Nächste Stadtratswahlen: Die Parteien laufen sich schon warm

Dresden - Im Mai 2019 wählen die Dresdner einen neuen Stadtrat. Bereits jetzt laufen sich die Parteien warm, stellen ihre Spitzenkandidaten auf. Erste Politiker kommen dabei unter die Räder.

Linke-Chef André Schollbach (40) erhielt das zweitbeste Ergebnis aller Kandidaten.
Linke-Chef André Schollbach (40) erhielt das zweitbeste Ergebnis aller Kandidaten.  © DPA

So hat die SPD ihren bisherigen Haushaltsexperten im Stadtrat, Thomas Blümel (53), nicht wieder als Spitzenkandidaten aufgestellt. Blümel trat umgehend als Haushaltsexperte zurück.

Auch Mietervereins-Chef Peter Bartels (73) fehlt. Stattdessen rückt unter anderem Gorbitz-Kümmerer Mathias Körner (40) als Spitzenkandidat nach.

Auch die Linke hat ihre 16 Spitzenkandidaten aufgestellt. Die meisten Stimmen erhielten die Bildungspolitikerin Anja Abel (59) und Parteichef Jens Matthis (52). Neu als Spitzenkandidat dabei ist etwa Scheune-Chef Magnus Hecht (46).

Bei den Kandidaten mit den 16 besten Ergebnissen fehlen zwei Stadträte. Rats-Urgestein Andreas Naumann (65) und Kerstin Wagner (39) schafften den Sprung nicht. Stattdessen zieht die Linke-Jugend nach.

Thomas Blümel (53, SPD) wurde von seiner Partei nicht wieder als Spitzenkandidat nominiert.
Thomas Blümel (53, SPD) wurde von seiner Partei nicht wieder als Spitzenkandidat nominiert.  © Steffen Füssel

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0