Super Sache! Hier bringen die Kunden die Verpackung mit

Dresden - Unverpackt für mehr Nachhaltigkeit: Berit Heller (49) eröffnete bereits vor vier Jahren ihren Lose-Laden in der Neustadt. Hier kann verpackungsfrei eingekauft werden. Jeder bringt seine eigenen Behälter zum Abfüllen mit.

Sven Binner (30) hat in der vergangenen Woche seinen Unverpackt-Laden in Striesen eröffnet.
Sven Binner (30) hat in der vergangenen Woche seinen Unverpackt-Laden in Striesen eröffnet.  © Holm Helis

Jetzt wächst der Trend vom losen Einkaufen: Zwei weitere Unternehmer wollen mit ihren Unverpackt-Läden der Umwelt Gutes tun.

Seit gut einer Woche hat das Geschäft von Sven Binner (30) in Striesen geöffnet. Bei "Binnes - unverpackt für jedermann" gibt's ab sofort Lebensmittel, Drogerieartikel und beispielsweise Haushaltsreiniger ohne Plastikverpackung außen rum.

"Ich bin eigentlich gelernter Drucker", erzählt Binner. "2015 habe ich mit meiner Freundin eine Weltreise gemacht, da kam das Thema verpackungsfreies Leben erstmals bei uns auf."

Zurück in Dresden ließ ihn das Thema nicht los. "Jetzt ist für mich die Elternzeit vorbei und ich wollte den Schritt zu einem eigenen Unverpackt-Laden wagen, denn so etwas fehlte hier in Striesen bisher noch."

In Pieschen gibt's so einen Laden bisher nicht - das soll sich aber bald ändern. "Wir planen unsere Eröffnung für April", sagt Sven Wruck (36). Er und seine Partnerin Kathrin Winkler (29) wollen dann in der Oschatzer Straße das "Quäntchen" eröffnen. "Wir leben schon lange sehr bewusst und finden einfach, dass Pieschen auch einen Unverpackt-Laden braucht", so Wruck. "Aktuell sind wir dabei, den Laden zu renovieren, Möbel aufzubauen und noch einiges zu bestellen. Ein bisschen Arbeit liegt noch vor uns."

Übrigens: Beide, sowohl Wruck als auch Binner, haben sich vor dem Entschluss zum eigenen Laden bei Berit Heller umgeschaut, sich Tipps geholt. "Wir sehen da auch keine Konkurrenz", so Binner und Wruck. "Die nachhaltige Idee steht im Vordergrund."

In zahlreichen verschiedenen Spendern gibt‘s zum Beispiel Nudeln und Müsli ...
In zahlreichen verschiedenen Spendern gibt‘s zum Beispiel Nudeln und Müsli ...  © Holm Helis
... und verschiedene Gewürze zum Selbstabfüllen in mitgebrachte Dosen.
... und verschiedene Gewürze zum Selbstabfüllen in mitgebrachte Dosen.  © Holm Helis
"Binnes" ist der zweite Unverpackt-Laden in Dresden.
"Binnes" ist der zweite Unverpackt-Laden in Dresden.  © Holm Helis
Sven Wruck und Kathrin Winkler starten mit dem "Quäntchen" in der Oschatzer Straße im April.
Sven Wruck und Kathrin Winkler starten mit dem "Quäntchen" in der Oschatzer Straße im April.  © Norbert Neumann
Neben Lebensmittel gibt’s im „Quäntchen“ dann auch nachhaltige Zahnpasta und Zahnbürsten.
Neben Lebensmittel gibt’s im „Quäntchen“ dann auch nachhaltige Zahnpasta und Zahnbürsten.  © Norbert Neumann
Berit Heller (49) war die Erste, die den Unverpackt-Trend mit ihrem Lose-Laden nach Dresden gebracht hat.
Berit Heller (49) war die Erste, die den Unverpackt-Trend mit ihrem Lose-Laden nach Dresden gebracht hat.  © Steffen Füssel

Titelfoto: Holm Helis

Mehr zum Thema Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0