit: „Angesichts der positiven Einnahmeentwicklung der Stadt Dresden bin ich zuversichtlich, dass die geplanten finanziellen Aufwendungen geschultert werden können." Christiane Filius-Jehne, Chefin der Grünen-Fraktion, sprach von einer seriösen Haushaltspolitik, die nun offiziell dokumentiert sei. SPD-Fraktionschef Christian Avenarius fügte an: „Allen Unkenrufen zum Trotz hat sich bestätigt, dass es der rot-rot-grün-orangenen Stadtratskooperation gelungen ist, einen Haushalt zu beschließen, in dem einerseits deutliche Akzente für die Zukunft gesetzt wurden und der andererseits trotzdem auf einem soliden finanziellen Fundament steht.“

Andere Töne aus der Opposition: Die FDP/FB-Fraktion sieht ihre Befürchtungen bestätigt. „Die Neuverschuldung Dresdens muss verhindert werden. Jetzt wird sich zeigen, was der neue SPD-Finanzbürgermeister wirklich von der Schuldenfreiheit Dresdens hält, oder ob das alles nur leere Lippenbekenntnisse der SPD waren“, so Holger Zastrow (FDP/FB), der vor allem die Linken kritisierte: „Es gibt im Stadtrat Kräfte, vor allem bei den Linken, die klar eine Neuverschuldung als politisches Ziel benennen.“

Der verantwortliche Finanzbürgermeister Peter Lames (SPD) sagte zu der angekündigten Freigabe: „Ich freue mich, dass die Landesdirektion Sachsen den Doppelhaushalt 2017/2018 freigegeben hat. Dies ist die Voraussetzung, dass die Landeshauptstadt Dresden ihre geplanten umfangreichen Investitionen und Aufgaben in Angriff nehmen kann. Insbesondere die Investitionen im Bereich der Bildung stellen für Dresden als wachsende Stadt nach wie vor eine große Herausforderung dar“.

Der Finanzbürgermeister hatte in einem TAG24-Interview bekräftigt, eine Neuverschuldung verhindern zu wollen.

Fotos: Holm Helis

Peinlicher Fehler: Verrät RTL schon, wer heute keine Rose bekommt?

Neu

Messerstecherei wegen Fahrrad! War es Notwehr?

Neu

Tag24 sucht genau Dich!

33.123
Anzeige

Pärchen will Abendessen: Dann entdecken sie diese Riesen-Spinne

Neu

Hubschrauber der Bundeswehr abgestürzt! Zwei Personen an Bord

Neu

"Er ist verrückt", Mikrofon-Panne belegt, was Senatoren von Trump halten

Neu

Heftige Überschwemmungen: Dieser Landkreis versinkt komplett in den Fluten

Neu

Mit dieses Funktion weisst Du alle Neuigkeiten als Erster

26.450
Anzeige

Ist das hier Martin Schulz, der für russische Fenster wirbt?

Neu

Fans sauer! Will Helena Fürst sie beim Fernseh-Abend abzocken?

Neu

Ohrfeige für den Busfahrer! Betrunkener randaliert im Nachtbus

Neu

Gewalt und Todesdrohungen gegen die eigenen Eltern

Neu

Darum verstecken Flugbegleiter eine Hand beim Boarding

Neu

Aus Rache? 18-Jähriger attackierte Polizei-Wache mit Molotow-Cocktail

Neu

Schock auf Studentenparty! Hunderte Feiernde müssen Club verlassen

Neu

Verstörende Werbung! Gehört Leipzig jetzt schon zu Berlin?

Neu

Drei Teenager versuchen, 35-Jährige zu vergewaltigen

3.996

Dauerregen bringt Brandschutzmauer zum Einsturz!

1.245

Viele Flüchtlinge fallen auf Fake-Versand rein

283

Junkie bricht in Haus ein und muss danach sofort ins Krankenhaus

107

Neugeboren! Doch der Vater dieses Babys ist schon seit Jahren tot

1.155

17-Jähriger knutscht mit Freundin, wenig später ist er tot

2.558

73-Jähriger grundlos in Gleisbett geschubst! Schwer verletzt

1.372

Terror-Unterstützung: Salafisten-Prediger muss in den Knast

679

Zementwerk komplett überflutet! Hier geht gerade nichts mehr

2.835

Primark unter Beschuss! Sollen Siebenjährige etwa schon Brüste haben?

1.838

Dieser heiße Typ hat ein schlüpfriges Geheimnis

981

Aus Rache! 20 Männer lassen 17-Jährige vergewaltigen

9.731

Hier liegt ne halbe Tonne Gras beim Zoll

1.129

Welche sexy Nixe zeigt denn hier ihr Baby-Bäuchlein?

1.639

Gericht verhindert Abschiebung eines IS-Terroristen aus Deutschland

1.367
Update

Mit dieser miesen Masche überlistete ein falscher Italiener einen Supermarkt

206

Was ist eigentlich aus Kult-Komiker Jürgen von der Lippe geworden?

2.683

Blutiger Anschlag auf Kraftklub-Kritiker Kohlmann

7.941

Hier steht eine Recycling-Anlage in Flammen

329

FSV Frankfurt: Ohne Träume in der Regionalliga überleben

181

Schock-Diagnose: So schwer krank ist Christine Neubauer

6.475

Wegen Regen: Baum stürzt auf Straßenbahnschiene

128

Taxifahrer bekommt während der Fahrt Blowjob

5.799

Tausende Reisende betroffen: Hochwasser bremst Bahnverkehr aus

5.588

Superman mit Schnurrbart?! Dreharbeiten unter Extrembedingungen

791

Diebe knacken Audis mit Funkschlüssel

308

Dreist! 28-Jähriger rast winkend an Polizei vorbei

3.877

Kurz nach Hirn-OP: Mit riesiger Narbe hält McCain Brandrede im Kongress

1.504

Zoo Frankfurt: Dieser Affe soll die Weibchen glücklich machen

66

Mann soll Mädchen (11) vergewaltigt und geschwängert haben

8.634

Hier liegt ein Weizenlaster im Getreidefeld

1.999
Update

In diesem Gebiet wird die Hochwasserlage immer schlimmer

9.145

Mutmaßlicher Kettensägen-Angreifer war heftig bewaffnet

2.285

Drastischer Sperma-Schwund! Sind Männer bald unfruchtbar?

2.374

Unfall wegen regennasser Fahrbahn: Drei Schwerverletzte

196

Fahndung: Unfallflucht bei 20.000 Euro Schaden!

299

Fraport will auch in Lima weiter wachsen

39

Zweite deutsche IS-Kämpferin kommt aus Detmold

2.748

Wohnhaus mit Geburtsklinik stürzt ein: 17 Tote

3.891