Striezel-Kleben im Akkord: Hier wird Dresdens Riesenstollen gebaut

Dresden - Backe, backe, Stollen!

Dresdens derzeit größte Kalorienbombe: Der Riesenstriezel "ruht" bis zum Fest in der Messehalle. Ständig umsorgt von Bäckermeistern.
Dresdens derzeit größte Kalorienbombe: Der Riesenstriezel "ruht" bis zum Fest in der Messehalle. Ständig umsorgt von Bäckermeistern.  © Norbert Neumann

Dresdens Bäckermeister werkeln fieberhaft am diesjährigen Riesenstollen. Am Sonntag wurden Hunderte Teile in einer Halle in der Messe zu einem großen Gebäck zusammengebaut. Kommenden Samstag steigt dann das 26. Stollenfest auf dem 585. Striezelmarkt.

Wochenlang fertigten Meister der Innung zahlreiche je fast acht Kilo schwere Platten. Alles reiner Stollenteig streng nach Rezept, der aber im Maß 60 mal 40 Zentimeter gebacken wird.

Diese Platten werden nun zum Riesenstriezel zusammengesetzt. Die genaue Gesamtgröße wird erst zum Stollenfest verraten.

Fest und Prozession durch die Altstadt sind der Publikumsmagnet des Striezelmarkts. Seit 1994 widmet der Schutzverband "Dresdner Stollen" dem berühmten Christstollen diese Fest.

Der Verkaufserlös (je 500 Gramm für sechs Euro) geht stets an einen guten Zweck.

"In diesem Jahr an den ambulanten Kinder- und Jugendhospitzdienst", sagt Bäckermeister Andreas Wippler. "Die ehrenamtlichen Helfer und Helferinnen leisten eine unglaublich wichtige Arbeit."

Butter bei die Platten! Bäckermeister Thomas Schmidt (57) schmiert, was das Zeug hält, damit der Riesenstollen eine ordentliche Form bekommt. Tatkräftig unterstützt vom Schabernack eines Clowns vom Dresdner Weihnachts-Circus.
Butter bei die Platten! Bäckermeister Thomas Schmidt (57) schmiert, was das Zeug hält, damit der Riesenstollen eine ordentliche Form bekommt. Tatkräftig unterstützt vom Schabernack eines Clowns vom Dresdner Weihnachts-Circus.  © Norbert Neumann

Mehr zum Thema Dresden Kultur & Leute:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0