Dresdner Kliniken tief in den roten Zahlen

Dresden -Die Städtischen Kliniken Neustadt und Friedrichstadt stecken tief in den roten Zahlen. Am Ende des letzten Jahres stand ein Minus von 5,1 Millionen Euro. Das offenbart jetzt ein interner Management-Report.

Die Städtischen Kliniken müssen ein dickes Minus verkraften.
Die Städtischen Kliniken müssen ein dickes Minus verkraften.  © Ove Landgraf

"Die Geschäftsentwicklung des Eigenbetriebes verlief im Berichtszeitraum insgesamt deutlich unterplanmäßig", so die Analyse.

Hauptgrund dafür sind nicht planmäßig fertig gewordene Neubauten, hohe Personalkosten sowie teils nicht optimal ausgelastete Betten.

Hoffnungsschimmer: Trotz aktueller Verluste sieht der Report diese "als im Wesentlichen temporär".

Die Kliniken hatten in den letzten Jahren nach einer Zeit deutlicher Verluste anschließend Jahre hintereinander Gewinne geschrieben.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0