Feuer in Asylheim auf der Strehlener Straße: Security-Mitarbeiter verletzt!

Dresden - Die Feuerwehr musste in der Nacht zur Strehlener Straße ausrücken. Dort brannte es in der Asyl-Unterkunft.

Die Bewohner des Asyl-Heims stehen während des Feuerwehr-Einsatzes vor dem Gebäude.
Die Bewohner des Asyl-Heims stehen während des Feuerwehr-Einsatzes vor dem Gebäude.  © Roland Halkasch

Gegen 1.45 Uhr wurde die Berufsfeuerwehr der Wachen Altstadt und Löbtau alarmiert.

Wie ein Sprecher der Polizei auf TAG24-Anfrage mitteilte, brannte im 1. Obergeschoss ein Papierkorb. Darin befand sich Papier und Pappe. Es kam zu einer starken Rauchentwicklung.

Die Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes reagierten sofort und griffen selbst zu einem Feuerlöscher. Da der Papierkorb aber weiter brannte, warfen sie ihn aus dem Fenster. Dabei wurde ein Mitarbeiter leicht verletzt.

Laut Polizei konnten alle evakuierten Bewohner konnten nach dem Einsatz der Feuerwehrleute wieder zurück in das Gebäude.

Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Bisher wird der Vorfall nicht als Straftat behandelt.

Die Berufsfeuerwehr der Wachen Altstadt und Löbtau waren vor Ort.
Die Berufsfeuerwehr der Wachen Altstadt und Löbtau waren vor Ort.  © Roland Halkasch

Titelfoto: Roland Halkasch


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0